Frage von Philip1111111, 39

Was tun gegen depressionenn?

Hallo zusammen, Ich denke ich habe depressionen. Was kann man dagegen tun? Schon für eine sehr lange zeit fühle ich mich antriebslos, müde, habe konzentrationsschwierigkeiten und habe das gefühl in ein schwarzes loch hineingefallen zu sein, aus dem ich nicht mehr rauskomme. Außerdem bin ich extrem in mich gekehrt und zurückhaltend. Wie ich erfahren habe sind das alle symptome einer depression. Ich war schon beim psychologen. Das hat aber nichts gebracht. Vorallem in der schule tue ich mich sehr schwer. Ich habe konzentrationsprobleme und bin in gedanken meistens wo anders. Ich muss ewig lang auf klausuren lernen wo andere viel leichter lernen. Im unterricht kommen alle auch schneller mit als ich. Das macht mich dann auch trauriger weil mich alles überfordert. Ich habe mir fest vorgenommen für dieses jahr in der schule bessere noten zu schreiben aber ich schaffs einfach nicht oder hab nicht den antrieb viel zu lernen dafür. Ich hasse mein leben . Die ganze zeit habe ich wegen irgendetwas ein schlechtes gewissen oder bin angespannt. Was tun? Ich möchte einfach wieder glücklich sein so wie andere das auch tun.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 14

Die wissenschaftlichen Symptome einer Depression findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/

Was du beschreibst klingt stark nach einer Depression, auch wenn ich natürlich keine Ferndiagnose wagen will. Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen etc. sind klassische Symptome einer Depression und sogar im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten.

Was man gegen Depressionen tun kann ist folgendes (nur die häufigsten Behandlungsmethoden):

  • Sport. Gemäss diversen wissenschaftlichen Studien ist Ausdauersport bei Depressionen sehr effektiv. Voraussetzung dafür sind mind. 4 Trainingseinheiten an ca. 20-30 Minuten die Woche. Das Problem von Sport ist einfach, dass vielen Betroffenen die Energie (der Antrieb) fehlt, um sich zu überwinden.
  • Psychotherapie. Mit Psychotherapie meine ich eine richtige und intensive Psychotherapie (z.B. analytisch). Sie gilt als hoch effektiv und ist mit keinen Nebenwirkungen verbunden. Das Problem einer Psychotherapie ist, dass es oft Monate, wenn nicht Jahre dauert bis sie wirkt.
  • Medikamente. Bei schwereren Depressionen werden auch Psychopharmaka wie z.B. Antidepressiva (vor allem aus der SSRI/SSNRI-Klasse) eingesetzt. Bei manchen Menschen helfen diese wie ein Wunder, bei anderen nur stark unzureichend. Oft müssen mehrere Medikamente probiert werden um eines zu finden das wirklich hilft. Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden. Es dauert ca. 2-4 Wochen bis sie wirken. Das Problem dieser Medikamente ist, dass sie häufig mit starken Nebenwirkungen verbunden sind, welche allerdings nach einigen Wochen wieder abnehmen.

Begib dich unbedingt in Behandlung.

Antwort
von Illuminaticus, 11

Die anderen sind auch nicht gluecklich, das glaube mir, obwohl sie so tun, als waere es anders, sie spielen alle Friede-Freude-Eierkuchen. Sie haben auch keinen Plan, was zu tun ist und arrangieren sind eher schlecht als recht mit ihrem Leben.

Sie leiden alle an permanenter unterdrueckter Unzufriedenheit, mit ihrem Leben und ueberhaupt.

Depressionen sind einfach ein Missverhaeltnis zwischen dem wer du bist und wer du sein moechtest!

D.h., du moechtest jemand anderer sein, der ein anderes, zufriedeneres Leben fuehrt.

Durch dieses Missverhaeltnis entsteht Spannung in deinem Leben, was sich dann als Nervoesitaet und Unruhe aeussert. Das Gefuehl ist nicht leicht zu ertragen, also gibst du einfach auf und laesst das Leben gehen, was eigentlich gut ist, aber du hast gelernt, dass es nicht gut ist. was schlecht ist!

Da aber ist immer jemand, das bist Du, der sein Leben beobachtet, dass ist die Instanz, die immer zugegen ist, das bist Du, nochmal!

Nun hat dein Verstand und seine Gedanken andere Plaene, Dinge, die ihm eingehaemmert wurden von klein auf an und du folgst dieser Programmierung und denkst, man, ich kann absolut nichts machen, alles ist so verrueckt.

Du kannst nichts machen, das stimmt, aber du kannst eine andere Haltung zu den Dingen einnehmen, die dich betreffen.

Du kannst dich als Beobachter deines Lebens erkennen, und die Dinge deines Lebens als Abfolge von Bildern, oder lasse es mich so sagen, als Illusion, als Spiel, welches du glaubst zu spielen. So 'ne Art Truman Show, aber persoenlich, dich betreffend, du improvisierst dein Leben, ohne es zu wissen.

Erkenne dich als Sein jenseits deiner Gedanken und Gefuehle und ploetzlich ist da Raum, es von Aussen zu betrachten und dann entsteht Freiheit. Alles Gute!

Antwort
von Turbomann, 17

@ Philiip1111111

Nicht jeder hat Depressionen, nur weil er kaputt ist und überfordert.

Das Wort Depressionen wird heute viel zu schnell und für alles hergenommen.

Richtige Depressionen kann nur ein Arzt feststellen. Wenn du dir zuviel zumutest und dich auf nichts mehr konzentrieren kannst, dann schau mal, wo du etwas deinen Streß reduzieren könntest.

Setzt du dich vielleicht auch etwas selber unter Druck.?

Das macht mich dann auch trauriger weil mich alles überfordert

Weist du, den einen fällt es halt leichter zu lernen und andere tun sich schwerer. Schaue mal, wo deine Stärken sind und konzentriere dich da drauf. Das ist aber auch ein normaler Vorgang, wenn du dich anstrengst und es klappt nicht, weil dich alles überfordert. Dann wird man deprimiert und denkt, nichts gelingt einem. Aber deprimiert sein, heisst nicht auch gleich eine Depression. Deprimiert kann man auch sein, wenn einem eine Aufgabe mal nicht gelingt,weil man enttäuscht ist und das zieht einen runter und demotiviert einen. Klappt es, dann ist man wieder motiviert.

Vielleicht brauchst du ja nur kleine Änderungen vornehmen, evtl. deine Lernmethoden anders organisieren, da gibt es viele Möglichkeiten. Konzentration kann man auch erlernen. Wenn man mit seinen Gedanken ständig woanders ist, dann muss man herausfinden, warum einen diese Gedanken nicht loslassen und uns am konzentrieren hindern. Sind das Gedanken die so schwerwiegend sind, dass sie uns hindern oder sind es Gedanken die man sich umsonst macht?

Wenn du schon beim Psychologen warst und es hat nichts gebracht, dann könnte es auch sein, dass du mit dem nicht klar kamst oder du hast dich nicht geöffnet und über deine Probleme und wie du dich fühlst geredet hast.

Viele bezeichnen so einen Zustand auch als "ausgebrannt" und früher nannte man es "vegetative Dystonie". Das sind ähnliche Symptome, wo man zu nichts mehr Lust hast, sich überall überfordert fühlt und sich dann aufgrund dessen auch zurückzieht. DANN könnte sich unter Umständen längerfristig durchaus auch eine Depression entwickeln.

Das kannst du aber ändern, bitte rede mit deinem Arzt darüber, du kennst dich am besten und weist, wann und in welchen Situationen du dich überfordert fühlst.

Viel Glück

Antwort
von Apfelbaum23, 32

Ich hatte auch Depressionen und ich habe es nur mit der Hilfe von einem Psychologen aus meinem schwarzen Loch geschafft. Ich habe mein Leben fast komplett auf den Kopf gestellt. Ich war für fast ein ganzes Schuljahr krank geschrieben und habe dann die Schule gewechselt. Was soll ich sagen, dass war die beste Entscheidung. 

Ich würde es nochmal mit einem Psychologen probieren, der kompetent ist und weiß wovon er redet. 

Wünsche dir alles Gute und eine schnelle Genesung. LG Apfelbaum23

Antwort
von Mirarmor, 24

Hallo,

das ist eine schwierige Frage, es kann verschiedene Ursachen geben.

Ist etwas Schlimmes in deinem Leben passiert?

Falls nicht, ernährst du dich vielleicht schlecht? Depressionen kommen oft durch eine schlechte Darmflora. Eine schlechte Darmflora kommt von einer ungesunden Ernährung, z.B. mit viel Zucker und wenig Gemüse.

Auch wenn du traurig bist, versuche dich nicht mit Süßigkeiten zu trösten. Aber du musst genügend essen, richtige Mahlzeiten, mit Eiweiß und Beilagen. Keine Fertiggerichte, keine Dosen.

Wenn du dich nicht konzentrieren kannst, das kann nämlich auch auf Nährstoffmängel hindeuten. Das Gehirn braucht auch gute Fette, also z.B. kaltgepresstes Olivenöl. Fisch hat Omega 3 Fettsäuren.

Gute Besserung wünsch ich dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community