Frage von koalabeaxo, 65

Was tun gegen Durchfall nach Darmoperation?

Hallo,
Meine Oma (72) hatte im vergangenen Dezember eine Darmoperation aufgrund von Darmkrebs. Jetzt hat sie seitdem durchgehend Durchfall. Wir waren bereits bei mehreren Ärzten, doch keiner hat einen guten Tipp. Ihr ist außerdem oft schwindelig, sie nimmt kaum zu obwohl sie ausreichend Kalorien isst und sie hat Wasser Einlagerungen (vor allem in den Beinen, tut weh beim laufen).

Versucht haben wir bereits:
- Kolostrum
- Loperamid
- Immodium akut
- Probiotik Immun
- Laktosefreie Ernährung
- Viele kleine Mahlzeiten
- Eubiol
- viel Getreide essen
- viel trinken (aufgrund des Wasserverlustes wegen des Durchfalls)
- Fortimel (Drinks zum zunehmen, hat aber nicht wirklich geklappt)

Hat jemand von euch Tipps was wir noch probieren könnten? Vielleicht irgendwelche gute Erfahrungen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis? Wir sind wirklich für alles offen!
Lg

Antwort
von piadina, 39

Es gibt eine Web Seite (Krebskompass), die sich mit jeder einzelnen Krebsart beschäftigt. Die allerbesten Erfahrungen mit Infos über Darmkrebs habe ich dort gemacht. Es gibt extra Foren für Betroffene und auch für Angehörige. Du kannst dort einen Thread eröffnen und alles fragen, was Du willst - kostenfrei.

Kommentar von koalabeaxo ,

Vielen Dank! Meine Mama meldet sich da gleich mal an meinte sie! Danke :)

Antwort
von Zumverzweifeln, 37

Schokolade essen - die stopft. 

Vielleicht mag sie auch abends eine warme Trinkschokolade?

Gute Besserung!

Kommentar von koalabeaxo ,

Danke! Schokolade haben wir schon probiert, aber die Trinkschokolade versuchen wir auf jeden Fall! Danke :)

Antwort
von muckel3302, 32

Wie lange ist die OP her? Es kann dauern bis der Darm sich wieder an die normalen Bedingungen gewöhnt, besonders wenn ein Teil des Dickdarms entfernt wurde. Ich denke es wird mit der Zeit besser. Ansonsten würde ich nochmal einen Gastroenterologen befragen, der dann spezielle und bessere Medikamente verschreiben kann.

Kommentar von koalabeaxo ,

Die OP war im Dezember...
Der Gastroonterologe hat Loperamid verschrieben, aber die helfen nicht bei ihr.

Kommentar von muckel3302 ,

Lasst euch mal was anderes verschreiben, da muss man probieren.

Antwort
von Herpor, 22

Die Durchfälle hängen mit dem Anteil des entfernten Dickdarmes zu tun.

Da ja die vorwiegende Funktion des Dickdarms ist, den Speisebrei zu entwässern, ist das auch verständlich.

Mir selbst wurde gut die Hälfte des Dickdarms entfernt, und ich habe fast immer dünnen Stuhl.

Mir (bald 70) macht das nichts aus. Und es ist auch nicht gesundheitsschädlich. Nur lästig. Aber allemal besser als der Krebs :-).

Ich treibe weiterhin Sport (Krafttraining - da gibt es Klos - und Nordic Walking - da gibt es Bäume.

Ich trinke ausreichend. Und ich habe keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch den flotten Otto.

Kommentar von labertasche01 ,

Wenn es aber wie Wasser kommt und man Nachts aufwacht weil es läuft oder man es nicht zur  Toilette schafft ist das mehr als lästig.

Außerdem wurde ein Stück vom Dünndarm entfernt. Hat sie zwar nicht geschrieben, aber ich weiß es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community