Frage von smi2010, 42

Was tun gegen Bartalgen im Aquarium?

Hallo erstmal. Habe seit drei Monaten ein 375 Ltr. Aquarium . in den ersten Wochen nach der Einlaufphase hatte ich ein starkes Algenproblem , welches ich mit Bio Nitrat ex von JBL , schnellwachsenden Pflanzen und Wöchentl.Wasserwechsel in den Griff gekriegt habe.? Jetzt allerdings habe ich seit einiger Zeit Bartalgen auf den Pflanzen , noch nicht extrem viel aber ich will es auch nicht so lassen bis es zuviel wird. Mein Nitratwert liegt etwa bei 8 mg , der Eisenwert scheint etwas zu niedrig bei 0,05 laut JBL Tröpfchentest. Ich benutze einen Eisendünger von Easy Life (Ferro) . einen Co2 Dünger und den Volldünger Pro Fito beides ebenfalls Easy Life . Wasserwechsel mache ich wie gesagt Wöchentlich ca . 25 % Die Strömung habe ich auch schon reduziert , ausserdem nehme ich immer wieder stärker befallene Blätter raus. Fische habe ich nicht allzuviele (20 Neons , 3 Fadenfische , 3 Antennenwelse , 5 Blutsalmler und eine kleine Truppe Amanogarnelen als Algenfresser) Was kann ich noch tun ? Dünge ich evtl. zuviel ?(Habe den Volldünger schon auf 1/3 reduziert). Danke im voraus für Kompetente Antworten ;-) Gruss Ralf

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fhuebschmann, 29

Lies mal den Link da ist die Bartalge ganz gut erklärt. http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/AlgenAlgenarten/Bartalgen

Beim lesen des Kommentars ist mir aufgefallen das 6,5h Beleuchtung viel zu wenig ist. Die tropischen Wasserpflanzen brauchen mindestens 12h, wobei eine Beleuchtungspause von mindestens 3h ratsam ist. Hast du mal Po4 gemessen?

Kommentar von smi2010 ,

Danke für den Link , ist sehr gut die Seite .

Nein PO 4 hab ich noch nicht gemessen , habe mir aber Co2 und PO 4 Tests von JBL bestellt .

Mal sehen was da rauskommt.

Werde aber den Volldünger wohl mal ganz aussetzen und nur etwas Eisen und Co 2 flüssig zugeben.

Oder wäre es sinnvoll mal alles wegzulassen ?

Bin mir da nicht sicher da die Eisenwerte ja eher zu niedrig waren und die Pflanzen ja auch nicht zu kurz kommen dürfen was wiederum für die Algen gut wäre.

na ja mal sehen was die Tests ergeben .

Danke nochmal für alle Tips.

Gruss Ralf

Kommentar von fhuebschmann ,

Das ist meist was das erste was gemacht wird, aber grundsätzlich falsch. Die Pflanzen brauchen Dünger zum wachsen, wachsen sie nicht haben die Algen Nährstoffe zum wachsen. Ich dünge übrigens mit düngestäbchen aus dem Baumarkt, das ist echt super in den Boden gesteckt und du hast 4 Wochen Ruhe, kostet nix. Nur Eisen muss frisch alle paar Tage gedüngt werden, das kann man nicht auf Vorrat düngen.

Kommentar von smi2010 ,

Das mit den Düngestäbchen macht Sinn da der Dünger dann ja auch direkt an der Plflanze ist und nicht im Wasser umherschwimmt und für die Algen gut erreichbar ist , werde ich auch mal ausprobieren ,welche Düngestäbchen genau nimmst du ?

 Aber auch die Beleuchtung werde ich  verlängern mit Pause dazwischen , habe vor kurzem mal gelesen das Algen das auch nicht besonders mögen.

Gruss Ralf

Kommentar von fhuebschmann ,

Aber erwarte nicht das zwei Tage nach der Veränderung alles gut ist Veränderungen dauern teilweise Monate bis sie zu Auswirkungen zeigen. Einfache von substral für Topfpflanzen, ich hab ein 180er in nehme immer 3 Stück breche sie in Hälften und verteile sie..

Kommentar von smi2010 ,

Alles klar besten Dank nochmal, werde mich in Geduld üben.

Gruss Ralf

Antwort
von osboha, 42

Du musst zunächst die Ursache herausfinden. Sonneneinstrahlung kann Algenbewuchs begünstigen, ebenso falsche Beleuchtung (Intensität, Dauer...). Die Düngung und Fütterung hat sicher auch Einfluss. Zuviel düngen ist für die Fische nicht gut. Manchmal ist weniger besser; die Qualität des Wassers optimal zu halten, ist gerade für Hobby-Aquarianer eine riesige Herausforderung. 

Kommentar von smi2010 ,

Die Dauer der Beleuchtung liegt bei etwa 6,5 Std. am Tag , und das Becken hat auch keine Direkte Sonneneinstrahlung , Füttern tue ich einmal am Tag , glaube auch nicht zuviel.

Ich nehme an es liegt an zuviel Dünger , werde den Volldünger mal ganz weglassen für einige Wochen.

Kommentar von osboha ,

Ich denke, das ist eine gute Idee.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten