Frage von moask, 53

Was tun gegen Angst vor der Rechnungswesen-Prüfung?

Hallo, ich schreibe ab morgen meine Abschlussprüfung zum Kaufmann G.u.A.. Ich bin eigentlich ein 1er und 2er Schüler und habe aber Angst vor der Rechnungswesen-Prüfung am Dienstag (die restlichen Fächer sind kein Problem, habe nur 1er und 2er im Zeugnis). Habe in Rewe immer nur 4er und 5er geschrieben und jetzt im letzten Zeugnis nur durch viel Glück eine 3 bekommen. Ich kann in Rewe manchmal nicht mal die einfachsten Buchungssätze und habe in dem Fach immer extreme Prüfungsangst. Muss die Prüfung irgendwie mit einer 5 bestehen weil sich die Ausbildung sonst um 6 Monate verlängert und ich meinen Ausbildungsbetrieb überhaupt nicht mag und mich schon die letzten 2 Jahren durchgequält habe bei der Ausbildung. Habe auch in Mathe schon immer eine Lernschwäche und bin echt am verzweifeln wenn ich an Dienstag denke. Gibt es die Möglichkeit einer mündlichen Nachprüfung wenn ich eine 6 in Rewe schreib oder bin ich sofort durchgefallen und muss die Ausbildung zum Abschluss verlängern? Kann die Ausbildung auf keinen Fall um 6 Monate verlängern aus privaten und gesundheitlichen Gründen... eher würde ich sie abbrechen (hab auch gesundheitliche Probleme usw... anderes Thema)

Antwort
von MenschMitPlan, 33

Was ist denn dein Problem in Rewe? Hast du die Buchungsregeln verstanden? Weißt du, was Bestands- und Erfolgskonten sind? Mit Mathe/Rechnen hat das nicht soviel zu tun, eher mit Logik. Arbeitest du im Betrieb auch in der Buchhaltung?

Kommentar von moask ,

die Theorie versteh ich nur ich brauch viel zu lange bis ich mir sicher bin um die Lösung hinzuschreiben. Kann mir auch die Sachen mit der Abschreibung PRA & ARA nicht merken... Gehaltsbuchungen an SV-Träger, Deckungsbeitrag usw.... war in meiner ganzen Ausbildungszeit nur 6 Monate im Büro um Ablage und so Zeug zu machen... im Betrieb habe ich noch nichts für die Schule gelernt was von Bedeutung wäre...

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wenn du tats. verstanden hast, welche Konten wann im Soll oder Haben zu buchen sind, kann ich das nicht ganz nachvollziehen. Es ist ja eigentlich immer gleich. Du musst dir überlegen, welche Konten werden angesprochen, welcher Bestand wird mehr, welcher weniger. Da du in der Theorie weißt, wie Mehrungen/Minderungen zu buchen sind, setzt du das am konkreten Fall genauso um. Male dir T-Konten auf. 

Abschreibung ist doch auch Schema F: Du hast Anschaffungskosten und eine Nutzungsdauer. AK/ND = Jahresafa. Musst nur aufpassen bei Anschaffung unterm Jahr, dann anteilig. Buchungssatz ist immer Abschreibung an Anlagenkonto.

In der Kürze der Zeit musst du jetzt die Schemata erkennen, die hinter den Aufgabenlösungen stecken, für mehr fehlt dir die Zeit. Ich wüsste auch nicht, wie dir da eine Nachprüfung helfen soll. Du hättest schon etwas eher an dem Problem arbeiten sollen. :-(

Rechne für deine Prüfung noch soviel Aufgaben wie möglich durch, damit du Routine bekommst.

Kommentar von moask ,

Ja ich weiß... das Problem ist der Druck den ich habe weil ich wirklich am Dienstag bestehen muss... ich brauch viel zu lange für die einzelnen Aufgaben und muss mindestens die Hälfte der Punktzahl erreichen um zu bestehen. Eine mündliche Nachprüfung würde mir eben helfen zum bestehen. Danke trotzdem :)

Antwort
von BarbaraHo, 20

Puh, du hättest hier wirklich viel früher Hilfe suchen sollen. Aber Minister es so, wie es ist. Habt ihr in der Schule auch alte Prüfungen verwendet zum üben? Falls ja, nimmst du die als Grundlage. Hast du jemanden, mit dem du morgen noch ein wenig üben kannst?

Kommentar von moask ,

Ja dachte ich bekomme es vielleicht alleine hin. Bis ich die Tage richtig Panik bekommen habe beim bearbeiten von alten Prüfungen... Nein, muss so irgendwie gehen danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community