Frage von Sarriii, 44

Was tun bei migräne und was nicht?

Was sollte man tun und was sollte man nicht tun?

LG:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Januar87, 24

Eine Frau aus den USA lied auch an Migräne und ihr Arzt riet ihr nur noch Wasser zu trinken was sie gemacht hat, nach einen Monat wahr ihre Migräne weniger geworden.

auf jeden fall würde ich es auch einmal ausprobieren!

http://www.fem.com/gesundheit/news/migraene-frau-trinkt-drei-liter-wasser-am-tag


Kommentar von Sarriii ,

okey:) thx

Antwort
von Morikei, 16

Was du tun kannst bei migräne:

- viel Trinken

- frische Luft/Spaziergänge

- dunkle räume

- schlafen

- rechtzeitig medikamente nehmen, bevor die migräne zu stark wird, denn dann wirken sie meist nicht mehr

- vermeide das, was die migräne verursacht. Bei mir ist es zb zu lange am PC sitzen, es gibt sogar Lebensmittel die bei Leuten Migräne verursachen

- vermeide grelles licht wie zb das von handy-, computer- und TV-Bildschirmen

- vermeide laute geräusche wie musik oder öffentliche orte an denen es laut ist

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen & Migräne, 13

Hallo Sarriii,

mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan).

LG Emelina

Antwort
von PuperitaPupa, 20

Hinlegen, dunkles Zimmer und schlafen. Bringt am meisten

Antwort
von oblivion, 17

Kein TV, PC oder ähnliches!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community