Frage von andyluckin, 45

Was tun fuß gebrochen Hand verletzt bewegungsunfähig?

Hallo habe mir mein Sprunggelenk gebrochen c fraktur meine Hand ist auch verletzt so dass krücken unbrauchbar werden habe aber keinen Rollstuhl wohne alleine und mir geht es echt mies unerträgliche schmerzen habe keinen der nach mir schauen könnte oder mich ins Krankenhaus fahren würde welche Möglichkeiten gibt es da ich auch keine Lebensmittel und geld mehr habe

Antwort
von Negreira, 28

Wie alt sind die Frakturen? Bist Du behandelt worden? Welche Gelder bekommst Du normalerweise?

Tut mir leid, aber bei solchen spärlichen Angaben kann man nichts raten. Mir ging es im letzten Jahr ähnlich, ich habe Monate gebraucht, um zu kämpfen. Wenn Du das hier nicht öffentlich machen möchtest, kannst Du mir eine PN schreiben, vielleicht kann ich Dir dann raten.

Und wenn es sich um ältere Verletzungen handelt, bringt es nichts, die Rettung zu rufen. Dann wirst Du aus dem Krankenhaus nämlich wieder nach Hause geschickt.

Kommentar von andyluckin ,

Hallo ich hatte den Arbeitsunfall am Samstag und wurde direkt ins Krankenhaus gefahren war heute nochmal beim Arzt wegen unerträglichen schmerzen ich muss operiert werden und kann mich eben leider kaum fortbewegen da meine Hand erst gebrochen War und noch nicht belastbar ist ich mache gerade Abitur und habe einen kleinen minijob der Unfall passierte bei meinem ersten Arbeitseinsatz für einen lieferservice auf der ich dan teil bis vollzeit beschäftigt gewesen wäre bisher bekam ich Arbeitslosengeld2 was mit meinem andern minijob verrechnet wurde

Kommentar von Negreira ,

Das hast Du ganz schlechte Karten. Die Krankenkasse zahlt nämlich nichts.

Dein Arzt kann Dir häusliche Pflege verordnen, sofern er das für notwendig erachtet, da mußt Du mit ihm sprechen. Dann kommt ein Pflegedienst. Ob Du den selbst organisieren mußt oder der Arzt das für Dich tut, ist abhängig von der jeweiligen Praxis. Meine Ärztin würde das z. B. machen.

Wegen der finanziellen Situation hast Du hoffentlich mit dem Amt gesprochen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eingereicht. Ich weiß nicht, wie die in einem solchen Fall zahlen, nur freiwillig tun sie gar nichts. Du solltest mit dem Sozialamt Kontakt aufnehmen und nicht locker lassen, manchmal muß man da wirklich lange telefonieren, aber da geht kein Weg daran vorbei.

Ich hatte mir im letzten Jahr Januar die rechte Hand gebrochen, bin dann im Mai 2 tage vor meinem Umzug von der Leiter gefallen, und lahg 3 Wochen im Krankenhaus mit einem komplizierten Beinbruch, der auch natürlich operiert wurde. Du kannst Dir vorstellen: Neue Wohnung, keine Möbel, nur Kartons, 8 Wochen nicht das Bein belasten, die rechte Hand noch nicht belastbar. Waschmaschine im Keller. Ich habe noch ein paar andere nette Krankheiten, konnte die Wohnung nicht verlassen, hatte keinen Kühlschrank, niemanden vor Ort.... Ich bin bald im Achteck gesprungen. Deshalb verstehe ich Dich gut.

Das Einzige, was ich hatte, war mein Internetzugang und das Telefon. Ich glaube, ich habe 10 Stunden täglich telephoniert, um Hilfe zu bekommen. Hätte ich nicht 14 Tage vor meinem Leitersturz eine private Unfallversicherung abgeschlossen, da war der erste Beitrag nich nicht bezahlt, wäre ich bestimmt verhungert, verdurstet oder in meinem eigenen Müll erstickt. Niemand fühlte sich zuständig.

Zu aller Not muß der medizinische Dienst der Krankenkassen ein Gutachten erstellen, um eine Stundenzahl für die Haushaltshilfe festzulegen, Du benötigst ja auch Körperpflege usw. Normalerweise wird so etwas nur gemacht, wenn die Pflegebedürftigkeit länger als ein halbes Jahr andauert, was ja bei Dir nicht der Fall sein dürfte. Bestätigt aber die Kasse diese Notwendigkeit, muß das Amt in jedem Fall zahlen. Deshalb mußt Du als erste Anlaufstelle mit Deinem Arzt sprechen, dann mit dem Sozialamt. Wende Dich an eine Pflegeorganisation, die wissen sehr genau, was sie benötigen, um tätig zu werden.

Hätte ich meine Versicherung nicht gehabt, wäre ich wirklich auch ein halbes Jahr ohne Hilfe gewesen. So ist die ERGO eingesprungen, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Bitte fang gleich morgen an, Du hast (und kannst) nichts anderes tun. Gute Besserung.

Kommentar von andyluckin ,

das tut mir wirklich leid für dich aber super das du so für dein recht gekämpft hast bei mir ist zum Glück der Unfall bei der Arbeit passiert so dass die berufsgenossenschaft zahlen muss

Kommentar von Negreira ,

Naja, ich kämpfe immer noch.

Je nach Berufsgenossenschaft sind die aber außerordentlich hilfsbereit. Fahrten zum Arzt werden mit Sicherheit von denen übernommen, erkundige Dich mal dort, wo der Bruch versorgt wurde, nach der zuständigen BG und dem Aktenzeichen.

Dann rufst Du dort an und schilderst das Ganze. Den Rollstuhl muß Deine Krankenkasse zahlen, wenn der Arzt eine entsprechende Verordnung ausstellt.

Der Bruch im Handgelenk vom letzten Jahr war auch so eine BG-Geschichte, weil ich im Krankenhaus gestürzt bin. Die waren wirklich total nett.

Kommentar von andyluckin ,

Ja das ist heute leider nicht mehr selbstverständlich in den meisten Fällen wird man als Last angesehen und auch so behandelt. Vielen Dank für deine nützlichen Informationen wünsche dir eine gute Genesung

Kommentar von Negreira ,

Da hast Du vollkommen Recht. Ich danke Dir, wünsche Dir das gleiche und hoffe, daß Du Hilfe findest. LG.

Antwort
von Osterhase111, 29

Ruf die Rettung! Wenn du dich nicht mehr bewegen kannst dann solltest du sofort die Rettung rufen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community