Frage von Improvisateuse, 69

Was tun gegen Nazis & Pegida (als minderjährige)?

Ich als Pegida-ortsansässige eher linkseingestellte Elftklässlerin fühle mich hier in Sachsen, als würde ich zu wenig gegen die Rechten hier unternehmen. Ich fühle mich machtlos, will aber nicht tatenlos zusehen, wie mein Bundesland und meine Heimatstadt weiter an Ruf verliert.

Was können meine gleichaltrigen Freunde und ich gegen Pegida und vor allem die rechtsextreme Pegida-Fraktion unternehmen?

(Antworten bitte in angemessenem Ton.)

Antwort
von 708090, 2

Moin Moin, nichts zu tun ist nie ein guter Rat. Dadurch kam die braune Bruht doch erst hoch.

Aber so wie dir ging es mir in Sachen-Anahlt als Jugendliche auch. Google mal Leipzig und Gegendemos Pegida sowie auch Attac. Die machen immer wieder etwas gegen rechts und sind derzeit gut unterwegs.

Ich wünsche dir viel Elan, spannende Besuche auf den Demos und das du viele Mitstreiter findest !!

Antwort
von Maimaier, 42

Gegen Nazi und Pegida? Das funktioniert nicht. Jeder hat ein Recht auf Leben, auf Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit. Selber noch lauter Krawall zu machen ist nicht gut.

Leider gibt es viele Antifa-anhänger, die Steine werfen oder ähnliches, oft geht die Gewalt gar nicht von den Rechten aus sondern von denen, die in den Rechten gar keine Menschen mehr sehen. Sinnlos.

Nicht gegen etwas sein, sondern für etwas. Nicht destruktiv, sondern konstruktiv.

Kommentar von Improvisateuse ,

Deine Ansichten klingen wirklich vernünftig, aber inwiefern? Was kann ich konkret tun?

Kommentar von Maimaier ,

Wie geht es besser? Wie hängt alles zusammen?

Die Flüchtlinge fliehen vor Krieg und Elend. Also Krieg und Elend bekämpfen. Warum gibt es dort Krieg und Elend? Kampf um Resourcen, Gewinnsucht von internationalen Konzernen. Warum dieser Kampf und Gewinnsucht? Imperialismus und Kapitalismus.

Abrüstung und Schuldenerlass sind die Lösung. So kann Weltfrieden erreicht werden, Paradies auf Erden. Dafür sich einsetzen.

Antwort
von Wiedemar, 41

Nimm Asylanten in deine Wohnung auf. Versorge sie mit Nahrung und Kleidung. Vielleicht kannst du die Garage deiner Eltern wohnlich herrichten und die Asylanten können dort übernachten. Unterstütze die Asylanten bei Behördengängen und bei den täglichen Erledigungen. Was glaubst du wie die sich über so viele Hilfsbereitschaft freuen.

Aber habe auch Verständnis dafür, dass es Menschen gibt, die schon viel für ihre Mitmenschen getan und geopfert haben und jetzt nichts mehr geben oder abgeben wollen. 

Antwort
von Maity, 14

Du kannst eigentich nur vorleben, dass es auch anders geht. Se freundlich zu allen Mitmenschen, unternehmt was mit Flüchtlingen, ladet sie z.B. in die Schule oder den Sportverein ein. Je mehr Leute Flüchtlinge persönlich kennenlernen, desto schneller verschwinden Vorurteile.

Antwort
von Daniel7979, 5

Naja die antifa steht auch vor den Flüchtlings zelten und sagt kommt her den unser Eintopf ist besser als das zeug von dort. Aber leider stimmt es das gewalt eher von links kommt

Antwort
von yan330, 12

auf jeden Fall nicht der randalierenden Antifa anschließen..

Schau dir mal das PEGIDA Positionspapier an: Alles sinnvolle Forderungen wo ich zumindest nichts Rechtsextremes erkennen kann. Das sich Nazis unter die PEGIDA Bewegung mischen kann man leider fast nicht verhindern, aber PEGIDA ist KEINE Rechtsextreme Bewegung.

Kommentar von Daniel7979 ,

in Zeiten wo unsere deutschen Rentner aus den Mülleimern essen und tagsüber nach Pfandflaschen suchen hat die AFD und Peggy da einfache Spiel

Antwort
von schimmelmund, 37

Ihr bekommt immer höheres ansehen. Immer mehr Menschen erkennen mittlerweile, dass die Politik den falschen Kurs läuft. Es kann also nur besser werden. Ich wäre stolz Sachse zu sein. Solltest dich lieber über die Vereinigungen die du als Rechts bezeichnest informieren.

Je weiter die Politik nach links fällt, desto rechter erscheint die Mitte.

Kommentar von Improvisateuse ,

Auch ich habe meine Probleme mit der Politik in unserem Land. Das ist allerdings absolut kein Grund, bei Versammlungen teilzunehmen, bei denen inhumane und sinnlose Forderungen gestellt, Menschen diskriminiert und Reichskriegsflaggen gehisst werden. Dass Pegida (oder "die Mitte", wie du es nennst), in der Konsequenz in die rechte Ecke geschoben wird, ist anhand dieser Beobachtungen nicht überraschend und eigentlich sogar legitim.

Kommentar von schimmelmund ,

Es werden weder inhumane noch Sinnlose Forderungen gestellt. Hättest du dir auch nur ein einziges mal durchgelesen was Pegida bereits vor einem Jahr gefordert hat, würdest du sehen, dass die ein oder andere Forderung übernommen wurde oder sogar von einzelnen Politikern übernommen wurde.

Unterstellungen wie Reichskriegsflaggen solltest du besser sein lassen. Das stimmt nicht. Pegida haben wir zu verdanken, dass mittlerweile 50% der Deutschen den Nachrichten mehr vertraut. Es wurden so viele Lügen aufgedeckt und was hat sich geändert? Nichts, gelogen wird weiter. Wie erst kürzlich man der Afd Vorsitzenden vorwerfen wollte, dass sie auf Flüchtlinge schießen wolle. Einfach völlig aus dem Zusammenhang gezogener Satz. Das Interview kann man glücklicherweise im Internet anschauen. Dennoch täuscht die Politik ihre Bürger, gibt genügend die ihre Nachrichten nicht überprüfen. Deutschland ist dabei die Gesamte EU zu zerstören. Unsere Politiker wollen nicht kapieren, dass jedes andere Land weiß, dass die Flüchtlingskrise ein deutsches Problem ist. Ich bereue es diese Altparteien gewählt zu haben. 2x musste sich die Regierung beweisen und beides haben sie versemmelt. Flüchtlingskrise und Griechenland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten