Frage von kloklohi, 113

Was tun gegen Angst vor Pferden wenn man selbst reitet?

Hallo ihr lieben! :) Ich reite seit 1 1/4 Jahren in einer guten Reitschule, wo die Pferde artgerecht behandelt und gehalten werden. Reiten tue ich auf Schulis, der Betrieb hat um die 10 Schulpferde. Meine frühere Reitlehrerin sagte, ich bin ein Naturtalent und brachte auch nur 5 Longestunden (zum Vergleich eine Freundin von mir brauchte ein halbes Jahr). Ich konnte so gut reiten, konnte mich durchsetzen )selbst bei dem schlimmsten Pferd, Felix, was steigt, buckelt und nie das macht was man will, konnte ich mich super durchsetzen. Dann musste ich den kleinen süßen auch nicht mehr reiten :0. Jede Stunde war die beste Stunde in meinem Leben, es war alles so schön, ich hatte den perfekten Sitz,... Meine Reitlehrerin hat mich immer gelobt und sagte ich wäre die Beste in meinem Kurs (5-6 Pers.). Als sie dann den Hof verlassen hatte, angeblich soll sie eine Reitschülerin geschlagen haben, was sich aber niemand vorstellen konnte. Dabei ist sie gegangen, weil die Chefin des Hofes (meine zukünfige Reitlehrerin) immer alles ohne Liebe und Gefühl macht. Sie schreit uns immer an, obwohl wir fast alles richtig machen. Sie lobt uns nie. Trotzdem habe ich es geschafft, sie davon zu überzeugen, dass ich reiten kann/konnte. Bei ihr war ich also auch die Beste in einem anderen Kurs. Dann wechselte der Kurs, und ich kam mit meiner aller besten Freundin für immer und ewig in eine Gruppe. darauf haben wir uns soooo lange gefreut. Doch eines Vormittages ging ich Freizeitreiten, wo die Pferde nicht artgerecht gehalten wurden/werden. Doch ich nahm mir ein Pony... Am Anfang ist sie immer wieder stehen geblieben, und als ich mit ihr traben wollte, passierte es: sie legte die Ohren an, buckelte stark vor und zurück, sodass ich runterfil. Ich stieg natürlich nicht wieder auf dieses Pferd sondern führte es zurück. Dabei schubste sie mich mit absicht gegen einen Baum und tritt doll nach mir aus. Ein Zentimeter weiter vor und sie hätte mich voll am Kopf getroffen! Als ich ganz ormal meine Reitstunden genießen wollte, merkte ich, das ich Angst vor diesen lieben Pferden und Ponys habe, ich habe schon Angst wenn sie mal mit den Hufen treten, sie zu putzen, in die Box zu bringen und vor allem zu reiten. Ich habe Angst, weil sie die manchmal die Ohren anlegen (vorallem im Galopp). Ich habe Angst, dass sie so buckeln würden, wie dieses eine Pony. Ich kann mich nicht mehr durchsetzen, erschrek bei jeder Kleinigkeit wie Schnauben. Ich habe Angst sie anzutraben/anzugaloppieren. Meine Reitlehrerin sagt ich wäre die Schlechteste aus meiner Gruppe geworden, sie sieht auch meine Angst und machte mich jedes Mal runter und sagte, ich bin hier nicht mehr willkommen. Eine Chance noch, nächsten Mittwoch, zu beweisen dass ich reiten kann, sonst kündigt meine Mutter und es bringt nix, wenn ich nur Schitt gehe. Ich muss unbedingt meine Angst vor Pferden verlieren, denn ich liebe das Reiten und den Umgang mit Pferden, ich fühle mich immer so frei und vergesse meine Sorgen. Ich liebe diese Pferde! LG

Antwort
von KlausdieMaus95, 113

Ganz ehrlich: Du solltest froh sein, wenn deine Mutter das kündigt - dass du dich bei so einer reitlehrerin nicht mehr entspannen kannst, ist nur verständlich! Es ist ja auch kein gutes Zeichen, wenn die Schulpferde drarr gefährliches Verhalten an den Tag legen... Versuche es doch in einem anderem betrieb. Fang ganz neu an. Du kannst ruhig am Anfang erzählen, dass du aufgrund von schlechten Erfahrungen noch unsicher bist. Normalerweise sollte man dafür Verständnis haben. Du wirst sehen, mit der Zeit kommt daa Vertrauen zurück. :)

Kommentar von kloklohi ,

Danke. Ja das hoffe ich und wünsche ich mir ;-)

Antwort
von sukueh, 91

Deine Frage liest sich wie eine Geschichte :-) 

Welches Pferd "schubst" einen "absichtlich" gegen einen Baum und tritt dann auch noch gegen den Reiter aus ? Meiner Meinung hat hier der Reiter schon ein paar Fehler gemacht. Wer geht mit einem unbekannten Pferd ins Gelände? Wenn man vom Pferd fällt, steigt man normalerweise wieder auf, damit man eben keine Angst bekommt. Ist natürlich blöd, wenn man sich auf einem unbekannten Pferd im Gelände befindet... 

Eine gute Reitschule nimmt sich dann auch ängstlichen Reitern an und man versucht, über Longenstunden wieder Sicherheit und Vertrauen in die Pferde zu bekommen.

Am härtesten dürfte der Vorfall dein Ego betroffen haben, vorher immer zu hören, man ist die beste und hinterher mit den Pferden nicht mehr klar zu kommen, ist ein blödes Gefühl. Ob du in dieser Reitschule und mit dieser Lehrerin wieder Sicherheit bekommst, ist eine andere Frage, denn aus deiner Frage liest sich ja auch recht deutlich heraus, dass du mit der neuen RL irgendwie ja schon nicht klarkommst, weil sie offenbar aus einem anderen Holz geschnitzt ist, wie die alte RL.

Vielleicht wäre ein Wechsel der Reitschule also gar nicht so verkehrt, vielleicht würdest du dort auch merken, was deine bisherige Reiterei tatsächlich "wert" war. Nur weil der RL immer lobt, heißt das leider noch lange nicht, dass man tatsächlich so gut ist, wie man glaubt. Und deine Aussage, die neue RL lobt nie, obwohl ihr immer alles richtig macht, ist auch ein bißchen komisch. Der RL kann wohl am besten beurteilen, ob ihr tatsächlich alles richtig macht, würdest du alles richtig machen, bräuchtest du wohl keinen Unterricht mehr....

Kommentar von kloklohi ,

aber man kann einen doch mal motivieren, oder? Ausserdem habe ich ja das fast davor gesetzt ;) ja ich habe mir einen anderen Hof angeguckt, da ist eine andere Freundin von mir auch hin gewechselt, war vorher auch auf dem selbenHof wie ich. Und eine aus meiner Gruppe hat auch schon gewechselt, ihre Freudin auch.. Danke sehr für deine Antwortt

Kommentar von sukueh ,

Nicht jeder Lehrer hat die Gabe, bei seiner "Lehrtätigkeit" auch noch zu motivieren. 

Allerdings wird heutzutage auch viel zu viel "Kuschel-Kurs" erwartet... Wenn ich mir anhöre, wie meine RL reiten gelernt haben, das war teilweise fast schon drill und oft bestimmt nicht sonderlich lustig. Allerdings können die Leute jetzt halt auch reiten, im Gegensatz zu vielen anderen Leuten, die mehr Wert auf eine "freundliche" Atmosphäre gelegt haben und lieber Lob als fördernde Kritik hören wollten.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 77

Bisschen lange story - hätte man kompakter ausdrücken können.

Kauf dir das Buch Angstfrei Reiten - das ist sein Arbeitsbuch, mit dessen hilfe du deine Ängste überwinden kannst. Ich kann das nur empfehlen.

Das wird wieder, mußt nur eine weile intensiev dran arbeiten.

Antwort
von Emma11000, 88

Ich verstehe dich,ich hatte auch mal angst vor Pferden aber nur 1 Woche lang da ich es schnell geschafft habe mich davon zu befreien. Ich bin auch die beste von meinem Kurs aber ich kann gut verstehen wenn du angst hast das Pony was du geritten bist wurde wahrscheinlich schlecht behandelt und hatte generell angst vor Menschen oder Mädchen das ist leider so. also ich würde Vorschlag wenn du wirklich auf dem Hof bleiben willst das du dir mal ein Pony aussuchst was dir früher am besten gefallen hat und sprichst mit ihm/ihr das hilft und wenn das Pferd die Ohren zurück legt musst du gucken wie....weil zurückgelegte Ohren bedeuten auch angst,Entspannung oder Unsicherheit/sauer.vor allem wen du angst hast denkt das Pony/Pferd das du angst weil etwas schlimmes in der nähe ist und wird unsicher.also versuche vertrauen zu deinem ehemaligem Lieblings Pony.vor allem überlege mal was dir früher gefallen hat an diesem Pony/Pferd.und sag auch wehrend dem Reiten dem Pferd/Pony ''Wir Schaffen das,Ich vertrau dir''und dann Trabst du an.und wenn das alles nicht geht nimm dir zeit und ich bin mir sicher es gibt noch ein tollen Reiterhof in deiner nähe und deine Freund kannst du ja besuchen oder? aber das wechseln ist die aller lenzte Hoffnung. versuche wieder vertrauen aufzubauen beim putzen umarm das Pony/Pferd mal.und sprechen,sprechen,sprechen....

nur Mut du schaft das schon :)

Antwort
von Viowow, 69

als erstes lese ich ständig nur, das du anscheinend immer die beste warst. und? nun ist das(durch deinen eigenen dummen fehler) nicht mehr so. damit musst du erstmal klarkommen. dann zweitens: das pferd, welches du dir da zum "freizeitreiten"(was für eine bescjreibung ist das denn?) ausgesucht hast, hat das mit dir weder mit absicht noch ohne grund gemacht. hier trennt sich die spreu vom weizen: in draufsitzer oder in reiter. ein reiter wüsste, das er nicht mit einem ihm unbekannten pferd einfach ins gelände geht und vor allem unterstützt man solch bescheuerten betriebe nicht! was ich dir jetzt raten würde: wenn deine rl sich wirklich so verhält, dann suche dir eine neue reitschule und fange bei null wieder an der longe an. die formulierung, das du mehr als schritt reiten musst, zeigt doch, das du es dich im moment einfach nicht traust. was ja auch völlig verständlich ist nach so einem sturz.
dann erklärst du deiner mama bitte noch, das korrektes schritt reiten mit das schwierigste ist, was es gibt...

Antwort
von xcurlxxxyskakd, 72

Ich würd mir nen anderen hof suchen wenn di so doof mit dir dort umgehen. Ich hab auch den hof gewechselt und mir gehts jetzt viel besser!
Also egen deine angst:
Kennst du den spruch,,jeder all zu Gute Reiter fällt mal vom Pferd"?
Ist mir auch chon passiert und das pferd ist einfach über mich drüber weiter galoppiert. Ich hab mir dabei auch die hamd gebrochen da es direkt auf meine hand gesprungen ist.
Ich bin dann auch auf ein anderes pferd und hatte extremst Angst. Ich wollte auch nicht mehr zur nächsten reitstunde und hatte jetzt mehr r*spekt vor den pferden als vorher. Glaub mir das vergeht es sind nicht alle pferde gleich. Vorallem ponnies können manchmal echt zickg sein. Außerdem waren die ja wie du erzähls dort auch aus schlechter haltung dass trägt natürlich auch bei! Und da wo du reitest nicht oder? denk einfach daran dass pferd merkt ja wen du dich nicht wo*lfühlst bzw an*st hast und wird selbst auch u*ruhig.
Dass schaffst du schon!

Kommentar von xcurlxxxyskakd ,

sry wemn ich überall olche sternchen hingemacht hab aber da stand immer meine antwort enthält beleidigende wörter ect. und ich wusste nicht welches..

Kommentar von kloklohi ,

danke :) da fallen sehr viele runter, die gehen sehr oft durch da jeder auf ihnen reitet, jeden Tag andere Leute, die ihnen am Maul rumzerren... meine Freundin ist da auch schonmal gefallen, und es wird auch herrumgetrascht über diese Freizeitbeschäftigung

Kommentar von sukueh ,

Wenn du das alles wusstest, wieso bist du dann dort reiten gegangen ? 

Kommentar von xcurlxxxyskakd ,

ja stimmt. genau das is nämlich der grund warum ich mir jetzt eine reitbeteiligung gesucht habe und wir verstehen uns super:)

Antwort
von Equestrianlove, 35

Das ist ein Kreislauf:
Du hast Angst
Das Pferd spürt es /nutzt es aus
Irgendetwas passiert
Und wieder von vorne.
Vielleicht nimmst du dir einfach mal ne Auszeit oder fängst mit älteren Pferden wieder an, die haben meistens ein ruhigeres Gemüt.

Antwort
von Valentiiina, 54

Wie alt bist und wo wohnst? Du kannst nach anderen reitschulen suchen, oder dich erstmal selbst wieder an ein Pferd gewöhnen. Bei uns in der umgebung geht das an 14, dass man eine kurze Einführung kriegt und dann für je nachdem wie lange reiten darf.

Antwort
von Midnight1999, 40

Das beste wäre gewesen, wenn du sofort wieder aufgestiegen wärst. So gut kann deine Schule aber gar nicht sein, es ist nämlich eine Art Grundregel, dass man nach einem Sturz wieder aufsteigt, zumindest kurz.

Antwort
von LyciaKarma, 37

Such dir einen anderen Hof, der keine lebensgefährlichen Viecher hat.  

selbst bei dem schlimmsten Pferd, Felix, was steigt, buckelt und nie das macht was man will

Sorry, aber wieso gibst du einem Hof Geld, bei dem mindestens ein Pferd so gequält wird, dass es die Schnauze absolut voll hat?!  

Das arme Tier weiß sich nicht zu helfen, außer eben zu steigen und zu buckeln... 

Die Reitlehrer sind ebenfalls eine Katastrophe!!  

Such dir einen Hof, der seine Pferde korrekt ausbildet und vernünftige Reitlehrer hat!

Kommentar von kloklohi ,

Es gibt auf jedem Hof mind. ein Pferd, was störrisch ist und wo man sich sehr durchsetzen muss! Wieso ist denn meine alte Reitlehrerin eine Katastrophe? :( Ausserdm sind die anderen Pferde richtig brav, und Felix ist nunmal ein freches Pony :-/

Kommentar von LyciaKarma ,

Das hat nichts mit frech zu tun, sondern mit unerzogen.  

Und lebensgefährliches Drohen ist weit mehr als "frech"..!  

Gut, die alte war vielleicht okay, aber trotzdem. Ich glaube, dein Ego ist stark gekränkt, kann das sein?

Kommentar von kloklohi ,

Ja wobei... ich habe das Gefühl meine RL lässt uns die Pferde ausbilde

Kommentar von LyciaKarma ,

Dann ist sie noch schlechter.. Man lässt keine Schüler die Pferde ausbilden, sondern reitet sie selbst und regelmäßig Korrektur!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten