Frage von trvvis, 70

was tun gegen depressionen ist der selbstmord vielleicht echt die beste lösung?

es ist mir unangenehm sowas hier zu fragen aber ich versuche es mal ein paar infos zu mir: ich bin 18 jahre alt und habe seit 3 jahren starke depressionen ( mit suicide versuch) ich bin seit der grundschule sehr schüchtern und habe überhaupt kein selbstvetrauen liegt auch daran das ich einfach hässlich bin trotzdem habe ich damals irgendwie freunde gefunden.. war auch mit dene jahre lang befreundet bis es mit meinen depressionen angefangen hat und seitdem es angefangen hat war ich nur noch zuhause(es gab paar ausnahmen wo ich rausgegangen bin) da ich immer zuhause war "nie" rausging/gemeldet habe ist auch der kontakt verloren was eigentlich nicht schlimm war da es eh keine guten freunde waren. das einzige was ich mich noch am leben hält sind animes und die musik (hören nicht spielen) ich habe es allgemein schwer mit menschen ich kann nicht mal meinen eltern in die augen schauen. ich habe überhaupt kein selbstvertrauen. die gründe warum ich depressionen habe will ich hier nicht nennen ist ja eh unwichtig. meine frage ist: was kann ich gegen die depressionen tun? nein ich gehe zu keinem psychologen. ich will mir selber irgendwie helfen aber ich weiß nicht wie... mit meiner familie rede ich auch nie über probleme und allgemein will ich nichts mit dene zutun haben... ich will einfach selber aus dieser depression raus ohne irgendeiner hilfe von anderen menschen ( "familie",psychologen) und da ich eh niemand habe mit dem ich darüber reden kann will ich es selber irgendwie versuchen. aber ich weiß garnicht mehr weiter ich habe so viel durchgemacht und es wird tag zu tag schlimmer.... ich habe nie jemanden was angetan oder allgemein was böses getan. vielleicht ist der selbstmord echt die beste lösung in meiner situation? ich meine wenn ich sterbe wird es eh niemand interessieren

Antwort
von hoth560, 21

Das ist falsch, Selbstmord ist keine Lösung bei Depressionen. Du bist 18 Jahre Alt, das sind deine Besten Jahre mein Freund, mach was draus. Du brauchst kein Aussehen oder Geld, um deine fiesen Mitmenschen zu beeindrucken. Außerdem es wird sicher eine Person geben, die an dich interessiert sein wird. Und wenn du stirbst, denk bloß nicht, dass keiner deine Beerdigung besuchen wird. So kalt sind deine Eltern auch nicht, also wirklich. Du brauchst nicht so stark pessimistisch zu sein, dein Leben ist schon nach deiner Rente zu Ende oder du stirbst morgen, wer weiß. Du brauchst kein Kopf darüber zu machen, es gibt viele Leute wie Sand am Meer, denen es so geht wie dir. Dürfte ich fragen, was für ein Beruf du machst oder was für eine Schule du besuchst ? 

Was du tun kannst, um deine negativen Gedanken zu reduzieren:

Besuche einen Psychologen oder Hilfe von einen deiner Bekannten (oder Verwandte etc...), rede offen über alle deine Probleme, treibe Sport, mach Spaziergänge in den Wäldern, halte dich von respektlosen Menschen fern, und um deine Schüchternheit loszuwerden, versuche mal kleine Übungen zu machen wie zb. Die Leute in der Stadt ansprechen, also fragen wie spät es ist. So wirst du immer dein Selbstbewusstsein öffnen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft

Kommentar von trvvis ,

ich mache seit 2 monaten die grundausbildung bei der bundeswehr.

danke für deinem kommentar und allegemein an alle die hier kommentiert haben..

zum psychologen werde ich 100% nicht gehen und selbstmord versuche ich auch nie wieder.

versuche mich einfach weiter durch zu quälen und vielleicht wird es eines tages besser

Kommentar von hoth560 ,

Bundeswehr Respekt 👍🏼 Hoffentlich behandelt dein Offizier dich gut. Denn es könnte auch vielleicht dran liegen, dass deine Kameraden oder dein Anführer nicht mir dir gut umgehen und du deswegen aufeinmal so dein Umfeld verloren hast und negative Gedanken führst. Es ist auch häufiger anzutreffen, dass auch Arbeiten oder Schule für manche die Ursachen für diese Depressionen sind. 

Freut mich, dass du kein Selbstmord begangen hast und ich hoffe du wirst nicht mehr so sehr depressiv. Genau man muss weitermachen, egal was ankommt. Kämpfe dich durch dein Ziel. Finde deine Hoffnung, du bist nicht verloren. Das Leben einer Person ist manchmal wie eine Börse. Mal denkt er positiv, es geht Berg hoch im Leben. Aber denkt er negativ, geht alles im Bach unter. 

Antwort
von plaguexxx, 14

Im Endeffekt wird es darauf hinauslaufen, dass du Hilfe von Außen brauchst. Und wenn es auch nur ein Mensch ist. Manchmal kann ein Mensch alles verändern und es gibt IMMER Menschen, die dich mögen, lieben können. Vielleicht musst du nur einfach die richtige Person finden. Das kann überall sein, über das Internet zum Beispiel, weil du ja sagtest, dass du eher schüchtern bist und nicht viel mit Menschen zu tun hast/ haben willst.

Aber wenn du da wirklich allein rauskommen willst, dann rate ich dir aus eigener Erfahrungen, dass du dir klarmachst, was dir noch geblieben ist. Im ersten Moment denkt man sich natürlich: Ich habe keine Freunde, keine optische Attraktivität, keine Familie, mit der ich reden kann, etc. Aber du hast dich selbst, du hast deinen Kopf, du hast deine Musik und Musik kann auch helfen, dich aus tiefen Löchern zu retten. Als Beispiel.

Es ging mir ähnlich wie dir und ich muss gestehen, dass ich NUR mit der Hilfe einer anderen Person das schaffen konnte, aber wenn du es wirklich allein schaffen willst (und ich finde das sehr mutig), dann musst du anfangen stärker zu werden und auf DEINE Gefühle zu hören, das was du willst, musst du dir holen. Es hört sich leicht gesagt (geschrieben) an, aber es ist die Wahrheit. Du musst mit einer gesunden Portion Egoismus an die Sache rangehen, denn es ist DEIN Leben, das du retten willst.

Du musst stärker werden, im Kopf, im Herzen und da rauskommen WOLLEN. Die Umgebung spielt auch eine Rolle bei einem Kampf gegen Depressionen und es wäre nützlich, wenn du raus gehst, selbst, wenn du keinen Grund dafür siehst. Geh raus, nimm deine Lieblingsmusik und mache dir klar, WAS du willst.

Wenn DU dir selber helfen willst, und keine andere Hilfe willst, dann musst du das auch wollen und selber kämpfen, selber für deine Gesundheit ackern. Ich kann mich in deine Situation hineinversetzen und rate dir das, was mir auch geholfen hat/hätte und noch zukünftig helfen wird. Versuche Menschen zu finden, mit denen du leben kannst. Du musst ihnen nicht mal was erzählen, wenn du nicht willst, aber alleine sie um dich rum zu haben, lenkt einen manchmal ab. Ich kenne dieses Gefühl. Manchmal hilft es auch sich in eine kleine Welt zu retten, in eine eigene, bevor man raus geht. Zeichnen ist auch manchmal hilfreich, nur so am Rande als kleiner Tipp.

Ich hoffe, dass du da rauskommst und sei stark und schau nach vorne. Klingt öde und klischeehaft, ist aber true.

Antwort
von AriZona04, 20

Die Tatsache, dass Du hier nach Hilfe fragst, zeigt uns, dass Du Dich nicht umbringen willst. Ich bin der Meinung, jeder sollte "gehen" dürfen, wenn ihm danach ist. ABER: Es gibt für Dich noch viele Möglichkeiten, aus Deinem Sumpf zu kommen! Ich weiß von einer Person (und es gibt unter Garantie noch mehr), die die richten Pillen - sprich Antidepressiva - einnimmt und ihr geht es seitdem richtig gut! Es IST eine Option! Eine gute! Gib Dir wenigstens Diese Chance! Mach den Schritt und geh ersteinmal zu Deinem Allgemeinarzt Deines Vertrauens - er oder sie wird Dir einen fähigen Arzt nennen, der Dir das Medikament gibt. So viel solltest Du unbedingt tun! Denn Depression ist eine Krankheit! Du kannst im allgemeinen nicht allein dagegen vorgehen, denn das Gehirn schafft das in den seltendsten Fällen.

Antwort
von einfachichseinn, 19

lass dich ersteinmal diagnostizieren. Ohne einen entsprechenden Arzt, kannst du gar nicht sicher sein, dass du wirklich Depressionen hast!

Aber davon abgesehen ist es nicht wirklich möglich alleine aus der Depression rauszukommen.

Wieso denkst du, dass du alleine da raus musst? Wieso lehnst du Hilfe so kategorisch ab?

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich denke bei der Vorgeschichte und den Suizidgedanken kann man Depressionen nicht wirklich ausschließen. Bin zwar auch gegen Eigendiagnosen,aber da ist es nicht ganz abwegig. Und natürlich kann man auch selbst aus der Depression rauskommen,das hab ich schon bei jemanden erlebt. Jedoch sollte die erste Anlaufstelle ein Therapeut sein,da gebe ich dir Recht.

Kommentar von einfachichseinn ,

auch mit einem Selbstmordversuch kann es eine andere Ursache geben. Aber gut das steht hier nicht wirklich zur Debatte. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass ein Mensch endgültig aus einer Depression raus gekommen ist ohne fachliche Hilfe. Entweder war es nie eine richtige Depression oder derjenige hat momentan lediglich eine gute Phase.

Kommentar von FelinasDemons ,

Die Person hatte schon Therapien hinter sich,die nicht anschlugen. Erst danach hat sie es alleine versucht. Die Person ist ja nicht "geheilt",sondern ihr geht's trotz Depressionen besser und muss natürlich auch tiefschläge erleiden. Desewegen meinte ich auch : "Die erste Anlaufstelle sollte immer ein Therapeut sein".

Antwort
von FelinasDemons, 17

Erstmal Suizid ist keine Lösung,es beendet nur deine Probleme. Dein Ich verschwindet und du weißt nicht mal wohin. Vlt wird's besser,vlt aber auch schlechter. Das weißt du nicht.
Und glaube mir,solange du Familie hast wird es auch welche geben,die dein Selbstmord interessiert. Vor allem das "Wieso?"
Du könntest mal in einer Selbsthilfegruppe vorbei schauen. Oder bei der Zelegonseelsorge anrufen. Beides zwanglos und anonym wenn du willst. Bei Suizidgedanken sollte man nämlich dringend jemand zum reden haben. Das ist sehr wichtig. Leider kann ich dir im Fall Selbsthilfe bei Depressionen keinen Rat geben. Bin da selbst eine totale Niete. Soll nicht heißen, dass das nicht möglich ist. Das ist es definitiv. Jedoch gehört Suizid bestimmt nicht zu den Selbsthilfe-Möglichkeiten.
Vlt hilft es dir zu wissen,dass es auch anderen so ergeht. Bei mir zum Beispiel ist es exakt wie bei dir : die Familie,die Freunde,die Probleme ect. Es gibt nur einen Unterschied,ich hab schon Therapien hinter mir und lehne sie auch nie ab.
Wie dem auch sei.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück 🍀

Kommentar von FelinasDemons ,

*Telefonseelsorge

Antwort
von kindgottes92, 17

Alleine wirst du da nicht rauskommen. Das ist eine Krankheit, wie jede andere auch und muss behandelt werden.

Ob hierfür ein Psychiater die beste Wahl ist, oder doch lieber ein Seelsorger oder Therapeut oder jemand zum reden ist eine andere Frage, aber alleine hat man ab einer gewissen Schwere da keine Chance.

Antwort
von Alex78562, 20

Wenn du willst, kannst du mit mir über deine Probleme schreiben. Ich interessiere mich für dich.

Antwort
von LittleMistery, 15

Wenn du nicht zum Psychologen gehst, wer hat dir dann die Depression diagnostiziert? 

Wie hast du versucht dich umzubringen und wenn du nicht zum Psychologen gehst, wer hat dann davon was mitbekommen?

Antwort
von robi187, 20

krank zu sen ist keine schande, eine schande ist nichts dagegen zu tun?

gehe zum arzt? gehe ins krankenhaus? suche rat bei einer jugendberatunsstelle an deinem umgebung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten