Frage von cw2911, 190

Was tun gegen große und aufgewölbte Narben?

Ich habe am Knie zwei große Narben (an der Innenseite) direkt untereinander. Mittlerweile sid sie ziemlich verblasst, aber sind dennoch "hervorstehend". Meine anderen Narben sind ganz normal geworden, da ich reite und das Knie dann oft am Sattel reibt denke ich, dass dies die Ursache ist.
Die Narben sind etwa 10 Monate alt.

Wie kann ich verhindern dass es schlimmer wird? Bzw wie kann man das verbessern? (Cremes, Pflaster etc)

LG

Support

Hallo cw2911,

bitte achte darauf, dass dieses Bild gerade für etwas jüngere Community-Mitglieder nicht geeignet ist und zudem bei Gefährdeten einen sogenannten „Triggereffekt“ bewirken kann. Das wollen wir natürlich vermeiden. Wir haben aus diesem Grund das Bild entfernt. Bitte achte in Zukunft darauf! Zudem möchten wir Dir noch ans Herz legen, Dich bezüglich professioneller Hilfe zu erkundigen. Schau doch mal hier vorbei: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Emma vom gutefrage.net-Support

Antwort
von SiViHa72, 92

Versuch doch mal Contracture Narbengel> Apotheke 

Mehrmals täglich leicht einmassieren 

Ich kriegte das von meinem Dad wegen einer frischen Platzwunde auf der Stirn.

Die ist fast unsichtbar geworden

Er hatte sie kennengelernt nach einer MagenOp, wo die Narbe sehr wulstig verheilte. > viel besser geworden

Und er hat sie auch meiner Schwester empfohlen, als ihre Kaiserschnittnarbe nach 6 Monaten immer noch nicht gut aussah.

Die wurde viel weicher und glatter.

Das Gel kostet nicht viel,  ist sehr ergiebig und echt nen Versuch wert, finde ich.

Kommentar von cw2911 ,

Ist das denn rezeptfrei?:)

Antwort
von Feivel93, 64

Hallo,

es gibt die Möglichkeit ein Stück Alufolie mit Butter zu beschmieren und das dann für ein/zwei Stunden auf die Narbe zu legen. Das macht man möglichst täglich. (Vielleicht beim Fernsehen...)

Narben sollen hierdurch viel weicher und flacher werden. Persönlich habe ich es noch nicht ausprobiert, aber nur Gutes darüber gehört.

Zum Reiten würde ich auf die Narben ein großes glattes Pflaster kleben, damit die Hose nicht darauf reibt...

LG - Feivel

Antwort
von sunnysammy, 30

Ich denke die Narbe wird so bleiben wie sie ist, viel ändern kannst du da nicht, nur dafür sorgen, dass nicht noch neue dazu kommen. Am Knie sind sie ja auch nicht so auffällig. Ich denke nicht dass sie vom Reiten wulstig geworden sind, ich kenne auch Narben, die so wulstig sind ohne dass da was daran reibt. 

Evtl. kommt das davon wenn man sich da öfter verletzt halt  oder weil der Schnitt sehr tief war und nicht korrekt versorgt wurde. Wenn sie dich beim Reiten stören würde ich ein Pflaster darüber kleben, vielleicht auch nochmal extra Polstern.

Kommentar von cw2911 ,

Kann auch sein dass sie so geworden sind, da die Haut sich ja viel bewegt an der Stelle und deshalb die Heilung nicht gut verlaufen ist oder so.. Allzu tief waren die Schnitte dort aber nicht.
Man sieht es wirklich kaum, dennoch stört es mich schon.

Ein Pflaster drüber kleben werde ich mal ausprobieren.

Kommentar von sunnysammy ,

Es gibt auch Pflaster mit Gel, evtl. kannst du auch solche mal zum Polstern probieren. Die klebt man z.B. auch auf Blasen, damit der Schuh nicht reibt, das müsste gut funktionieren.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 61

Die Ursache beheben?

Andere Reithose, oder stimmt was nicht mit dem Sattel? Normal ist es nicht, dass man vom reiten vernarbte Knie bekommt.

Kommentar von cw2911 ,

Ne das kommt nicht vom reiten. Ich hab's doof ausgedrückt. Gemeint war, dass alle anderen Narben glatt sind mir die nicht, da die Stelle am Sattel reibt. Die Narben kommen aber nicht daher :) dadurch wir es nur "irritiert" denke ich

Kommentar von Urlewas ,

Hm, dann mußt du vielleicht das Pferd wechseln? Eins reiten, wo du gut drauf sitzen kannst? Weil, dem Pferd tut es auch auf Dauer nicht gut, wenn du drauf rum rutschst. Oder hab ich da jeztz wieder was falsch verstanden 😆

Aber vielleicht reitest Du ja auch noch nicht sehr lange und das wird mit der Übung besser.

Kommentar von lenchenh ,

Ich denke sie meinte es so:

Sie hatte einen Unfall o.ä. und hat davon eine Narbe am Knie.

Beim Reiten liegt das Knie zwar nur an am Sattel aber irgendwie ist ja trotzdem immer Bewegung da und die Narbe reibt dadurch am Sattel, was die Haut immer wieder neu reizt.

Kommentar von cw2911 ,

Ja ich meine es so, wie lenchenh es sagt.
Wenn ich nach 10 Jahren reiten nicht leichttraben bzw aussitzen könnte ohne meine Beine ruhig zu halten wäre das schlecht :D

Sitzen tu ich in dem Sattel auch super, nur ein klein wenig ist die Reibung ja immer da, da man den Schwung ja durchs beim abfedern muss

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 37

Blutegel sollen da wirklich super sein. Beim Pferd hilfts jedenfalls :D 

Kommentar von kruemel84 ,

Echt???

Das hab ich auch noch nicht gehört...

Kommentar von MissDeathMetal ,

Blutegel werden am Pferd sehr gerne eingesetzt, bei Sehnenproblemen, Arthrose/Arthritis, Narben, Blockaden usw. Tolle Tierchen muss ich sagen. Sind auch sehr süß ;) Durch die gerinnungshemmenden Stoffe im Speichel fließt das Blut an der Bissstelle sehr lange aus und die Stelle wird besser durchblutet. Bei Narben ist das eine tolle Sache, da diese oftmals "neu" zuheilen und dann kleiner werden oder sogar verschwinden. Das Pferd einer Bekannten hatte Probleme mit Narben auf dem Gelenk, das hat gerieben. War ja nix dazwischen zwischen Haut und Gelenk. 2x Blutegel angesetzt und seitdem keine Probleme mehr. Die Narbe kann man nur noch erfühlen wenn man weiß, dass da eine ist ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community