Frage von anjaalexa, 83

Was tun bei ungerechtfertigter Nachforderung der insolventen BKK für Heilberufe?

Hallo, mein Vater (89) hat vor kurzem einen Brief von der bereits im Jahr 2011 abgewickelten BKK für Heilberufe mit einer Zahlungsaufforderung in Höhe von über 4500,- Euro bekommen, zahlbar innerhalb von einer Woche, mit sofortiger Androhung der Zwangsvollstreckung. Als die KAsse damals geschlossen wurde hat man meinem Vater auf telefonische Rückfrage erklärt, dass alle Beiträge ordnungsgemäß entrichtet wurden und es keine weiteren Forderungen mehr gäbe. Es kam auch in den ganzen Jahren nie irgendeine Zahlungsaufforderung. Der ganze Brief sieht recht diletantisch aus, es gibt keinen Ansprechpartner, keine Unterschrift und die Kontonummer fehlt auch. Es wird auch nicht aufgeführt, wofür,, für welchen Zeitraum und für welchen Versicherten diese Nachforderung gestellt wird. Meines Wissens nach würden derartige Forderungen, wenn es je welche gegeben hätte, sowieso längst verjährt sein. Kennt sich jemand damit aus? Sollen wir das ganze ignorieren? Das Schreiben kam übrigens nicht per Einschreiben. Ist das alles ein dreister Betrugsversuch? Hat jemand so was schon mal erlebt?

Antwort
von Jonaruto2, 68

Ich vermute mal das da jemand versucht euch zu betrügen also lieber nicht drauf reagieren oder mal einem Anwalt bzw der Polizei zeigen und fragen ob der echt ist oder ob es ein Fakt ist

Antwort
von Ursusmaritimus, 53

Nichts tun würde ich......

Gelegentlich Googeln ob da eine Betrugsmasche unterwegs ist und ansonsten einen gerichtlichen Mahnbescheid abwarten. Dem natürlich dann umgehend widersprechen......

Aber irgendwie riecht das schon nach einer Betrugsnummer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten