Frage von Lightpower, 105

Was tun bei Schimmel mit einer Köllner Lüftung?

Ich lebe seit einigen Jahren in einer Wohnung mit einem Bad, welches kein Fenster hat. Seit 2 Jahren habe ich nun konstant Schimmelbildung an den Wänden und an der Decke, unter anderem auch an Dingen die während des Duschens nass werden, wie zum Beispiel Shampoo-Flaschen. Ich schrubbe regelmäßig alles mit Chlor weg, aber nach einer Woche hat sich wieder einiges gebildet. Ich habe eine typische Köllner Lüftung, sprich einen Lüftungsschacht durch den die Luft eigentlich nach dem Duschen entweichen sollte, aber scheinbar bringt das nichts. Zudem habe ich gestern einmal die Abdeckung aufgeschraubt und reingeschaut. Der Lüftungsschacht ist voll mit Schimmel und einem dicken Polster staub, der schon 20% des Schachts einnimmt. Ich habe natürlich alles abgesaugt und sauber gemacht, aber wenn es bei mir so aussieht wird es bei den Nachbarn bestimmt nicht besser sein und die Luftzirkulation wird dadurch ja stark behindert. Meine Frage ist nun was genau kann ich in dieser Situation tun?

Antwort
von habakuk63, 47

Deinen Vermieter schriftlich, per Einschreiben auf die Missstände hinweisen, mit Fotos.

Den Mieterschutzbund einschalten!

Eine Frist von mindestens 6 Wochen zur Beseitigung setzen. 

Schon im 1. Schreiben darauf hinweisen, dass der Mieterschutzbund eingeschaltet ist und nach gesetzter Frist eine Firma zur Beseitigung beauftragt wird, deren Kosten plus Zinsen an den Vermieter berechnet werden oder mit einer monatlichen Mietkürzung verrechnet werden.

Das ist lebensgefährlich.

Antwort
von pharao1961, 38

Was du tun kannst? Auf jeden Fall nicht mehr mit dem Staubsauger dort drin arbeiten, da sich die Sporen jetzt überall in der Wohnung verteilt haben.

Wenn es eine Mietwohnung ist, ist das eine Sache für den Vermieter. Er muss den Schimmel fachgerecht entfernen und für eine richtige Entlüftung sorgen. Am besten mit Ventilator.

Antwort
von Simko, 66

Was ist dennn eine " typische Köllner Lüftung"?
Schimmelpilzbildung kann erheblich, unterschiedliche Ursachen haben.

Unzureichende, thermische Qualität der Bauhülle und, davon abhängig, dass jeweilige Nutzerverhalten.

Je energetisch schlechter die Bauhülle,  je mehr muß vom Mieter auf eigene Kosten geheizt und gelüftet werden!

Kommentar von Lightpower ,

Im Prinzip ist es einfach ein Lüftungsschacht, der mit mehreren Wohnung verbunden ist und auf dem Dach quasi den Ausgang hat. Also keine elektrische Lüftung, sondern alles abhängig von z.b. der Außentemperatur, um überhaupt eine Luftzirkulation zu gewähren.

Antwort
von RobRobsen04, 45

Einen luftigen guten Tag,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du als Mieter wohnst.

Der Vermieter ist für den ausreichenden Luftwechsel in der Wohneinheit verantwortlich. Dieser Luftwechsel zum Feuchteschutz sollte ca. 0,2 des Rauminhaltes der Wohneinheit (WE) ergeben. Sprich alle 5  h sollte die Luft sich in der WE automatisch austauschen. Dies wird heute üblicherweise über Zentrale Abluftanlagen bzw. ELS-Systeme mit Grund- und Bedarfslüftung erledigt.

Die Kölner Lüftung funktioniert nur, wenn es in der WE warm und druaßen kalt ist und auch Luft nachströmen kann. Sollten also in den letzten Jahren die Fenster ausgetauscht oder abgedichtet worden sein, kommt keine Luft mehr nach, welche dann über den Schacht abströmen kann.

Also beim Duschen Fenster auf ud auch danach noch mind. 20 min offen lassen, damit die Feuchtigkeit von der Warmen Luft im Bad aufgenommen werden kann und abströmen kann.

Sollte die Maßnahme (Festeraustausch) nach 2009 erfolgt sein, hätte der
Vermieter / Fensterbauer / Planer/ ..... ein Lüftungskonzept erstellen
müssen, damit der ausreichende Luftwechsel zum Feuchteschutz gewährleitet ist.

Alles was die anderen Antwortgeber geschrieben haben zum Thema Vermieter also unbedingt umsetzten!

Zur Frage des Saubekeit im Schacht.

Deine Wohnung dürfte tatsächlich derweil mit den Schimmelsporen total verseucht sein. Ich würde da ausziehen!

Nach meiner Rechtsauffassung unteliegt die Abluftanlage eines vermieteten Wohnhauses der VDI 6022.

Danach sollten diese Abluftanlagen regelmäßig 1 x im Jahr geprüft und gereinigt werden. Dafür ist der Vermieter verantwortlich. Bei den Zuständen welche bei Dir herschen, ist dies wohl nie erfolgt.

Zudiesem Thema gibt es leider viel zu schreiben, ich hoffe jedoch dies genügt erst einmal.

Viele Grüße

DER Luft-i-Kuss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community