Frage von mausiii1910, 45

was tun bei ständiger ruhestörung?

hallo zusammen, ich bin langsam am verzweifeln.wir wohnen in einem haus mit 9 parteien. wir wohnen ganz unten und "sie" ganz oben.sie ist meine nette nachbarin, die gerne laut musik hört zu unmöglichen uhrzeiten.heute läuft die musik seit kurz vor 6 uhr morgens.auch einige nachbarn die nicht im haus wohnen fühlen sich sehr von der musik gestört.wir haben schon zig mal die polizei gerufen, unterschriften gesammelt und versucht mit ihr zu sprechen aber nichts hat geholfen.der nächste schritt den wir nun gehen werden wäre eine mietminderung, das es auch schon über 1 jahr so geht.wir waren natürlich auch am überlegen eine anzeige zu machen, aber wir wurden davor gewahrtn weil sie und ihr bruder wohl sehr agressiv seinen sollen.das sie agressiv ist hab ich schon mitbekommen, ich möchte meine 11 monate alte tochter nicht in gefahr bringen, sonst hätte ich sie schon längst angezeigt.wir fühlen uns auch von der polizei nicht ernstgenommen. das eine mal hat die polizei nur bei ihr angerufen und sie gebeten die musik leiser zu machen und heute wurde uns gesagt vor 22 uhr darf man so laut sein wie man will.ich fühl mich echt verarscht und hilflos, die vermieter tun anscheind auch nicht wirklich was.ob es was bringt wenn alle oder mehere nachbarn sie anzeigen? hat jemand vielleicht noch einen tipp? vielen dank schonmal fürs durchlesen

Antwort
von Rose1606, 30

Vielleicht könnte euch ein Anwalt weiterhelfen? Man könnte sich ja gemeinschaftlich einen Anwalt nehmen und da ihr ja schon öfter die Polizei gerufen habt, ist das dort mit Sicherheit auch irgendwo dokumentiert. 

Das wäre so der Schritt der mir VOR einer Anzeige noch einfallen würde. 

Antwort
von Dexter10x, 16

Wenn der Vermieter schon seit über einem Jahr nichts macht, würde ich ihn mal anrufen. Wie oft habt ihr Euch denn schon bei dem gemeldet?

Bestimmt habt ihr doch schon ein Lärmprotokoll. Verweist ihn am besten noch mal auf die Hausordnung und den Mietvertrag und fordert ihn mit Fristsetzung zur Durchsetzung der Hausordnung auf. Ob ihr Mietminderung ankündigen solltet, empfiehlt euch besser der Mieterverein o. ä..

Bei Eurer Stadtverwaltung sollte es auch eine Art Schiedsstelle für Nachbarschaftstreitigkeiten geben. Zur Not könnte man dann auch noch eine einstweilige Verfügung beim Gericht besorgen, dann käme es ggf auch zu einem Zivilprozess, dessen Kosten ihr natürlich vorschießen müsstet. Dazu würde ich aber nicht unbedingt raten.

Antwort
von seppi89, 5

Auf jeden Fall den Vermieter einschalten und im schlimmsten Fall einen Anwalt zuziehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten