Frage von lavazza1910, 139

Was tun gegen Abmahnung von Vorstand?

Hallo! Mein Vater hat von seinem Verein, unterzeichnet vom 1. Vorstand, eine Abmahnung erhalten wg. seines Hundes. Auf dem Gelände des Vereins gilt die Regelung der Leinenpflicht. In der eigenen Parzelle gilt diese Regel nicht. Nun kommt es nunmal vor, dass der Hund beim öffnen des Gartentors auch mal auf den Weg, auf dem Leinenpflicht gilt, rennt und dann aber auch wieder reingeholt wird. Es handelt sich im übrigen um einen Labrador. Direkt beschwert hat sich bei meinem Vater noch niemand. Nun kam eine Abmahnung, da er den Hund auf dem Vereinsgelände unangeleint umherstreifen lassen würde. Meiner Meinung nach ist dies nicht der Fall. Der Hund läuft nicht unbeaufsichtigt wie er Lust hat auf dem Gelände rum. Was kann man gegen diese Abmahnung tun? Kann man überhaupt etwas tun? Mein Vater ist bereits seit 33 Jahren Mitglied in diesem Verein und hat schon immer Hunde gehabt. Eine derartige Beschwerde gab es noch nie. Vielleicht kennt sich hier ja jemand aus und kann uns einen guten Rat geben, wie damit umgegangen werden soll/kann. Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von dogmama, 38

kommt es nunmal vor, dass der Hund beim öffnen des Gartentors auch mal auf den Weg, auf dem Leinenpflicht gilt, rennt

und genau das muß unterbunden werden. 

Dazu kann man den Hund erziehen oder man muß ihn vor öffnen des Tores anleinen!

Antwort
von chanfan, 76

Das der Hund mal eben beim öffnen des Gartentore raus rennt und dann wieder rein geholt wird, ändert nichts an der Tatsache, das er ausserhalb eures Gartens unangeleint war. Somit ist das sachlich gesehen ein Verstoß gegen die Regel vom Ratenvorstand. Inwieweit das jetzt haargenau durchgezogen wird ist dabei nebensächlich.

Gegenfrage: Was wäre, wenn es hinter der Gartentür gefährlich für den Hund  wäre. Würdet ihr dann auch nicht darauf achten, das der Hund beim öffnen des Gartentoren nicht einfach raus rennen kann?

Antwort
von Aliha, 54

"wie damit umgegangen werden soll/kann"

Ganz einfach, dafür sorgen dass der Hund die Parzelle nicht mehr unangeleint verlässt. 

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 51

Hallo,

eigentlich ist die Sachlage doch völlig klar. Du schreibst doch selbst, dass euer Hund unangeleint aus dem Tor läuft und sich damit entgegen den bestehenden Regeln eben ohne Leine auf den öffentlichen Flächen befindet.

Welchen Rat erwartest du nun?

- soll ich dir raten, einen Anwalt einzuschalten, weil ihr gegen die Regeln verstoßt?

- willst du versuchen, den oder die Namen der "Beschwerer" zu erfahren, um ihnen dann den Garten zu verwüsten?

- wollt ihr bei der nächsten Mitgliederversammlung einen Antrag stellen, dass sie Anleinpflicht aufgehoben wird? Wenn nicht für alle Hunde, dann doch wenigstens für euren Hund?

Wie könnt ihr mit dieser Abmahnung umgehen?

Entweder tretet ihr aus dem Verein aus ODER ihr nehmt euch diese Abmahnung zu Herzen und

- leint den Hund in Zukunft an, bevor jemand das Tor öffnet oder ihr bindet den Hund grundsätzlich im Garten mit einer langen Schleppleine an

- ihr erzieht den Hund endlich mal so, dass er NICHT aus einem geöffneten Tor wegläuft - das geht nämlich auch!

- außerdem solltet ihr euch beim Vereinsvorstand für euren Hund, bzw. für euren Fehler entschuldigen.

So einfach ist das.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von dresanne, 68

Du schreibst, beschwert hat sich niemand. Es muss aber doch jemand sich beim Vorstand beschwert haben. Und wahrscheinlich sogar mehrere. Wie käme es sonst zu dieser Abmahnung?
Wenn klar ersichtlich Leinenzwang auf den Wegen ist, dann musst Du Dich daran halten, so leid es mir für den Labrador auch tut. Labradore sind ja ausgesprochen gutmütige Hunde.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 44

jeder hat sich an die egeln zu halten. slos auch dein vater. wenn leinenpflicht besteht muss dort euer hund angeleint sein, wenn er euer grundstueck verlaesst.

was ist daran nicht zuverstehen?

Antwort
von wotan0000, 36

Auch nach 33 J sollte man sich an die Regeln halten.

Antwort
von Nashota, 93

In unserer Anlage haben Hundebesitzer dafür zu sorgen, dass ihre Tiere auf dem Grundstück bleiben. Und innerhalb der öffentlichen Wege hat jeder sein Tier anzuleinen und ggfalls entstandene Verunreinigungen sofort zu entfernen.

Wenn eine Abmahnung kam, muss sich auch einer beschwert haben. Also soll dein Vater den Namen desjenigen erfragen, um sich persönlich mit ihm auseinandersetzen zu können.

Und wenn der Hund beim Öffnen des Tores rausrennt, muss er eben in Zukunft angeleint werden. Dann muss er auch nicht zurückgeholt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten