Frage von deepxpalexblue, 269

Was tun gegen homophobe Familie (und transphobe)?

Ich bin pansexuell und wäre transgender wenn ich es dürfte, dass heißt, innerlich bin ich es sowieso. Ich bin kein verdammtes Mädchen, auch wenn ich vielleicht im Moment so aussehe wie eins.
Leider ist meine streng katholisch und gegen alles, was nicht heterosexuell ist. Sie würden es mir NIEMALS erlauben, mich äußerlich männlich anzuziehen und so... Dabei spielen nicht mal meine Eltern die größte Rolle, sondern eher meine Großeltern, aber die dominieren alles. Meine Eltern halten die nämlich in Ehren, und alles, was denen nicht recht ist, ist ihnen auch nicht recht. Nur, es ist einfach nur dumm, den ganzen Tag so tun zu müssen, als wär man ein Mädchen. Stellt euch vor, ihr müsstet plötzlich im Körper des anderen Geschlechts herumlaufen. Wie würde euch das gefallen? Nur, ich trau mir nicht, mit Ihnen zu streiten, also so richtig. Was soll ich tun?

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sexualitaet, 98

Servus Alex,

Zuerstmal muss ich das jetzt kurz nochmal klarstellen, da das anscheinend hier keiner so richtig verstanden haben scheint...

Du bist kein "Mädchen was ein Junge sein will" - du bist ein Junge. Du bist ein Junge so wie ich, denn es ist völlig egal, ob du jetzt ein Y-Chromosom oder einen Penis hast oder nicht; das ist nicht das, was das "Junge sein" ausmacht :)

Du brauchst daher auch keine psychologische Hilfe, die dir das Ganze "ausreden" will, sondern eine psychologische Hilfe, die deine Transsexualität diagnostizieren und dir dabei konkret helfen kann. :)

Theoretisch kannst du auch ohne deine Eltern erstmal einen Termin bei einem Psychotherapeuten ausmachen, der sich auf Kinder und Jugendliche spezialisiert hat und sich am Besten noch mit Sexualpsychologie auskennt - und genau das würde ich dir auch raten :3

Du musst da einen bestimmten rechtlichen Weg durchlaufen, bis du soweit bist, dass du Hormonblocker (für deine weiblichen Hormone) und Testosteron bekommst; aber es lohnt sich, denn das macht dich glücklich :)

Du schreibst ja selbst, dass du Testosteron ab 18 haben willst - soweit ich weiß, musst du davor aber mindestens ein Jahr als Junge leben, bevor man dir Testosteron geben kann (ist eine rechtliche VOrschrift), was noch ein Grund mehr für einen PSychotherapeuten ist, da der ein Gutachten erstellen kann.

Wenn du so einen Psychotherapeuten hast, hast du auch einen "Verbündeten" gegen deine Eltern - er kann nämlich aufgrund dem, wie du es ihm und was du ihm erzählst, deinen Eltern mitteilen, dass es sich nicht um eine Phase handelt und dass du dir das nicht einredest (was deine Eltern vermutlich als allererstes schlussfolgern würden :/ )

In der Bibel und im katholischen Glauben spricht rein gar nichts  gegen Transsexualität - und eignetlich sollten deine Eltern auch nichts dagegen haben, denn im Endeffekt bist du eine "männliche Seele" (dein Gehirn ist männlich) in einem nicht zu deinem Gehirn / zu deiner Seele passendem Körper.

Wie lange fühlst du denn schon so?

Kommst du denn aus einer größeren Stadt / ist eine größere Stadt bei dir in der Nähe, wo es vielleicht einen Psychotherapeuten geben könnte? Ich kann dir auch suchen helfen, wenn du willst :)
Ich würde da nicht warten damit - ein Psychotherapeut kennt idealerweise solche Fälle wie bei dir und weiß, was zu tun ist!

Ansonsten würde ich versuchen, mit deinen Eltern jetzt erstmal so klarzukommen - du kannst dich ja "männlicher" kleiden (also Kleidung tragen, die die Oberweite versteckt, eher Jeans mit T-Shirts, ....) und deine Haare kurz schneiden lassen - deine Eltern können dir ja nicht verbieten, was für eine Frisur du hast.

Für die Konfrontation wird es aber dann wirklich besser sein, wenn eine Fachperson dabei ist :)

Lg

Kommentar von deepxpalexblue ,

Das mit der Frisur... Doch, können sie.

Aber erstmal DANKE DANKE DANKE TAUSENDMAL....!
Auf deine Fragen, also, seit wann ich so fühle, das ist schwer zu sagen. Ich war schon immer relativ unsozial, deswegen hatte ich als kleineres Kind mit sowohl Mädchen als auch Jungs wenig zu tun. Nur dann kam die Phase in denen die Mädchen alle anfingen zusammen aufs Klo zu gehen und so und sie haben mich natürlich alle mitgezerrt, obwohl ich das nie wollte. Als sie dann anfingen, für Jungs zu schwärmen und sich zu schminken also ungefähr mit 11 hab ich dann endgültig gemerkt dass mir die Jungs viel ähnlicher sind und ich mich mit denen viel wohler fühle und so.. Damals wusste ich ja noch nichts von LGBT+ und so, das weiß ich erst seit einem Jahr oder so.

Und eh, ich wohne in Gera, das hat ungefähr 100 000 Einwohner

Kommentar von CalicoSkies ,

Sorry, ich habe gerade eben erst gelesen wie unmöglich sich deine Eltern aufführen...

Bist du selbst überhaupt christlich?

Wenn deine Eltern derart mit dir umgehen, wäre meine Idee am Besten - inklusive dem Einschalten vom Jugendamt.

Wenn ein Psychotherapeut hinter dir steht und deine Eltern sich dagegen stemmen, dann gefährden sie dein Wohl - und das dürfen sie nicht :)

Ich schau später mal nach, ob ich in Gers so jemand finden kann :o

Deine Eltern drohen dir nur damit, dass sie das Handywegnehmen oder bestrafen die dich auch irgendwie strenger für solche komischen Sachen? Oo

Kommentar von deepxpalexblue ,

Das mit der Frisur... Doch, können sie.

Aber erstmal DANKE DANKE DANKE TAUSENDMAL....!
Auf deine Fragen, also, seit wann ich so fühle, das ist schwer zu sagen. Ich war schon immer relativ unsozial, deswegen hatte ich als kleineres Kind mit sowohl Mädchen als auch Jungs wenig zu tun. Nur dann kam die Phase in denen die Mädchen alle anfingen zusammen aufs Klo zu gehen und so und sie haben mich natürlich alle mitgezerrt, obwohl ich das nie wollte. Als sie dann anfingen, für Jungs zu schwärmen und sich zu schminken also ungefähr mit 11 hab ich dann endgültig gemerkt dass mir die Jungs viel ähnlicher sind und ich mich mit denen viel wohler fühle und so.. Damals wusste ich ja noch nichts von LGBT+ und so, das weiß ich erst seit einem Jahr oder so.

Und eh, ich wohne in Gera, das hat ungefähr 100 000 Einwohner

Kommentar von Stahlbursche ,

Krass, das eine Krankheit hier noch gefördert wird.

Kommentar von CalicoSkies ,

Krass, dass du so darüber denkst...

Transsexualität ist keine Krankheit; wir wissen durch fMRTs, dass es sich tatsächlich um ein "Gehirn im falschen Körper" handelt, da Transmänner die gleichen Gehirnstrommuster zeigen wie biologische Männer... das gleiche gilt auch für Transfrauen und biologische Frauen.

Du scheinst keine Ahnung von dem ganzen Thema zu haben :)

Antwort
von Yannie3, 119

Wie alt bist du denn? Denn eine Lösung wäre ausziehen. In eine WG oder ein Jugendheim vielleicht, weil ich kann mir wirklich vorstellen, dass das ganze sehr schwierig und belastend für dich ist. Die Sicht deiner Eltern und Großeltern kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Hast du denn schon mal theoretisch abgetastet wie sie darauf reagieren würden, also so: was würdet ihr eigentlich sagen, wenn ich lieber ein junge wäre?  Sonst könntest du um deine Identität ein bisschen zu wahren und dich etwas besser zu fühlen unisex Schuhe zb kaufen und jungen pullis. Viele Mädchen tragen auch solche pullis also kann deine Familie ja nix sagen und sie können trotzdem männlich aussehen, sonst kauf sie dir heimlich und ziehe dich immer auf den Toiletten in de schule um. In deiner Freizeit könntest du auch caps tragen, wo du deine langen Haare drunter versteckst, oder dir auch die brust abbinden. Evtl könntest du außerdem mit deinem arzt darüber reden, der hat schließlich Schweigepflicht und kann dir evtl sogar Hormone verschreiben, dafür musst du Sir aber sicher sein. 

Kommentar von deepxpalexblue ,

Danke! Leider bin ich erst 14 und somit fällt ausziehen (oder einfach abhauen, das wär ja auch mal cool) schon mal weg. Das heißt, irgendwie würde ich mich schon durchschlagen Können, aber da ich Astrophysik studieren will bin ich auf das Schulgeld angewiesen. Außerdem bin ich auch wenn ich aus der Schule komme erst 17. Das mit den Klamotten hab ich mir schon überlegt, das wär eine gute Möglichkeit, aber leider kontrollieren meine Eltern mich sehr und so... Ich kann es trotzdem mal versuchen, danke. Und ja, ich bin mir sicher :) sobald ich volljährig bin will ich mir auch Testosteron verschreiben lassen.

Kommentar von Funsoft77 ,

Eine andere Möglichkeit wäre zum Jugendamt zu gehen. Du bist 14 Jahre alt und hast damit das Recht, überall da zu wohnen, wo es dir gefällt. Wenn du dem Jugendamt ganz genau schilderst, was Sache ist, dann wird dir bestimmt geholfen werden. Ich würde es zumindest mal probieren ;)

Mit freundlichen Grüßen
Funsoft

Kommentar von mrnotch ,

Ich bin mir ziemlich sicher, das ein arzt nicht einfach so hotmone verschreiben kann, das wirft ja den gesamten hormonhaushalt um. Im ramen einer geschlechtsumwandlung werden Hormone verabreicht. Aber asexuelle kleidung ist ein gutes mittel

Deine eltern können dir dich keine schlabberhosen oder pullis oder shirts ider do verbieten oder??

Kommentar von deepxpalexblue ,

Doch, können sie

"Komm, zieh dir was ordentliches an, so kann ein Mädchen doch nichts Sonntags in die Kirche gehen! Hier, nimm das und mach schnell."

"Och, bitte nicht dieses blöde Kleid. Das ist voll ungemütlich... Bitte!"

"DU ZIEHST JETZT DAS KLEID AN! WIR MÜSSEN LOS UND IN DER KIRCHE MUSST DU ORDENTLICH ANGEZOGEN SEIN, NICHT SOLCHE PENNER-KLAMOTTEN! JETZT MACH HIN ODER ICH NEHM DIR DIESES DADDELDING WEG!"

"Aber, mein Handy, das kannst du nicht machen!! Die Hose ist doch auch voll ordentlich, warum kann ich nicht die anziehen?"

"ORDENTLICHE MÄDCHEN ZIEHEN NICHT SO WAS AN, DAS SIEHT NUTTIG AUS. UND JETZT LOS, WENN DU DEINEM DADDELDING NICHT TSCHÜSS SAGEN WILLST!"

Kommentar von Libertinaer ,

Doch, können sie

Dürfen sie aber nicht! =:-o

"Komm, zieh dir was ordentliches an, so kann ein Mädchen doch nichts Sonntags in die Kirche gehen! Hier, nimm das und mach schnell."

"Entweder ich ziehe das an, was ICH möchte, oder ich gehe nicht mit zur Kirche!"

Ja, klingt hart, und gibt bestimmt Zoff.

Aber Du bist "religionsmündig". D.h., ob überhaupt und wenn ja wie Du eine Religion ausüben möchtest, liegt einzig bei DIR (seit Du 14 geworden bist).

Deine Eltern haben da nichts, aber wirklich auch GAR NICHTS mehr zu bestimmen.

Aber wenn sie das anders sehen und Zoff machen, wirst Du wohl zum Jugendamt gehen müssen. Und wenn das deinen Eltern nicht klar machen kann, was sie dürfen und, vor allem, was nicht, dann wird das ein Familiengericht über ihre Köpfe hinweg bestimmen.

Und natürlich gehört ein Handy heutzutage zur jugendlichen Lebenswirklichkeit. Das dürfen deine Eltern ebenfalls nicht so ohne weiteres als "Druckmittel" einkassieren (und schon gar nicht, um ihrerseits illegale Handlungen durchzusetzen). Auch hier würde ich mich mal vom Jugendamt beraten lassen.

PS: Jegliche "entwürdigende" Erziehungsmaßnahme, z.B. das Einsperren, Überwachen, Schlagen, aber eben auch das Abschneiden von üblicher Kommunikation mit Gleichaltrigen, ist heutzutage nicht mehr erlaubt.

Antwort
von atrialbyfire, 111

Solange du kein neues Geschlecht erfindest, sollte das okay sein.
So wie ich das verstehe bist du Transgender, also bist ein Mädchen, aber fühlst dich als Junge?
Kaufe doch einfach schlichte Asexuelle Kleidung, z.B. Pullis oder eine nicht zu enge Hose und lass Schminkutensilien weg.
Wir hatte selber ein paar Mädchen auf der Schule, die recht männlich aussahen weil sie keinen Wert auf Äußerlichkeiten gelegt hatten oder nur Sweatshirts oder so getragen haben.
Wenn du 18 bist kannst du in eine WG etc. ziehen und deine Identität ausleben

Kommentar von deepxpalexblue ,

Danke. Wie meinst du das, solange du kein neues Geschlecht erfondest?

Kommentar von mychemicallove ,

Wie kann Kleidung denn asexuell sein? Das ist eine sexuelle Orientierung. Ich glaub du meinst wohl eher unisex :D

Kommentar von atrialbyfire ,

Yo meine ich, kenne mich nicht so aus.
Und mit gender erfinden meine ich, dass jemand einfach ein ihm passendes Geschlecht erfindet und auch so indentifiziert werden will

Antwort
von loema, 81

Du kannst dich mit deinem Problem beraten lassen von einer Beratungsstelle, die sich für Transsexuelle einsetzt.
Mit deiner Situation bist du nicht alleine.

Antwort
von Karla16000, 26

Hey ich kann dir im bezug aufs Jugendamt was sagen. Wenn du 15 bist und es noch ein halbes jahr dauert bis du 16 bist solltest du dich dahin wenden. Du gehst am besten zu der schulsozialarbeiterin oder einem liberalen lehrer oder lehrerin. Die helfen dir. Ein erwachsener verbündeter ist wichtig. Wenn du um die zeit zum jugendamt gehst können die antrag auf betreutes wohnen also wg oder eine wohngruppe stellen. Es gibt immer ein schlimmes gespräch bereite dich darauf vor. Aber das ist der absolute tiefpunkt dann versucht das Jugendamt möglichst familienorientiert zu arbeiten. Du wirst  vllt sogar die chance haben mit deinen eltern zu leben. Versuch durchzuhalten und zu hoffen das deine eltern dich lieben wie du bist. Eins noch: ich finde das extrem beeindruckend was du tust. Danke für deinen mut.

Antwort
von LGBTsupport, 71

Was soll das bitte mit "ich bin trans, wenn ich dürfte"?!
Niemand kann dir verbieten, der mensch zu sein, der du bist.
Und wenn deinen Eltern ihre Religion vor dein Wohlergehen stellen, dann läuft da definitiv was falsch. Das wichtigste ist, dass du dich wohl fühlst.

Du kannst dir bei solchen Situationen Hilfe holen, die dich unterstützt. Rede einfach mal mit dem Jugendamt.

Kommentar von deepxpalexblue ,

Danke..

Antwort
von Pw80yahmaha, 97

Speech seine eltern großeltern Darauf an und nimm  jemanden der dich versteht mit und kläre das Es ist DEIN körper und wenn du dich so fühlst und weist das Es das richtige ist dann sag Es ihnen so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community