Was tun gegen Bore-Out?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo WhoozzleBoo, als erstes möchte ich Ihnen sagen, dass Sie nicht allein sind. Circa 20 % der Arbeitnehmer in Deutschland leiden an Unterforderung. Das Thema Boreout kommt zwar mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit, aber in den meisten Firmen ist dies nach wie vor ein Tabuthema. Was können Sie tun? Das Wichtigste in Ihrer Situation ist nicht damit allein zu bleiben, sich ernst zu nehmen. Damit haben sie schon mal begonnen, indem Sie sich an dieses Forum gewandt haben. Ein nächster Schritt könnte sein mit jemanden darüber ausführlich zu sprechen und eine Strategie zu entwickeln, wie Sie aus diesem Dilemma heraus kommen können. Das könnte ein verständnisvoller Angehöriger sein oder vielleicht ein Betriebsrat Ihres Vertrauens. Je nach dem wie es Ihnen geht, könnte es wichtig sein, sich an Ihren Hausarzt zu wenden. Mit ihm würden Sie dann weitere Schritte absprechen können. Auf jeden Fall möchte ich Ihnen das Buch von Rothlin und Werder: Unterfordert Diagnose Boreout - wenn Langeweile krank macht empfehlen. ( Hat mir damals sehr geholfen)

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort etwas weiter helfen.

Herzliche Grüße

Stefan H.G. Duwensee

Boreout Coach & Consultant aus Hamburg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhoozzleBoo
17.12.2015, 09:04

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe gehört, dass viele Betroffene in Depressionen verfallen, so weit ist es bei mir zum Glück noch nicht. Trotzdem werde ich mich wohl mal überwinden müssen, mit unserem Personalrat zu sprechen, vielleicht finden wir ja eine Lösung. Danke auch für den Buchtipp, ich habe es mir gleich mal bestellt.

LG

Simon

0