Frage von xReni, 14

Was tun gegen Arachnophobie (Spinnenphobie)?

Hallo, ich hab eine Phobie (wie im Betreff genannt), die mir das Leben in dem warmen Monaten zur Hölle macht. Ich habe so eine Panik vor Spinnen, dass es sogar mal zu einer Ohnmacht kam, als ich eine auf meinem Arm bemerkte. Ein Freund von mir hat eine Vogelspinne und damit hab ich mich sozusagen therapiert, indem ich versucht habe neben ihrem Terrarium zu schlafen (hat 6 Monate gedauert bis das möglich war).

Es wurde etwas besser, bis zu dem Moment als ich sie mal anfassen sollte (hab ich mich leider nicht getraut, obwohl ich dich Spinne irgendwie mochte nach der Zeit).

Mittlerweile kann ich mit den kleineren Exemplaren halbwegs umgehen, aber schwarze Hausspinnen oder Kreuzspinnen lösen immer noch Panik, Schweißausbrüche, Herzrasen und Todesangst aus und ich frag mich wie das werden soll wenn ich mal alleine wohne, ohne das mein Vater da ist und sie weg macht.

Kann man sonst noch etwas gegen diese Phobie tun?

Antwort
von Laralunasammy, 7

Es gibt spezielle Therapien dafür ....evtl zahlt das sogar die krankenkasse, aber eher unwahrscheinlich

Antwort
von Killuminilli, 9

Die haben 1. Viel mehr Angst vor dir als du vor ihnen. Und 2. Bist du kein Einzelfall :D hab das genau so ( jetzt nicht so schlimm wie in Ohnmacht fallen) aber falls du eine sehen solltest kannst du ja immer noch dem Nachbarn Bescheid sagen oder so... Das ist nicht peinlich oder so:D jeder fürchtet sich vor irgendwas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten