Frage von ChewieIstMega, 26

Was tun gegen Migräneanfälle?

Ich habe in letzter Zeit oft Migräne, die sich meist durch das etwa einstündige Auftreten eines Flimmerskotoms äußert und dann in einen äußert unangenehmen, drückenden Kopfschmerz übergeht. Außerdem fühle ich mich während dieser Anfälle trotz ausreichend Schlaf sehr angeschlagen, müde und fertig. Was kann ich machen, dass diese Anfälle verschwinden? Am besten ohne Medikamente...

Antwort
von pingu72, 10

Gehe mal zum Arzt und lasse die Ursache klären, nur so kann man die Schmerzen dauerhaft behandeln bzw vermeiden.

Antwort
von piadina, 10

Du solltest mal einen Facharzt aufsuchen. Entweder eine Fachambulanz für Schmerz oder einen Neurologen.

Deine Schmerzen schränken die Lebensqualität sehr ein. Auch ein Orthopäde oder Osteopath kämen in Frage, da solche Anfälle auch von der Wirbelsäule kommen können.

Kommentar von ChewieIstMega ,

Kann ein gewöhnlicher Hausarzt auch helfen?

Kommentar von piadina ,

Ja, denn er kann Dir auch die nötige Überweisung zum Fachkollegen ausstellen. Wenn Dein Hausarzt jemand ist, der Dich schon eine Weile kennt, kann er ganz gut einschätzen, wo der Ursprung Deiner Attacken sein könnte.

Antwort
von vikiller01, 14

Gut ausruhen und Stress meiden. Es gibt auch Tabletten die helfen gegen Migräne

Antwort
von somi1407, 4

Geh bitte zum Arzt undl lass dich erstmal beraten. Mögliche Behandlung kann Manuelle Lymphdrainage oder Manuelle Therapie beim Physiotherapeuten sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community