Frage von Abby15, 80

Was tun das sie den Traubenzucker animmt?

Hallo, bei mir wurde Diabetes festgestellt. Und ich habe immer Traubenzucker dabei. Nun habe ich vorhin mit meiner Lehrerin geschrieben.. hab ihr hal geschrieben das ich mich spritzen muss gegen meinen Zucker. Und das ich ihr hal Traubenzucker geben soll. Falls ich eine Unterzuckerung kriegen sollte. Klar hab ich immer Traubenzucker dabei.. Meiner Lehrerin ihre Antwort war: Du schaffst das schon. Was kann ich dagegen tun das sie den Traubenzucker animmt? Vielen Dank :)

Antwort
von Cassiopeija, 49

Du hattest erst letzten Samstag eine ähneliche Frage gestellt, auf der ich und einige andere Dir geantwortet und erklärt haben, das Deine Lehrerin weder per Gesetz noch per Verordnung dazu verpflichtet ist, Traubenzucker für Dich bereit zu halten oder Dich zu spritzen.

Ich hatte einen sehr langen Beitrag dazu geschrieben mit ausreichend Erklärungen und nun kommst Du mit dieser Frage. Seltsamerweise hattest Du mir per Kommentar geantwortet:

"Kommentar von Abby15, 19.03.2016

ich habe meiner Lehrerin Traubenzucker gegeben fuer den Fall der Fälle.. falls ich eine Unterzuckerung kriegen sollte.."


Passt nicht ganz zu Deiner Frage, oder?

Ich sags jetzt nochmal, es gibt nichts, was Deine Lehrerin dazu verpflichtet, Traubenzucker dabei zu haben oder Dich zu spritzen. Es ist nur eine für Deinen Blutzuckerwert verantwortlich und das bist Du!

Du hast in dem anderen Post geschrieben, das Dein Blutzucker ständig zu hoch ist, also besteht auch keine akute Gefahr der Unterzuckerung. Trotzdem solltest Du von einer Klinik oder Deinem Diabetologen eine Schulung erhalten haben, wie man korrekt misst und spritzt, falls nicht sprich ihn darauf an.

Da Deine Lehrerin weiss, das Du Diabetikerin bist, wirst Du auch jederzeit messen, spritzen und bei Bedarf Traubenzucker nehmen dürfen.
Übrigens, wenn der Notfall eintritt und Du bewusstlos bist, wirst Du Traubenzucker kaum konsumieren können. Für so einen Fall solltest Du eine Zuckerlösung dabei haben.

Auch das sag ich Dir nochmal - hab das, was Du brauchst, dabei und sag Deiner Lehrierin, wo sie es im Notfall findet. Das reicht allemal. Ausserdem wird sie mit Sicherheit, wenn Du umkippst, nichts unternhemen, sondern den Notarzt rufen. Wenn man nämlich etwas unternimmt, ist man auch verantwortlich, wenn man einen Fehler macht und was schief läuft und das wird sich kein Lehrer ans Bein binden wollen.

Also bitte bombadier hier die hilfsbereiten Menschen nicht dauernd mit der gleichen, nur anders formulierten Frage, sie wurde Dir bereits beantwortet.

Kommentar von Abby15 ,

ja du hättest ja nicht antworten brauchen auf die Frage!!!

Kommentar von eggenberg1 ,

abby   es ist nicht   die aufgabe  dieses  forums   doppelfragen  vom gleichen FS immer und immer wieder zu beantworten-- was erwartest du denn , wenn du  die gleich  frage  inhaltlich noch mal stellst-? muß ja einen sinn haben  oder willst du nur aufmerksamkeit  , ?  dann such  dir ein hobby , was   dich anderweitig beschäftigt!

Kommentar von Cassiopeija ,

Nicht falsch verstehen, ich möchte Dich weder hier vergraulen noch möchte ich, das Du keine Fragen mehr stellst.

Es geht darum, das Du eine ähnlich Frage bereits gestellt hast und bereits von vielen die richtigen Antworten gegeben wurden. Es wurde bereits darauf hingewiesen, das Deine Lehrerin nicht verpflichtet ist, Deinen Traubenzucker zu nehmen!

Dann behauptest Du in einem Kommentar, Deine Lehrerin hätte von Dir Traubenzucker bekommen und hier fragst Du, wie Du sie dazu bekommst, das Traubenzucker von Dir annimmt. Wenn sie ihn schon hat, warum willst Du dann wissen, wie Du sie dazu bekommst, das sie ihn annimmt?

Also stimmt Deine Aussage nicht, oder?

Wenn Du Panik hast, weil Du Typ 1 Diabetes hast, beruhige DIch wieder. Diabetes ist keine Zustand mit dem man nicht leben kann. Ganz im Gegenteil, bei richtiger Therapie kannst Du damit genauso leben wie Menschen mit ausreichend Insulin, der einzige Unterschied ist, das Du Deinen Blutzucker immer im Auge haben und korrekt spritzen musst.

Deine Kommentare lassen vermuten, das Du noch keine Diabetiker Schulung hattest. Du solltest dringend mit Deinem Diabetologen darüber reden und so eine Schulung machen, dann wirst Du auch gelassener.

Falls Du noch keinen Diabetologen hast, rede mit Deinem Hausarzt und lass Dir eine Überweisung geben (die brauch man nämlich).

Und wenn Du hier Fragen stellst, akzeptiere die Antworten, auch wenn sie nicht so ausfallen, wie Du es Dir wünscht. Es gibt nichts, womit Du Deine Lehrerin dazu bringen kannst, für Dich Traubenzucker bereit zu halten oder Dich zu spritzen.

Wenn sie so etwas tut, dann tut sie das freiwillig.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Ich finde deinen Beitrag richtig gut und stimme dir soweit vollkommen zu . Aber: Wenn man in  der Not hilft, also Erste Hilfe leistet,  wird man als Ersthelfer und Laie ,bei einem Fehler nicht zur Verantwortung gezogen. Das ist nicht richtig.

Kommentar von Abby15 ,

ja sorry es tut mir leid.

Antwort
von Artus01, 54

Das braucht und sollte sie auch nicht annehmen, Eigenständigkeit ist gefragt.

Es recht vollkommen aus wenn die Lehrerin und Deine Klassenkameraden wisse wo Du den Traubenzucker hast.

Wenn Du unterzuckert bist und es muß Dir von jemand anders der Traubenzucker zugeführt werden, stehst Du ohnehin schon kurz vor einem Notarzteinsatz.

Kommentar von Abby15 ,

ja ich sag es den Leuten mit denen ich am Tisch sitze. sitzen zu viert am Tisch.. oder ich sags der ganzen Klasse. aber wie soll ich es der ganzen Klassen sagen?

Kommentar von Artus01 ,

Es reicht schon wenn die in Deiner direkten Nähe es wissen.

Antwort
von Herb3472, 8

Liebe Abby,

offensichtlich hat Dich die Diagnose, dass Du Diabetes hast, einen Schock versetzt, Aber glaube mir, es ist alles nicht so schlimm, wie es Dir vielleicht im Augenblick erscheint.

Unterzuckerung (Hypoglykämie) bekommst Du nur dann, wenn Du unachtsamerweise zu viel Insulin spritzt. Wenn Du während der Schulzeit kein Insulin spritzt (und soweit ich es mitbekommen habe, tutst Du das nicht), besteht auch keine Gefahr einer Unterzuckerung.

Falls Du doch - und wider Erwarten - aus irgend einem Umstand heraus bemerken würdest, dass Dir unwohl wird und dass Du zittrig wirst, dann hast Du ja selbst stets Traubenzucker dabei und kannst entsprechend darauf reagieren. Wenn Du das nicht tust und - in seltenen Fällen - ohnmächtlig würdes, dann würde der Traubenzucker auch nicht mehr helfen, weil Du ihn dann ja nicht mehr einnehmen könntest, und wer anderer dürfte ihn Dir nicht in den Mund schieben, weil die Gefahr, dass Du Dich verschluckst, viel zu groß wäre.

Insofern wäre es also überhaupt nicht zweckmäßig, wenn Deine Lehrerin Traubenzucker für Dich dabei hätte. Das einzige, was in dieser Situation helfen würde, wäre, Dir ein stark zuckerhätliges Getränk wie Cola, Fanta oder mit Zucker gesüßten Fruchtsaft einzuflößen.

Abschließend mache ich Dich jedoch darauf aufmerksam, dass es SEHR, SEHR WICHTIG ist, dass Du eine INSULINSCHULUNG mitmachst - wesentlich wichtiger als der Traubenzucker in deiner Tasche. Denn nur, wenn Du die Zusammenhänge kennst, kannst Du damit auch richtig umgehen.

Antwort
von LaylaAyala, 10

Man du kannst die Frage noch zehnmal stellen die Antwort ist und bleibt die gleiche!! Die Frage zeigt nur nochmals wie unreif du bist. Du bist doch nicht in der zweiten Klasse das man dich an die Hand nehmen muss und dich an deinen BZ erinnern muss oder das du was essen sollst.  Warum sollte sie den Traubenzucker auch annehmen? Du bist doch keine 5 Jahre oder? Benimm dich deines alters entsprechend und komme damit klar! Man echt du hast vielleicht Probleme. 

Antwort
von Strolchi2014, 65

Sie muss es nicht annehmen, Wenn du merkst das du in eine Unterzuckerung kommst, nimm halt welches. Und sag deinem Banknachbarn, wo du es aufbewahrst. Das reicht schon.

Kommentar von Abby15 ,

wir sitzen zu viert am Tisch..

Kommentar von Strolchi2014 ,

Dann sag es allen. Was ist so schwer daran ?

Kommentar von Abby15 ,

die am Tisch sitzen? oder der gesamten Klasse?

Kommentar von Strolchi2014 ,

Sag es der gesamten Klasse. Diabetes ist keine ansteckende Krankheit.

Kommentar von Herb3472 ,

Sag es der gesamten Klasse

Würde ich an deiner Stelle auch machen. Mit deinen Klassenkameraden und -kameradinen bist Du schließlich öfter zusammen als mit Deiner Lehrerin. Ist ja nichts Schlimmes oder Anstößiges.

Kommentar von Abby15 ,

ja das weis das es keine ansteckende Krankheit is. das kann man erben.. ich habe es von meiner Oma geärbt..

Kommentar von Abby15 ,

ne is es ned. aber wie soll ich es sagen?

Kommentar von eggenberg1 ,

abby  wie  sagt man    es , wenn man klassenkameraden sagen möchte , dass man diabetiker ist   und  jeder  bitte mithelfen soll  evtl drauf zu achten  , dass du unterzuckert bist   ,weil du dich  dann anders verhälst und benimmst .

DAS  wäre  mal ne aufgabe  für deine lehrerin , dass sie dir  die gelegenheit  gibt  , der klasse mitzuteilen,welche krankheit  du hast  und wie es sich bemerkbar machen kann,wenn  du unterzuckerst. du kannst ihnen dann sagen ,was  sie tun müßten und worauf sie achten müßten  und dass sie keine angst haben  müssen  vor  dir und der krankheit.

DUUU mußt   jetzt lernen  für  DICH SELBER  zu sprechen ,es macht sonst keiner  für dich !

Antwort
von Herb3472, 59

Wenn Du ein wenig achtsam mit Dir umgehst und selbst immer Traubenzucker dabei hast, wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit kaum jemals Gefahr laufen, eine Unterzuckerung zu bekommen. Denn Du würdest es spüren, wenn Dein Zuckerspiegel unter den zulässigen Wert absinkt. Du würdest unruhig werden und Dich schwächlich fühlen und könntest selbst ausreichend schnell reagieren.

Deine Lehrerin wirst Du wohl nicht zwingen können. Aber vielleicht könnten Deine Eltern, deine Mutter oder Dein Vater, am Elternsprechtag einmal mit ihr darüber reden können.

Kommentar von Abby15 ,

ja ich habe in jeder Jackentasche und in jeder Tasche Traubenzucker dabei..aber falls ich mal keinen dabei haben sollte. das sie mir einen geben kann..

Kommentar von Herb3472 ,

Warum hast Du so panische Angst vor eine Hypoglykämie? Sowas kommt ja doch eher nur selten vor?!

Kommentar von Abby15 ,

in solchen Sachen bekomm ich immer Panik.. und warum sollte man sich nicht aufregen wenn man Diabetes hat?

Kommentar von Herb3472 ,

in solchen Sachen bekomm ich immer Panik..

Hattest Du schon einmal einen hypoglykämischen Anfall?

und warum sollte man sich nicht aufregen wenn man Diabetes hat?

Weil es da nichts zum Aufregen gibt, wenn man die Krankheit im Griff hat. Ich habe schon seit einigen Jahren Diabetes.

Kommentar von Abby15 ,

nein hatte ich nicht. ich bekom auch immer Panik wenn wir Schulaufgaben schreiben. da bekom ich immer Heultatacken und denk das ich einen Blackout bekomm..

Kommentar von Herb3472 ,

da bekom ich immer Heultatacken und denk das ich einen Blackout bekomm..

Du bist Dir aber schon bewusst, dass diese Angst eigentlich unbegründet ist? Ich kenne eine ganze Menge Diabetiker, von denen hat lediglich einer einmal einen hypoglykämischen Anfall bekommen, weil er leichtsinnig war, keinen Traubenzucker dabei hatte und sich dachte: "ach, wird schon von selbst vorübergehen", anstatt dass er sich schnell wenigstens ein Stück Zucker oder eine Cola besorgt hätte.

Kommentar von Abby15 ,

ok... naja Traubenzucker hab ich immer dabei.

Kommentar von Herb3472 ,

Traubenzucker hab ich immer dabei.

Dann kann Dir ja eigentlich nix passieren. Alles Gute!

Kommentar von Abby15 ,

Danke :). ich hoffe ich werde es alles noch verstehen.. ueber die Krankheit.. ich brauch etwas laenger bis ich was verstanden hab..

Kommentar von Herb3472 ,

ich hoffe ich werde es alles noch verstehen.. ueber die Krankheit.. ich brauch etwas laenger bis ich was verstanden hab..

Das geht ja nicht nur Dir so. Das geht allen so, die plötzlich von der Diagnose "Sie haben Diabetes" überrascht werden. Nicht umsonst bekommt man (bei uns in Österreich) eine intensive Insulin- und Diabetiker-Schulung im Rahmen eines 3-wöchigen stationären Aufenthalts in einer Reha-Anstalt für Stoffwechselerkrankungen.

Auch Du solltest unbedingt zusehen, dass Dir Dein behandelnder Arzt eine derartige Schulung verschreibt.


Kommentar von Strolchi2014 ,

Die Schulung bekommt man auch in Deutschland.

Kommentar von Abby15 ,

ok. mein blutzucker is über 200. war mal auf 160. muss früh und Mittags messen und Abends spritzen.

Kommentar von eggenberg1 ,

aufregung   erhöht auch  den  blutzucker, stress fördert ihn--darum immer cool bleiben  --  aber mal im ernst--  du brauchst unbedingt so eine  schulung, damit du sicherer  wirst  -- das ist aufgabe  deine s diabetologen,dir  das  zu verschreiben --sprich auch unbedingt mit deinen eltern darüber,die müssen  dich dabei unterstützen ..  alle deine  angst- und panikaktacken sind nicht   nur unsicherheit, sondern alles  ein ergebnis  von  noch nicht  gut eingestelltem blutzucker --darum  mußt du mit  deinem  arzt  sprechen  und ihm das alles sagen -

 wichtig ist auch ,dass du mit anderen gleichaltrigen in kontakt kommst, di e auch diabets haben .  erkundige  dich mal  wo es bei euch eine selbsthilfegruppe gibt oder ruf einfach  bei deiner krankenkasse an und frag  ob eine  gruppe besteht  bei euch in dergegend  , wo du dich regelmäßig treffen und austauschen kannst.

Antwort
von Shany, 54

Behalt den Traubenzucker selber so hast Du ihn schneller zur Hand

Kommentar von Abby15 ,

ich habe in jeder tasche, Jackentasche Traubenzucker.

Kommentar von ShitzOvran ,

Und was soll deine Lehrerin dann mit dem Traubenzucker?

Kommentar von Abby15 ,

falls ich mal keinen Fall dabei haben sollte.. das sie mir einen geben kann wenn es zu einer Unterzuckerung kommen sollte.. aber wenn ich Bewußtlos werde hilft eh nur noch Notartz rufen..

Kommentar von Strolchi2014 ,

Welchen Typ hast u denn überhaupt ? Typ 1 oder Typ 2 ?  Und so schnell wird man nicht bewusstlos, wenn man richtig eingestellt ist und sich daran hält.

Und bei Bewusstlosigkeit darf man keinen Traubenzucker mehr geben., Dann muss der Notarzt kommen. Warst du schon bei einer Schulung für Diabetiker ?

Kommentar von Abby15 ,

ich habe Typ 1(Jugenddiabetes) ja aber bei mir wurde es erst vor 3 Wochen festgestellt..

Kommentar von Strolchi2014 ,

Dann bitte deine Arzt darum, das du zu einer Diabetiker Schulung gehen kannst. Dort wird dir alles über Diabetes und wie du damit umgehen musst und kannst erklärt.

Kommentar von Abby15 ,

ok.. danke :)

Antwort
von Charlybrown2802, 37

deine ma soll mit ihr reden

Kommentar von Abby15 ,

ok.. danke :)

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 57

Hallo!

Zuerst mal, mach dir nicht so viele Sorgen!

Da du selbst Traubenzucker mit hast, ist das nicht so schlimm.

Du könntest mit dem Direktor sprechen, es kann dann deiner Lehrerin sagen, sie soll ihn irgendwo hinterlegen. Danach müssen dann alle Lehrer informiert werden wo der Traubenzucker liegt.

Oder du gibst ihn einer sehr zuverlässigen, guten Freundin. Es wäre ja nur für den Fall, dass du eine Unterzuckerung nicht rechtzeitig bemerkst.

Ich wünsch dir alles Gute und hoffentlich pendelt sich bald alles bei dir ein!

Gruß Lirin

Kommentar von Abby15 ,

oder ich sag es den Leuten mit denen ich am Tisch sitze. oder der gesamten Klasse..

Kommentar von Lirin ,

Wie hier schon geschrieben wurde, wäre eine Diabetikerschulung sehr wichtig für dich! Frag deinen Diabetologen danach.

Kommentar von Abby15 ,

ja bei mir wurde es erst vor 3 Wochen festgestellt das ich Diabetes hab..

Kommentar von Abby15 ,

warum darf man sich nicht aufregen wenn man Diabetes hat?

Kommentar von Lirin ,

Du darfst dich jederzeit aufregen, glaub nicht alles, was du liest!

Kommentar von Abby15 ,

ok.. danke für den Tipp :) weil ich werde sehr schnell wütend und raste dann immer aus..

Kommentar von eggenberg1 ,


weil ich werde sehr schnell wütend und raste dann immer aus.""


.  Genau  das  deutet  darauf hin m, dass   dein blutzucker nicth gut eingestellt ist  und  somit viel zu hich ..dasmacht  dich agressiv (  deinkörper  reagiert  dann kollerisch )


Kommentar von eggenberg1 ,

wenn du vor  drei wochen erst   deine diagnose  gestellt bekommen hast,  dann mußt du  doch noch  zur schulung und   evtl auch in eine klinik , damit   du lernst,wie du spritzen mußt, wie das geht  und  wie sich das anfühlt eine unterzuckerung zu bekommen .man läßt  dich dann  bewußt unterzuckern --hast du das alles schon gelernt??

sprich unbedingt  mit  deinem diabetologen auch wegen deiner  wutanfälle   und bitte ihn  um hilfe.-  für   dich gilt aber-- du kannst vollkommen normal weiter leben    du  mußt nur einiges   am esen beachten , vor allem auch  zeitlich  .  es dauert, bis  sich dein körper auf die insulindosis  eingestellt hat  und man muß sicherlich auch ausprobierenm,welches insulin  für dich gut ist ,  wichtig ist deine gute mitarbeit  -du soltest  dir  dein essen und trinken  aufschreiben und was du gespritzt hast ,so gewinnst du  für  dich einen überblick und damit auch sicherheit . auch hilft es deiner  beratenden diätassistentin    zu erkunden , wo  du noch was positiv  verändern kannst.  ein bischen mitarbeit muß nun mal sein, aber  das  ist ja kein bein ab .

mach dich nicht verrückt -- dein leben geht nirmal weiter .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten