Frage von LukeSky123, 65

Was tun gegen Melancholie/ schwere Depressionen?

Hallo!

Ich leide seit Jahren unter schweren Depressionen und grübel zu viel. In meiner Familie liegt eine tiefe Traurigkeit zugrunde, und ich möchte mein Leben mit 20 damit nicht versauen. Was kann ich tun? Einfach irgendwo ein neues Leben anfangen und mein Glück suchen? Nach Glück zu streben und versuchen, es selbst in die Hand zu nehmen und alles hinter sich zu werden?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LukeSky123,

Schau mal bitte hier:
Menschen Depression

Antwort
von Blizzard18, 41

Wenn du schwere Depressionen hast ist erst einmal die Frage ob du denn in Behandlung bist oder der Meinung bist eine zu haben, weil es dir aufgrund bestimmter Lebensumstände schlecht geht. Nach Glück, Erfolg und allen anderen schönen Dingen im Leben zu streben ist nie schlecht, aber du musst auch einsehen dass du vor deinen Problemen nicht davon laufen kannst, zwar vor den Einflüssen die diesen Umstand verschlimmern, aber nicht vor dir selbst. Das wird dich wenn du z.B. irgendwo neu anfängst verfolgen, wenn du nicht vorher gelernt hast damit zu leben und das wird häufig durch eine Therapie erreicht.

Antwort
von Kleinlok, 14

Liebe/r Lukesky 123,

Wenn du laut deine Worten schon seit Jahren unter schweren Depressionen leidest und zu viel grübelst, dann solltest du unbedingt etwas gegen diese Traurgkeit unternehmen.  Du fragst, ob du das Streben nach Glück selbst in die Hand nehmen  solltest.. Diese Frage möchte ich mit eiem  klaren "Ja" beantworten, denn es ist immer wichtig, seinen Anteil zu eine selbstbestimmten erfüllten Leben zu suchen und zu leisten.

Den Weg dazu kannst am besten du bestimmen. Du kennst deine Situation am besten, du weißt was du willst (bzw. kannst es heausfinden) und kannst die Wege, die du da erkennst, ausprobieren. Wenn es nicht so klappt wie erhofft, kannst du da was änder- bis es klappt.

Wenn man allerdings in einer schwierigen Lebensituation steckt, kann es ldurcaus sein, dass es einem selber sehr schwer fäll, solche Wege zu erkennen und/oder dass einem die Kraft erst mal fehlt, soclhe Wege zu gehen.  In solchen Fällen (die den Regelfall abgeben dürften) wäre Hilfe zur Selbsthilfe angesagt. Vielleicht ist es das, was du gerade brauchst?

Ich versuche mal ein paar Überlegungen zu deinem von dir beschriebenen Problem: Du schreibst, dass deiner Familie eine tiefe Traurigkeit zugrunde liegt. Das erscheint mir als eine sehr wichtige Information, auf die du dann aber nicht weiter eingehst. Du brauchst die folgenden Fragen natürlich nicht hier beantworten , aber vermutlich dürften die für dich sehr wichtig sein:

Was sind die Gründe für diese Traurigkeit deiner Famile?    Sehen deine Angehörigen dieses Problem auch so wie du?       Versuchen Familenmitglieder etwas gegen diese Traurigkeit zu unternehmen?

Du fragst, ob du "einfach irgendwo ein neues Leben anfangen" und dein Glück suchen solltest? Ichweiß nun nicht, ob das wirklich so einfach möglich ist.Vermutlich eher nicht.

Wen dein beisheriges Leben dich nicht glücklich macht, dann solltest du es ändern, aber wie das am besten gehen könnte, diese Frage ist schwer bis unmöglich aus der Ferne zu beantworten.  Es könnte sein, dass wenn du irgendwo anders einen Neuanfang machen wrdest, dass das wirklich dein Leben in einem guten Sinne ändern könnte. Vielleicht würde ein Leben an einem anderen Ort die in deiner Famie leider laut deinen Worten übliche Traurigkeit  verdrängen können?  Vielleicht könntest du das Leben aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen, der dir neue Perspektiven und Lebensmut eröffnet? So manch einem/einer, der die das eigene Leben als Gefängnis empfindet, könnte ein Ortswechsel möglicherweise enorm helfen.

Das kann, muss aber nicht so sein. Das oben von mir verwedndete Wort "verdrängen" könnte auch auf das folgende Problem weisen:

Der Grund der Traurigkeit  würde im Fall einer Ortsänderung doch nicht abgestellt, sondern würde bestenfalls nicht mehr unmittelbar die betroffene Person beeinflussen. Das kann helfen, aber es ist auch dekbar, dass die damit verbundenen Probleme doch noch für die betroffene Person relevant bleiben und auch am neuen Ort diese mitbestimmen. Im ungünstigen Fall nimmt man seine Probleme quasi mit. In solch einem Fall wäre es sicher sinnvoller, erst einmal sich mit den Gründen dieser Trauigkeit zu befassen und dese zu berarbeiten.

Ih kann nicht beurteilen, was in einem Fall das Beste wäre, das kannst du sicher deutlich am besten.  Siehst du Möglichkeiten mit der Traurigkeit, ie in deiner Familie üblich ist, auch in deinem gegenwärtigen Leben umzugehen?  Was hat deine Therpie bezogen auf diesen Punkt ergeben?

Ih wünsche dir viel Kraft,Mut und  eine Gelassenheit, die in deiner Lage sicher helfen kann. Liebe Grüße Thomas


Antwort
von Luly15, 20

Wie wärs mal zu einer Psychologin zu gehen?. Das hat mir immer sehr geholfen, mit jemandem über die Probleme oder das was einem am Herzen liegt zu sprechen. Aber es braucht echt viel Zeit und Geduld und es ist nicht immer einfach. Es kann Momenten geben das es vielleicht wieder scheitern kann aber da muss man sich mal auf die Zähne beissen und nach vorn gucken. Nach posetiven Dingen denken, dass machen was einem gut tut und Spass macht. Einfach ablenkung. Und nicht vergessen das man nur einmal im Leben lebt also gibt dir dein Bestes und mach was gutes daraus. Es gibt Menschen denen geht es noch viel schlechter also sei froh darüber das nicht noch schlechter gekommen ist..

Alles Gute :)

Kommentar von LukeSky123 ,

Danke :)

Aber ich bin schon in Behandlung und wurde auch schon als schwer depressiv diagnostiziert

Kommentar von Luly15 ,

Achso oh.. dann weiss ich auch nicht mehr weiter ... aber ich wünsche dir weitherhin alles Gute und das schaffst du schon !

Antwort
von DZ123, 30

Mach irgendwas was dir Spass macht zb. Schwimmen Fussball spielen oder irgendwas was dir Spaß macht viel Glück: )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten