Was tun gegen Flöhe bei Katze?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst sollte ein Floh- und Zecken Spot-On eigentlich nicht bei Katzen unter 12 Wochen angewandt werden. Wenn der Tierarzt das aber trotzdem gemacht hat, dann sicherlich mit der gebotenen Umsicht.

Bei der wirksamen Flohbekämpfung kommt es aber nicht nur auf die Soforthilfe an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh. In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.
Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist dementsprechend schwer zu bekämpfen.
Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung.

Spot-Ons und Sprays sind im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam. Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier hemmen sollen.
Laß Dich dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung sind u.a.

  • oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband,
  • waschen alles waschbaren bei mindestens 60°C,
  • Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, Stofftiere, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) zu bekämpfen!

Eine Möglichkeit dazu bieten sog. Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt. Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume mindestens 2 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden etc..
Laß Dich auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten!
Ich habe gelesen, dass die beim Tierarzt erhältlichen Fogger wirksamer sein sollen, als die frei verkäuflichen, kann das aber mangels eigener Erfahrung nicht beurteilen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren gegen die Flohpopulation wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ich drücke die Daumen, dass Ihr die Plage bald überstanden habt!

Alles Gute Dir und Deinem Katerchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LiselotteHerz habe ich nichts hinzuzufügen.

Aber sag mal, seit wann hast du denn den Kater? Rechtlich gesehen darf man Hunde und Katzen erst mit einem Alter von acht Wochen von den Geschwistern und Eltern trennen (Ausnahmen gibt da natürlich). Aber selbst das ist viel zu früh, da sie in dem Alter häufig noch gesäugt werden. Erst mit einem Alter von zwölf Wochen sind sie vollkommen abgestillt und erst ab da sollten sie auch in ein neues Zuhause kommen.

Des Weiteren sind soziale Kontakte für Katzen, insbesondere für Kitten, überaus wichtig. Falls also noch nicht vorhanden, besorge ihm bitte einen Artgenossen im selben Alter und am besten mit selben Geschlecht - zum Wohle deines Katers.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kurly1996
17.09.2016, 10:54

Die Kitten sind von meiner Katze und ich habe einen behalten

0

Nur 5 % aller Flöhe sitzen auf den Tieren, der Rest verteilt sich ganz kuschelig in Deiner Wohnung, am liebsten in Kleiderschränken, Sofas, Betten, Teppichen und hinter Fußleisten. Norgendwo kommst Du richtig heran, und wenn nur ein einziger übrig bleibt, geht das Theater weiter.

Ich habe nur die besten Erfahrungen mit den sog. FOGGERN gemacht, die es bei TZierarzt zu kaufen gibt. Alles, was Du im freien Handel bekommst,  taugt nichts. Diese Foggger müssen nach Wohnungsgröße in ausreichender Anzahl gekauft und speziell aufgestellt werden. Wenn Du da genaue Tipps brauchst, laß es mich wissen. UND, und das ist das WICHTIGSTE, nach 3-4 Woche muß diese Wohnungsbehandlung wiederholt werden. Mit allen Mitteln erreicht man immer nur die erwachsenen (adulten) Stadien, die Eier und Jungflöhe erwischt Du aber nicht, die sterben erst nach der 2. Behandlung. Wenn Du noch Fragen hast, sahg Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Flöhe leben in der Wohnung, überall, wo der Kater liegt, hinterlassen sie Floheier, die dann durch das Zeug im Nachen natürlich nicht abgetötet werden. Wenn das vom Tierarzt, ein Mittel war, das die Flöhe auch unfruchtbar macht, sind die jetzigen aber aus der Zeit vor der Behandlung. und die müsste eigentlich noch wirken, den Floh also auch noch töten.

Trotzdem sollte man bei Befall sicherheitshalber nach 2 Wochen noch mal nachbehandeln. Und hinterher ne Wurmkur.

Es gibt ja extra Mittel für junge Katzen, so schlimm kann es also nicht für den Kleinen sein (nur eben evtl. auch nicht ganz so wirklsam).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Mittel, was man in den Nacken träufelt, muss man nach 6 Wochen wiederholen.

Man muss bei Flohbefall alle Liegestätten der Katze gründlichst reinigen (Floheier), das ist leider etwas Arbeit, rentiert sich aber. Dafür gibt es extra Sprays, musst Du mal im Tierbedarfshandel nachfragen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wurde etwa nicht das Haus/die Wohnung komplett gereinigt...!?
- dringend nachholen (wie steht ja schon hier)
- nochmals zum Tierarzt
- Floh und Zeckenhalsband anziehen und nach Anleitung wechseln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Puder gegen Flöhe, mach dich mal schlau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung