Frage von PrivateBrown, 85

Was tun gegen lästige Eltern?

Ein paar mehr Details:

Ich lebe eigentlich mein Leben relativ normal wie die meisten Jugendlichen, ich gehe gern Abends weg auf Geburtstage, Veranstaltungen etc. und kann das auch bis zu einem gewissen Ausmaß.

Störend sind nur meine Eltern. Die sind komplett in ihrer eigenen Welt, sind sehr "unspektakulär" aufgewachsen und versuchen mir jeden Spaß den es gibt zu verbieten. Zum Beispiel wollen sie mich nicht auf Veranstaltungen lassen, geben mir immer dumme Zeiten zum zurückkommen, wollen mich immer persönlich abholen, wollen mir keinen Hauschlüssel geben, akzeptieren es nicht wenn ich bei jemanden übernachten möchte. Ich weiß nicht wieso sie genau dagegen sind, Gründe nennen sie mir selbst keine das einzige denkbare ist halt deren Glauben, den ich aber nicht annehme und schon bekanntlich abgelegt habe.

Es nervt wirklich ich bin überall der erste der Gehen muss, muss mir jeden einzelnen Schritt nach draußen erstreiten und kriege von ihnen keine konstruktiven Argumente. Die Aussagen die ich teilweise höre sind echt so dumm, dass ich mich frage ob ich echt von ihnen abstamme. Ein Beispiel wäre, dass sie ständig meinen, dass ich "zu viel rausgehe" wenn ich 2 mal im Training und 2 mal mit Freunden weg war ( nicht mal abends ) und meinen es ist "unnormal" für jemanden im meinem Alter nach 0 Uhr draußen zu sein.

Ich krieg hier echt die Krise, ich zieh sowieso nach einem Jahr aus aber die Beziehung zu ihnen ist sowieso komplett im Eimer ( was mir aber echt egal ist ), aber sie versuchen mir das Leben echt schwer zu machen. Am Ende fragen sie sich warum ich dann noch demotiviert bin zu lernen wenn ich so eingeschränkt werde. Was kann man da tun um sie möglichst zu überreden mir meine persönliche Freiheit zu lassen? Logische Argumente sind anscheinend zu hoch für sie und funktionieren deswegen nicht. Gibt es andere Möglichkeiten solche Personen zu überreden einen in Ruhe zu lassen? Nicht auf sie hören hab ich schon oft gemacht aber wenn ich einen gewissen Grad überschreite werden die paranoid und rufen Polizei und meine ganze Bekanntschaft an weil sie denken ich wäre tot.

Antwort
von Tasha, 23

Ich würde verhandeln. Nur für wichtige Sachen streiten. Also: Kann ich Samstag weggehen, wenn ich Freitag zu Hause bleibe? Mache mal ein kleines Video, wenn Du irgendwo bist (mit Erlaubnis des Gastgebers) oder Fotos, um zu zeigen, dass Du nichts Tragisches machst. Also keine Drogenpartys oder so. Zeige das dann halt Deinen Eltern. Sei offener, erzähle von Dir aus von Deinen Erlebnissen, so dass sie erkennen, dass sie keine Angst um Dich haben müssen. 

Manche Eltern/ Menschen neigen leider auch zu übertriebener Angst. Ich kenne auch solche Exemplare; mein "Highlight" war meine Oma, die Angst hatte, ich würde überfallen, als ich als Kind 200 m vor ihr und meinem Vater einen Waldrand entlang den Parkplatz zu seiner Wohnung überquerte. Okay, es war Abend, aber die beiden waren 200 m hinter mir und sie schrie plötzlich los, ich müsse anhalten, es könnte mich jemand überfallen (war weit und breit kein anderer zu sehen, aber sie hatte halt starke Ängste aufgebaut). Dem kann man nur mit wiederholter Erfahrung entgegen (siehst du, gestern sind wir hier auch entlang gegangen und es kam keiner aus dem Gebüsch gesprungen etc.).

Stelle ihnen Deine Freunde vor, zu denen Du gehen willst (wenn die Freunde mitmachen). Zeige ihnen Fotos der Orte, an die Du gehst (Gästebett der Freunde, Ort, an dem die Party stattfindet, weg zu öffentlichen Verkehrsmitteln etc.). Lass sie mit den Freunden reden, lass die Freunde erklären, wie das bei ihnen läuft.

Betone, wenn Du zu Hause bleibst. Betone, dass Du aus Liebe zu Deinen Eltern auf gewisse Veranstaltungen/ Gelegenheiten verzichtest, dass andere Dir aber sehr wichtig sind und Du diese gern wahrnehmen möchtest. Frage schon lange im Voraus, räume Sorgen aus (erkläre, warum Dir nichts passieren kann, warum die Veranstaltung nicht "gefährlich" ist).

Frage Deine Eltern, wie es ihnen gehen würde, wenn sie ihre Abende nur noch selten wie gewohnt verbringen dürften (oder ihre Hobbys nicht mehr regelmäßig ausüben könnten, ihre Serien nicht mehr sicher jede Woche sehen dürften oder was immer sie regelmäßig mache). Im Notfall: Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr nie wüsstest, ob ihr Sonntag zur Kirche könnt oder ob das verboten würde? Wäre das nicht sehr frustrierend? So geht es mir, wenn ich meine Freunde nicht treffen darf.

Kommentar von PrivateBrown ,

Geht leider alles schlecht. Sie würden mich umbringen wenn sie wüssten was ich mache. Dabei ist es garnicht mal so schlimm.
Sagen wirs mal so sie sind überzeugte Muslime und ich nicht. Ich mach dann auch das was mir das Gesetz erlaubt, ich trinke, esse auch Schweinefleisch und so weiter. Sie wissen, dass ich kein Moslem bin, sind aber irgendwie im Denken, dass ich "zurückfinde" ( die Wahrscheinlichkeit zum zurückfinden ist genau 0 ) und akzeptieren nicht, dass ich ihre Regeln nicht einhalten muss. Trotzdem versuchen sie mich dazu zu zwingen. Also kann ich ihnen keinen vorstellen mit denen ich feiern gehe. Außerdem ist meine Mutter ein sehr unangehmer Gesprächspartner was ich Freunden erspart lassen möchte. Mit den Eltern von anderen komme ich in der Regel aber gut aus.

Sie wollen nicht mal dass ich eine Freundin habe :D. Finde das ist das Highlight.

Das mit den Bilder zeigen hab ich schon probiert, aber hat nicht geholfen. Egal ob es das harmloseste der Welt war es kamen immer Fragen die das ganze dramatisch darstellen.

Antwort
von rockylady, 29

naja, du hast es 17 Jahre geschafft, das eine kriegste auch noch hin. ;)

Altes Eisen biegt man nicht, das trifft hier glaub ich zu. Da du selbst kein Bock auf Stress hast, bringt rebellieren auch nix. 1 Jahr ist schnell geschafft, mach weiter dein Ding so gut es geht und freu dich auf den 18. ;)

Kommentar von PrivateBrown ,

Hast da wohl recht gesamt überreden kann ich sie nicht. Ich weiß halt nicht wie man sie überzeugen kann, da ich schon alles versucht hab. Einiges hat ja schon geklappt sonst dürfte ich nie raus. Aber mir gehen die Methoden aus.

Kommentar von rockylady ,

genau, das macht dir nur Kopfschmerzen ..du bist mit dem Thema eh auf deine Weise durch, vermeide Stress und achte auf deine Noten :)

Antwort
von zahlenguide, 24

letztlich mit ihnen richtig reden - also nicht zwischen tür und angel. hört sich bei euch so an, als würdet ihr nicht wirklich etwas zusammen machen, und habt keine Bindung zu einander und deshalb auch kein Verständnis füreinander. hier wäre Kommunikation die Lösung und gemeinsam Zeit zu verbringen (gemeinsam als Familie zu spielen, kuscheln, Ausflüge, Urlaub usw.)

dann kannst Du einen Plan machen, wie Du Dir eine Woche vorstellst - da schreibst Du z.B. rein, Dienstags und Donnerstags bin ich jeweils 4 Stunden beim Training und Freitags bis 4 Uhr im Club. denk aber dran, dass du dann um 4 Uhr auch wieder zu Hause bist.

ansonsten kannst du dir vielleicht schon mal einen Nebenjob suchen, bei dem Du schon mal ein wenig Geld für deine erste Wohnung sparen kannst. ist nämlich teurer als du denkst (selbst wg)

Kommentar von PrivateBrown ,

Geld ist kein Problem ich bin dann Student und krieg vorraussichtlich volles Bafög.

Hast schon richtig gesehen, aber man will da auch wirklich nichts machen. Interessen gleichen sich keineswegs und richtig Spaß haben kann ich auch nicht mit ihnen. Bei meinem Vater gehts noch einigermaßen da kann man mal Späße machen, aber bei meiner Mutter so garnicht. Insgesamt komm ich eigentlich mit den meisten aus. Aber es gibt wenige Personen mit denen das garnicht geht.

Bis 4 im Club wär ein Traum, ich kann mich freuen wenn sie mich um 11 nicht schon auf WhatsApp zuspammen um 1 dann Daueranrufe machen ( Ja im Club macht das garkeinen Sinn ) und wenn ich nicht rangehe plötzlich jeden Bekannten abtelefonieren weil sie denken ich wäre tot ( ohne Witz die denken jeder will mir was böses, wirklich jeder ).

Reden hilft echt nicht, die sind so überzeugt davon, dass ich so unnormal bin, dass sie denken sie sind im Recht. Wenn man ihnen sagt sie sind vielleicht unnormal kommen sie mit den dümmsten denkbaren Argument ( ich will das hier nicht aufschreiben, das tut echt in den Augen weh ).

Antwort
von biggie55, 21

Solange du noch die Schule besuchst,musst du dich schon wohl oder übel an die Anweisungen deiner Eltern halten,denn sie sind es,die dein Leben finanzieren.

Wenn du nächstes Jahr dein Abi in der Tasche hast und einen guten Job findest,kannst du machen,was du willst...

Kommentar von PrivateBrown ,

Nicht ganz. Ich hab bestimmte gesetzliche Freiheiten die sie mir nicht verbieten können. Versuchen sie aber trotzdem.

Kommentar von biggie55 ,

Trotzdem haben sie nicht verdient,dass du sie lästig nennst,ohne sie gäbe es dich nicht...

Kommentar von turnmami ,

das Gesetz erlaubt zwar Freiheiten, aber die Eltern haben das Sagen. Sie müssen nicht alles erlauben, was das Gesetz erlaubt!

Antwort
von Nordseefan, 10

....es ist unnormal .....nach 0Uhr draußen zu sein. Wie alt bist du denn?

Antwort
von kasiiiXD, 32

Meinst du, sie würden es "verkraften" wenn du ihenen deinen geschrieben Text zeigt? Ich meine vll verstehen sie dich dann besser.... aber wenn sie wirklich so sehr "speziell" drauf sind, dann musste da glaube ich durch oder vll Nummer gegen Kummer? Ka xD mein Beileid... bleibe stark

Kommentar von PrivateBrown ,

Würden sie und es würde nichts ändern. Ich hab denen sowas schon gesagt. Aber die sind sturr wie sonst was. Die wissen genau welche Auswirkungen das hat, wie mich das stört und nervt. Aber als richtige Familie seh ich sie sowieso eher nicht.

Nummer gegen Kummer brauch ich nicht so verzweifelt bin ich nicht ;). Ich will nur das letzte Jahr bei ihnen so erträglich machen wie möglich, erst Recht da es auch Schulnoten beeinflusst. Nach dem Abitur bin ich eh schnell weg, da gibts keinen Zweifel.

Kommentar von kasiiiXD ,

oke, dann kann ich dir glaube ich auch nicht mehr so gut weiterhelfen.... sind leider deine erziehungsberechtigten xD meine eltern gehen mir auch aufn sac*.. schaffste ;)

Antwort
von muttifrutti, 43

deine Eltern brauchen mal einen "Kick"

Kommentar von PrivateBrown ,

Den kriegen die nicht

Antwort
von sonne1717, 14

Hallo,

wenn deine Eltern wirklich so nervig sind, ist es schon arg. warum bekommst du keinen Schlüssel? Nach 0 Uhr draußen zu sein ist nicht unnormal, aber wenn du noch zur Schule gehst, sicher nicht angebracht! Sei froh, das Sie sich um dich Sogen machen. Klar,...kann manchmal zu viel sein. Wenn du in einem Jahr ausziehst, mit einem schlechten Abschluss (Schule) wer bezahlt deine Wohnung, Lebenskosten? Es muss einen Grund geben, das Sie dir gegenüber so ängstlich, und für dich zu fürsorglich sind! Versuch die Gründe heraus zu finden.in einem Sachlichen Gespräch, nicht mit Vorwürfen und Schuld Zuweisungen. Denke die Situation ist ziemlich verfahren, den du nennst deine ELTERN Personen! 

Kommentar von PrivateBrown ,

Du kennst mich leider nicht.
Ich geh nicht an Schultagen solange raus. Nur wenn ich frei hab und am Wochende.

Mein Abischnitt beträgt momentan 1,2. Das ist sicher nicht schlecht ( außer für meine Mutter die meint, dass ich sooo schlecht in der Schule bin ).

Sie machen sich zu viele Sorgen, so dass es schon nervt. Ich kann auf mich selbst aufpassen und hab bisher noch nie was gemacht was ich extrem bereue. Alle Sorgen sind ungerechtfertig und nervig.

Und bei Gründen bist du da an der ganz falschen Adresse. Die gibt es nicht wirklich, sie wollen es einfach so. Sie meinten zum Beispiel ich würde den Schlüssel verlieren ( obwohl ich noch nie was wichtiges verloren habe ) weil ich zum Beispiel eine Wasserflasche im Training liegen lassen hab, und ja das haben sie mal wirklich gesagt.

Ich nenn sie so weils so ist. Sie sind doch Personen oder nicht? Ich finde auch nicht, dass ich ihnen da blind gehorchen muss nur weil sie meine Eltern sind. Es ist manchmal einfach nur blöd, das sag ich auch und es wird trotzdem nicht akzeptiert.

Es ist nicht so, dass ich nichts dagegen tun würde, nur sie lehnen alles ab. Deswegen frag ich ja auch nach Möglichkeiten die vielleicht weiterhelfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community