Frage von Tobias0378 28.11.2007

Was tun gegen ständiges Pupsen?

  • Antwort von RolfHoegemann 28.11.2007
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Für den Anfang mit Lefax probieren - wenn das aber chronisch wird, dann ab zum Arzt.

  • Antwort von Highlight 28.11.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Blähungen entstehen nicht nur abhängig von dem was man zu sich nimmt, sondern auch wie man ißt - sprich: Es ist wichtig, ausreichend zu kauen! Zerkleinert man das Essen nicht genügend, hat der Magen entsprechend mehr zu tun....

  • Antwort von fender 28.11.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass mal Milch und Milchprodukte weg, ist eh ungesund ! http://www.mdr.de/hier-ab-vier/natuerlich-gesund/171396.html

  • Antwort von sheela2011 28.11.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was Sie tun können

    Auflegen einer Wärmflasche.

    Leichte Bewegung nach dem Essen.

    Bei Blähungen helfen die sog. Carminativa, z.B. als Tees mit Fenchel, Kümmel, Anis oder Pfefferminze. Sie wirken entblähend und beruhigend auf Magen und Darm.

    Bei Völlegefühl helfen pflanzliche Bittermittel als Tropfen wie z.B. Enzianwurzel, Tausendgüldenkraut, Angelikawurzel. Sie wirken appetitanregend und verdauungsfördernd. In vielen Präparaten und Tees sind Bittermittel und Carminativa gemischt.

    Die Einnahme eines Entschäumerpräparates als Kautablette oder Suspension mit Dimeticon hilft bei Blähungen. Diese Präparate zerstören die Gasblasen im Darm.

    Einnahme von Verdauungsenzymen in Tablettenform, vor allem bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (nach ärztlicher Anweisung).

    Bei krampfartigen Bauchschmerzen können spasmolytische (krampflösende) Tropfen, Tabletten oder Zäpfchen angewendet werden.

    Regeneration der Darmflora mit Bakterienpräparaten.

    Wann Sie zum Arzt müssen

    Wenn die Beschwerden nicht nachlassen.

    Wenn das Völlegefühl bei leerem Magen auftritt.

    Wenn andere Beschwerden dazukommen.

    Was Ihr Arzt tun kann

    Feststellen, ob eine Krankheit (z.B. eine Verdauungsstörung) vorliegt und entsprechende Behandlung durchführen.

    Vorbeugung

    Verzichten Sie auf blähende Speisen (s.o.).

    Alkohol, Nikotin und Süßigkeiten meiden.

    Langsam essen und gründlich kauen.

    Ausreichend bewegen. Sport treiben!

    Für eine gute natürliche Verdauung sorgen.

    Quelle: http://www.meine-gesundheit.de/255.0.html

  • Antwort von Lissa 28.11.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht verträgst du keinen Milchzucker oder hast ein Problem mit Pilzen im Darm.

    http://www.libase.de/thread.html?threadid=18895&boardid=27&sid=4iievbkbn1kdrgg1jj0b8ok113#anker3

  • Antwort von mutzzie 28.11.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Begrenzt Flosamen testen ?

  • Antwort von almeida84 28.11.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    schonendere Ernährung hilft meiner Erfahrung nach. Mehr Gemüse, weniger Fleisch und Alkohol.

  • Antwort von maikew98 07.04.2013

    hey, schau mal auf dieser seite http://www.gesundheitsberatung.de/verdauungsprobleme-magenbeschwerden.html hoffe das hilft dir ;)

  • Antwort von maikew98 07.04.2013

    hey, schau mal auf dieser seite http://www.gesundheitsberatung.de/verdauungsprobleme-magenbeschwerden.html
    hoffe sie hilft dir ;)

  • Antwort von Fachmann0815 30.09.2012

    Oh Gott was muss man hier lesen,

    Blähungen was tuen, ja furzen, da für ist die Rosette da!

    Zum furzen, Ah Ah machen und alles andere was Spas macht^^

    Hat man Schmerzen wegen Überdruck im Oberdarm, und kann ihn nicht raus POsaunen, sollte man wirklich zum Arzt!

    Jeder Mensch furzt, das ist völlig normal und gesund!

  • Antwort von fragenstelle 28.10.2011

    Einfach Stöpsel rein.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!