Was tun bei verwachsenem Garten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da hat es viel gute Ideen, die man mal sammeln und kommentieren sollte:

  • elektrische Heckenschere ist schon mal ein sehr guter Vorschlag. Mit der kann man nämlich nicht nur die Hecke schneiden, sondern auch dünne Triebe, die zwischen dem Gras wachsen, indem man - wie bei einem Balkenmäher - flach über den Boden fährt. Aufpassen: Kabel immer hintennachziehen, weil das Gerät auch dieses schneiden kann.
  • Kettensäge ist ebenfalls ein guter Vorschlag für dickere Triebe und kleine Bäume, die man damit gut absägen kann. Ebenfalls kann man mit der Kettensäge Gestrüpp - wie z.B. Brombeeren - zerkleinern indem man damit "reinhackt". Aufpassen, dass die Kette nicht mit dem Boden in Berührung kommt. Sonst wird sie relativ schnell unscharf. Und vor allem Aufpassen; Die Kettensäge ist ein sehr gefährliches Gerät! Also solltest Du Dich von einem Profi instruieren lassen. Manchenorts wird sogar ein Kurs vorausgesetzt, was sehr empfehlenswert ist.
  • Motorsense kann ebenfalls nützlich sein mit einer Scheibe oder dem Dreizack. Ist jedoch auch nicht ungefährlich.
  • Ein Häcksler ist auch sehr nützlich. Damit kann man nämlich fortlaufend das anfallende Material klein häckseln. Aber nicht zuviel auf's Mal reinstopfen, kein nasses Material verwenden, weil er sonst demontiert und gereinigt werden muss.
  • Schubkarren ist nur nötig, wenn man das Material verfrachten will. Je nachdem kann man es aber vor Ort verwenden um den Boden abzudecken oder als Zugabe im Kompost.
  • Normaler Gartenrechen hilft vor allem beim Entwirren des Schnittgutes. Ein Grasrechen hält solches meist nicht aus. 
  • Ebenfalls nützlich ist eine Mist- oder Heugabel, mit der man das zusammengerechte Material weiterbefördern kann. 

Das sollte soweit ausreichend sein. Zu erwähnen ist noch, dass man mindestens einen Teil dieses Materials im Baumarkt oder bei einer Gärtnerei mieten kann. Hat auch den Vorteil, dass es dann nicht rumsteht wie gekauftes Material.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Was tun?

Ist diese allgemeine Frage nicht etwas überflüssig?

Die Äste bekommst du weg, indem du sie wegräumst. Unkraut verschwindet, wenn es ausgebuddelt und beseitigt wird. Ebenso ist es mit Brombeergestrüpp.

Hecken, die geschnitten werden müssen, werden schöner, wenn sie geschnitten werden. Eine Schere dazu gibt es für wenig Geld im Baumarkt. Eine elektrische Heckenschere ist schon etwas teurer.

Ich verstehe deine Frage ehrlich gesagt nicht. Ein Garten macht viel Arbeit, insbesondere, wenn er erst wieder angelegt werden muss. Wenn du keine Lust dazu hast und Geld genug, kannst du einen Gärtner bestellen.

Wenn du alles gerodet hast, kannst du z. B. eine Grasfläche oder aus den Pflastersteinen eine Art Terrasse anlegen - oder beides - und Blumen und Sträucher je nach Geschmack pflanzen.

Lass dich vom Gärtner beraten, der kann dir sagen, was bei den Licht- und Bodenverhältnissen dort gut wächst.

Etwas genauer könnte deine Fragestellung schon sein. So fragst du im Grunde nur nach Selbstverständlichkeiten. Ein verwilderter Garten rodet sich nun mal weder von selbst noch auf Knopfdruck. Da muss man hart dran arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist denn da die Frage? Du musst es aufräumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WelliweilBaum
16.03.2016, 18:36

Ja schon klar nur:

Wie fängt man an, wo fängt man an, mit was fängt man an... Was braucht man usw?!

0