Was tun gegen "imaginären" Stress?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verstehe was du meinst! Manchmal ist man gestresst- ob man viel leistet oder nicht. Manchmal ist man aber auch unterfordert und deswegen gestresst .

Am besten ist, du machst dir mal eine Liste jnd schreibst alles auf, was dich stresst oder was dich belastet. Schaue dann, was du abstellen kannst oder wie du die Stresssituationen lösen kannst - entspannen kannst.
Tue etwas nur für dich, was dir gut tut .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du musst das mal genauer erklären. Ärgert dich etwas? Wo stresst du dich denn genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Imaginären Stress gibt es nicht. Entweder bist Du gestresst, oder nicht. Offensichtlich bist Du es.

Du must trennen zwischen Deiner eigenen Empfindung von Stress und Deiner Vorstellung, ob andere das angesichts Deiner Belastungen auch so sehen würden. Das Urteil anderer ist in diesem Zusammenhang völlig ohne Bedeutung.

Der erste Ansatz ist, herauszufinden, in welchen Situationen Du Dich gestresst fühlst. Z.B. kann auch chronische Langweile / keine Beschäftigung auf Dauer Stress auslösen. Dann solltest Du versuchen, entweder die stressauslösenden Faktoren zu ändern, oder wenn dies nicht geht, versuchen, die stressauslösenden Faktoren rationaler und weniger ich-bezogen zu verarbeiten.

Auch Entspannungstechniken können helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?