Frage von staywithme, 94

Was tun gegen den drang zum ritzen und Selbstmordgedanken?

Hallo. Folgendes Problem ich ritze mich seid fast 4 Jahren. Natürlich hab ich auch oft versucht aufzuhören aber hat halt nicht geklappt. Ich fange demnächst meine Ausbildung an und die lässt es halt nicht zu deshalb versuche ich die ganze Zeit aufzuhören doch dieser drang dazu ist einfach verdammt stark und ich will es wirklich wieder machen. Noch dazu kommt das ich seid Jahren Selbstmordgedanken habe und diese momentan einfach sehr stark sind. Ich habe wirklich den drang es meiner Mutter zu sagen um vielleicht hilfe zu bekommen aber ich kann es nicht. Sie interessiert sich nicht dafür. Sie weiß das ich mich ritze und fragt immer total lässig ob ich es wieder gemacht habe und sagt dann so Sachen wie "mach was du willst". Das einzigste was mich noch am Leben hält ist mein Vater den ich vielleicht alle 2 Monate sehe. Aber selbst mit ihm kann ich nicht reden also muss ich alleine klarkommen. Weiß vielleicht jemand wie man diesen drang zum ritzen unterdrücken kann bzw vielleicht auch diese Selbstmordgedanken?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von schilleralina, 48

Ich krnne die Situation. Wichtig ist das du positiv denkst. Den ersten Schritt hast du ja schon gemacht, da du meintest ICH WILL DAS NICHT MEHR. Merk dir das! Du bist ein starker Mensch denk immer daran das es wesenglich besseres gibt. Ich habe sehr viele Narben und sie werden für immer da bleiben. Überleg es dir zweimal. Trink lieber einen Tee guck dir eine serie an oder quatsch mit einer Freundin. :) Ansonsten kannst du dich auch bej mir melden fals was ist habe eig. Immer ein offenes ohr. 

Du packst das.

Antwort
von Merlchen1607, 22

Hallo :)

Ich habe hier ein paar Tipps dafür, wie man mit akuten Stresssituationen umgehen sollte, in denen man sich selbstverletzen möchte. Grundsätzlich dürften diese Skills auch Suizidgedanken für den Moment vertreiben.

Das Wichtigste eigentlich, das man vorneweg wissen sollte, ist, dass man mehrere Dinge (so genannte Skills) hintereinander ausprobieren muss (so genannte Skill-Ketten).
Was bei wem hilft, das ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, dem Einen hilft das, der Nächste kann damit gar nichts anfangen. Wichtig ist, dass man sich nicht entmutigen lassen darf, wenn das Erste, was man probiert, nicht gleich klappt. Wie auch immer, hier sind meine Skills:

Sich ablenken:
- Jemanden anrufen, Jemanden besuchen, ins Kino gehen, Sport treiben, Fernsehen, etwas schreiben, You-Tube-Videos anschauen
- Jemandem etwas schenken, etwas Schönes für einen anderen Menschen tun
- (fröhliche) Musik hören, Comics lesen, eine lustige Fernsehsendung anschauen
- Etwas lesen, Rätsel lösen, leise rückwärts zählen, sich auf einzelne Farben in Bilder konzentrieren
- Mit der anderen Hand schreiben (z.B. links statt rechts), jonglieren
- Eis in die Hand nehmen, etwas Scharfes schmecken, Wechselduschen, Kieselsteine in die Schuhe legen, einen Igelball drücken, eine Brausetablette lutschen, ein Gummiband am Handgelenk tragen, daran ziehen und loslassen
- Sich in Gesellschaft von anderen Menschen begeben

Sich beruhigen:
- Einen Sonnenuntergang ansehen, ein Bild/Poster genau betrachten, aufräumen, die Natur betrachten, an einem schönen Ort spartieren gehen
- Das Lieblingslied singen, auf Naturgeräusche achten (Vögel, Regen)
- Creme sorgfältig auftragen, Parfum benutzen, eine Duftkerze anzünden, Kochen/Backen
- Etwas Leckeres Essen, ein warmes Getränk trinken, Achtsam eine einzige Sache essen, wirklich schmecken, was man isst
- ein Tier streicheln, sich massieren lassen, ein Bad nehmen, die Haare gründlich bürsten, jemanden umarmen

Den Augenblick verändern:
- sich etwas Angenehmes vorstellen, sich an schöne Erlebnisse erinnern
- Tief und bewusst atmen, Entspannungsübungen machen, den Gesichtsausdruck bewusst verändern
- Die schmerzhafte/stressige Situation vorübergehen wegschieben, sich eine Mauer vor dem Schmerz vorstellen
- Die Aufmerksamkeit in der schmerzhaften Situation auf alle positiven Aspekte richten, die man finden kann
- sich gemütlich zurückziehen, eine Pause nach Arbeit machen, Zeit im Freien verbringen
- sich selbst Mut machen ("ich kann es aushalten", "es wird vorbeigehen", "ich werde es schaffen")
- sich an einen inneren sicheren Ort begeben

Anderes:
- Pro und Contra von Selbstverletzung auf kurze und lange Sicht abwiegen
- Entgegen dem Gefühl handeln (z.B. Obwohl man lieber zu Hause bleiben möchte, beispielsweise einkaufen gehen)

Dann gibt es noch eine Übung, die mir persönlich sehr hilft. Die Übung besteht darin, dass man als erstes drei Dinge aufzählt, die man sieht (z.B. ein Poster an der Wand), dann drei Dinge, die man hört (z.B. Autos, die vorbeifahren) und schließlich drei Dinge, die man (körperlich) fühlt (z.B. Den eigenen Arm, der auf der Armlehne aufliegt, spüren). Danach wiederholt man das Ganze, sucht allerdings nur nach jeweils zwei Dingen, die man sieht/hört/fühlt, danach das Ganze mit jeweils einer Sache, die man sieht/hört/fühlt. Man kann sich anstrengen, jedes Mal andere Dinge zu finden, dann wäre es eine Übung, die ablenkt. Ein anderer Ansatz wäre, die gleichen Dinge aufzuzählen, das macht einem dann bewusst, dass sich nichts verändert hat, obwohl eine gewisse Zeit vergangen ist. Ich weiß nicht, ob du das kennst, aber manchmal hat man das Gefühl, das man in den eigenen Gedanken untergeht, diese Übung kann einen dann schnell wieder in die Realität zurückholen.

Ich hoffe sehr, dass ich dir und auch anderen helfen konnte. Viel Glück weiterhin!

Lg Merlchen1607

Ps: Wenn du den Drang nach Selbstverletzung spürst, dann ist es immer eine gute Entscheidung, sich von außen Hilfe zu holen, d.h. außerhalb der Familie und des Freundeskreises, auch, wenn es evtl. sehr viel Überwindung kostet, sich einzugestehen, das man (professionelle) Hilfe braucht. Bitte lass dir helfen, es gibt einen Weg aus dem Ritzen hinaus, auch für dich. Bleib stark!

Antwort
von fuitak, 22

Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen, alleine ist es meistens viel zu schwierig davon weg zu kommen.

Schaue doch mal, ob in deiner Stadt ein Facharzt für Psychotherapie zu finden ist. Dort kannst du einfach anrufen und einen Termin ausmachen. Wenn du es nicht möchtest, musst du den ersten Termin auch noch gar nicht deiner Mutter erzählen.

Ansonsten geht auch immer ein Termin bei deinem Hausarzt und er wird dich dann an einen passenden Arzt in deiner Nähe weiterleiten können.

Antwort
von Leon3510, 17

Hey :)
Du sagst das deine Mum sich wohl relativ wenig dafür interessiert wie du das Geschildert hast, das du mit ihr genau wie mit deinem Vater nicht reden kannst, vllt brauchst du ja jemanden zum reden dem du dir anvertrauen kannst, wo du weiß das jemand für dich da ist mit dem du immer reden kannst, das könnte ich mir vorstellen was auch schon ein riesiger schritt gegen den drang sein könnte, jemanden zu haben der immer da ist und zuhört :) 
Ich habe schon vielen Leuten Geholfen, vllt wenn du magst kannst du mich mal anschreiben und ggf auch mal erzählen womit das ganze angefangen hat mit dem Ritzen ( - natürlich nur wenn du willst - ) 
Ich würde dir gerne meine hilfe anbieten wenn du jemanden zum reden brauchst. :))
LG

Antwort
von Doevi, 30

Es gibt sogenannte Skills. Wenn du den Drang danach hast, nimm ein Gummiband, leg es um deine Handgelenk und lass ein paar mal auf dein Handgelenk fallen. Was vielleicht auch funktioniert ist ein Kühlpack aus der Gefriertruhe. Hilft bei einigen Leuten Druck abzubauen.

Antwort
von finchen234, 8

Kauf dir Saure, oder scharfe Sachen, und nein, mit scharf meine ich keine klingen, sondern z.b. von haribo solche scharfen weingummis.
Center shocks sollten auch helfen.
Ich habe dieses Problem erst seit 2 Jahren, aber bei mir helfen die skills überhaupt nichts.
Das heisst aber nicht das es bei dir nichts bringt.
Versuch mal verschiedene Sachen aus, wie haargummi an den Arm Schnippen lassen, oder halt saure bzw. Scharfe Sachen essen.

Schmeiss aber auch so materielle sachen weg, wie klingen usw. Damit du es nicht tust.
Und wenn du z.b. an spitzer klingen hast könntest du sie ja falsch herum "benutzen", sodass du das stumpfe fühlst. Aber bitte Versuch erst andere Sachen.

Wenn das alles nichts hilft, schreib deine Gedanken auf.
Nicht auf Papier, sondern auf deine Beine, arme, Bauch usw. Oder male dir mit kunstblut oder rotem Filzstift Striche auf die stellen wo du dich verletzen willst.

Sollte das dann immernoch nicht helfen gehe in einen Raum (wenn möglich auch raus) wo nichts liegt womit du dir weh tust.
Am besten treff dich mit freunden.

Wenn es in der nacht ist, dreh dich zur wand und Versuch mit Musik einzuschlafen. Das sollte helfen(:

Ich hoffe ich konnte dir helfen!
LG Finja(:

Antwort
von einfachichseinn, 6

Es gibt so etwas, das nennt sich Therapie.

Die kann dir helfen!

Davon abgesehen solltest du es mit Skills versuchen. Diese lösen deine Probleme ganz definitiv nicht, aber sie schützen dich und deinen vor den Folgeschäden des ritzens.

Skills können zum Beispiel sein:

Center Schocks (saure Kaugummis), ein Gummiband; das du dir gegen dein Handgelenk fletschen kannst, Eiswürfel; die kannst du dir auf die Haut pressen, kleine spitze Steinchen im Schuh, ein roter Stift mit dem du dir Wunden malen kannst,... .

Nicht jeder Skill hilft jedem gleichermaßen. Das musst du einfach ausprobieren. Wenn du ein bisschen googlest, wirst du noch mehr finden.

Antwort
von Nullchecker120, 22

Rufe bei Der Nummer gegen Kummer an (findest du im internet) und schildere deine Situation

Antwort
von Miesepriem, 22

Ich denke, dass es deiner Mutter nicht egal ist, sondern sie hilflos ist weil sie nicht weiß wie sie dir noch helfen soll.

Wenn du schon viele Male versucht hast aufzuhören, du aber dein Versprechen brichst ist es eine nachvollziehbare Reaktion.

Vielleicht solltest du mal mit einem Psychologen reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten