Frage von Snowflake34, 71

Was tun gegen Marder?(rotschwänzchen beschützen)?

Wir haben Rotschwänzchen bei uns am Haus, die dort ihr Nest gebaut haben. Leider kommt jedes Jahr zu ihnen ungebetener Beduch: Der Marder . Entweder gilt er sich die Eier, frisst die Kleinen (vielleicht auch die Eltern?) Oder schmeißt das Nest runter ( so wie heute). Es ist immer ein trauriger Anblick die Kleinen und Großen Vögel tot auf dem Boden liegen zu sehen, besonders kaputte Eier. 😭😭😭😭Was kann man machen, damit der Marder da nicht rangeht und die endlich mal wieder Babyrotschwänzchen beobachten zu können?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von antnschnobe, Community-Experte für Tiere, 59

Dazu müßte man wissen, wie er an das Nest kommt.

Ist er bereits im Haus/auf dem Dachboden - wird man es kaum verhindern können. Klettert er allerdings die Dachrinne rauf - kann man versuchen (!), ihn durch eine Bürste dieser Art

http://www.mardermittel.de/marder_kletterschutz/

abzuhalten. Ob es tatsächlich hilft - bleibt fraglich.
Marder sind sehr gewandte Kletterer, die sich immer ihren Weg suchen - und meist auch finden.

Ebenso könnte man versuchen, ein Gitter mit Stacheln dort anzubringen, wo die Nester gebaut werden (natürlich vor dem Beginn des Nestbaus), so daß er nicht mehr direkt daran käme - aber auch das ist eine vage Nummer.

Vertreiben lassen sie sich innerhalb des Hauses kaum, außerhalb geht das leider noch schlechter. Ob Pheromone zur Vergrämung da helfen - ich glaub es eher nicht.

So traurig es für die Vögel und euch Beobachter auch ist, man muß sich immer wieder sagen: Auch der Marder hat Hunger.

Kommentar von antnschnobe ,

Danke vielmals für das Sternchen : )

Antwort
von quanTim, 57

es gibt pheromone, die marder fernhalten. Ich musste das mal für mein auto benutzen, und das hat sehr gut funktioniert. Allerdings weis ich nicht, wie die auf vögel wirken. In die richtung kenne ich mich nicht gut genug aus

Kommentar von Daoga ,

Vögel jucken Pheromone nicht. Aber den Marder vermutlich auch nicht lange. Ist wie beim Mückenschutz, sobald es nicht mehr stinkt, wirkt es auch nicht mehr. Das dürfte also nicht viel bringen.

Antwort
von gregor443, 4

Da kannst und solltest du nichts tun.

Das ist der Lauf der Natur!

Als Tierfreund und auch aus Gründen des Naturschutzes solltest Du da keinesfalls eingreifen!

Die Natur in ihrem zeitlichen Ablauf regelt solche Konflikte selbst.

Mit besten Grüßen

gregor443

Antwort
von Daoga, 48

Verhindern, daß der Marder ans Nest herankommt. Mit Sperren, die ihn am hochklettern hindern, z. B. eine Blechschürze, ein loses Netz, an dem er sich nicht hochhangeln kann, ein feinmaschiges Drahtgitter (hassen Marder angeblich, weil sie darin mit den Krallen hängenbleiben - wirkt auch als Autoschutz), auch Glas (z. B. eine fest einzementierte Konstruktion aus alten Flaschen) verhindert wegen seiner glatten Oberfläche ein Hochklettern.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community