Frage von Inquisitivus, 44

Was tun bei Lernproblemen?

Hallo,

ich bin gerade dabei mein Abitur zu machen, so wie viele von euch, jedoch habe ich Probleme, wenn ich zmb für eine Klausur lernen soll!

Erstmal neige ich dazu das Lernen imme wieder zu verschieben und somit fange ich meist erst 1-3 Tage vor der Klausur an zu lernen, was mums ist, ich aber nicht in den Griff bekomme!

Zweitens habe ich das größere Problem, das wenn ich etwas zmb lese und im Augenblick verstehe, es nach 1-2 Tagen vollkommen vergesse. Manchmal ist es aber auch so, das ich es im Hinterkopft habe, ich bei gezilter Frage antworten kann, aber selbs tniemals auf die Lösung kommen kann.

Könnte mir jemand dabei helfen, oder mir Tipps geben, wie ich diese Problem in den Griff bekommen könnte?

Antwort
von Alinap1010, 39

also 1. du fängst 1-3 Tage vor der Klausur an zu lernen und regst dich auf?! Was hast du denn vor?! 1-3 Tage sind mehr als genug! Keine Ahnung wie du darauf kommst, das sei zu wenig, aber das tut nichts zu Sache.

2. Nimm dir ein paar tage frei. Du scheinst richtig gestresst zu sein und kannst dich offensichtlich nicht mehr konzentrieren. wenn du mal den Kopf frei bekommst und dich mit anderen Dingen beschäftigst, geht es danach sicher wieder besser.

3. Pass im Unterricht gescheit auf, mach deine Hausaufgaben und das Lernen kommt wie von selbst, weil du eh alles schon kannst, weil du im Unterricht aufgepasst hast und deine Hausaufgaben gemacht hast.

4. Das Abitur wird im Mai geschrieben (auf jeden Fall in Bayern) also mach dich doch um Gottes Willen nicht jetzt schon fertig!....

Kommentar von Inquisitivus ,

Hey, danke für die Antwort:

Ich empfinde das als eher wenig und unangebracht, wei lvon dne lehrern imemr gesagt wird /wurde, vor Klausuren lernt man nicht und mann muss Wissen portionieren...

Zu zwei, ja das stimmt, das ich mit den nerven am Ende bin, da shat zum größten Teil auch Private gründe.

Zu drei, ich habe auch wärend des Unterrrichts manchmal das Problem, nichts zu verstehen, weil mir einfach wichtiges schon fehlt aus anderen Jahrgängen...

Zu vier, gerade deswegen tick ich ab, das sind nur noch 6 Monate ca ich schreibe ausserdem im April (Norden Deutschlands) und muss sehr viel wiederholen,weil ich immer soviel vergesse :(

Kommentar von Alinap1010 ,

6 Monate sind echt viel :D wenn sich jeder so verrückt machen würde, wären 80% der Schüler schon in der Psychatrie...

Aber ich will dir nur helfen :) Ich kann verstehen, dass es dir im Unterricht schwer fällt, mitzukommen. Ich glaube aber nicht, dass es daran liegt, dass dir der Stoff aus den vorherigen Jahren fehlt. Ich glaube eher, dass du mit den Gedanken einfach woanders bist. Wenn du dir jetzt schon den Kopf wegen deines Abiturs zerbrichst und zusätzlich noch private Probleme hast, ist es nur verständlich, dass du besseres zu tun hast, als dem Lehrer zuzuhören... Aber das macht dein Problem auch nicht besser...

Mach dir einfach bewusst, dass das Abitur nicht das wichtigste im Leben ist! Es gibt sehr viele Menschen, die kein Abitur haben, und ich bezweifle, dass du durch das Abitur fallen wirst. Das schlimmste, was dir also passieren kann, ist, dass du ein Abitur schreibst, mit dem du nicht zufrieden bist. Mach dir einfach bewusst, dass es nichts schlimmes ist, ein "schlechtes" Abitur zu haben. In ein paar Jahren, wird sich eh niemand mehr für deinen Schnitt interessieren, wie mir mehrmals versichert wurde.

Kommentar von Inquisitivus ,

Jaa, ihr habt alle Recht, doch mir fehlt wirklich diese Kraft zu sagen jetzt schaffe ichd as und ziehe das Ding durch weisst Du?

Ich habe einiges vor Augen aber ich setze es nicht druch! Auch wenn ich zmb einen Plane rstelle, wie ich für die kommende Klausur lerne, ich setzt es kau mdurch :(

Kommentar von Alinap1010 ,

ich kann dich besser verstehen, als du denkst!!! Ich habe mir letztes Jahr so viel Stress gemacht, das meine Eltern mich irgendwann nicht mehr in die Schule haben gehen lassen. Ich war drei Monate krank gemeldet und jetzt geht es mir sehr viel besser! Ich wiederhole jetzt die 11. Klasse und kann mich wieder viel besser auf die Schule konzentrieren. Außerdem nehme ich jede schlechte Note jetzt nicht mehr so ernst und ich kann auch außerhalb der Schule spaß haben, ohne die ganze Zeit nur an die Schule zu denken. 

Kommentar von Inquisitivus ,

Jaa, das ist es villeicht auch, ich mach mir zufiel Kopf und dann blockiert alles... :/

Kommentar von Alinap1010 ,

Plane dir einfach gezielt Pausen nur für dich ein! 

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule & lernen, 28

Hi,

ich mache selbst mein Abitur und bin jetzt in der Q1. Meine ersten Klausuren waren gut (1-, 1+ und 2+), die Klausur heute habe ich verpatzt. Warum? Mangelnde Motivation, da ich das Fach eh nicht einbringen muss. Ich habe ja gelernt (zumindest für den A-Teil), allerdings habe ich die Übersetzung echt in den Sand gesetzt und ein Brett vor dem Kopf gehabt. Kommt mal vor.

Ich rate dir, dich auf deine wichtigen Fächer zu konzentrieren, also auf die, die in das Abi einfließen. So mache ich das auch. Ich lerne zwar für meinen einen LK gar nicht, aber für die restlichen Fächer mache ich was. In Physik, Altgriechisch und Franze wird es mir egal. Solange ich nicht unterpunkte, ist alles gut. Sieht zwar doof auf dem Zeugnis aus, aber ich bringe es ja nicht in das Abi ein und das ist dadurch in keinster Weise gefährdet.

Du deiner ersten Frage: Ich lerne so ca. 3-7 Tage vor der Klausur - nicht früher. So kann ich mir meine Zeit einteilen und mache mich nicht unnötig verrückt.

Zu deinem zweiten Problem: Du musst nicht nur lesen, sondern auch aufschreiben, verknüpfen, üben! Vor allem Letzteres ist das A und O - in JEDEM Fach. In Deutsch und Geschichte übe ich das Schreiben von Aufsätzen, in Latein und Altgriechisch übersetzen, in Mathe rechne ich Aufgaben. Geht alles!

Du kannst übrigens viel mit der mündlichen Note reißen. Ich schaue, dass ich mündlich überall besser oder gleich gut bin als was das Schriftliche angeht. Bis auf Mathe ist das sogar überall der Fall, soweit ich das überblicken kann...also - versuch, möglichst viel im Mündlichen zu tun. So tust du auch unbewusst was für deine Klausur, da du das Gelernte im Unterricht gezielt anwenden kannst!

Wenn du noch Fragen hast, melde dich :)

LG ShD

Kommentar von Inquisitivus ,

Ohmann, ich habe seit ich in der Q1 bin (nun in  Q2), nicht einmal eine 1 geschrieben, nur in Geo LK 10 Punkte!  Dieses Jahr habe ich 3 Punkte im Geo LK, 6 Im Bio Lk und 1 Punkt in Mathe!

Ich schäme mich schon sehr, denn ich musste die E-Phase schon einmal wiederholen und komme aber von einer Gesamtschule mit geringem Niveau.

Ich habe erhelbiche Schweächen und Grundstoff mängel in Mathematik, Deutsch (LRS) und Englisch Vokabeln.

Geografie hatte ich damals noch nicht, aber habs als Lk gewählt. Verstehe dort eigendlich alles gut, dank des großartigen Lehrers, aber bin sehr verunsichert, ob ich die Langzeitklausur nach den 3 Punkten noch hinbekomme :(.

Wenn ich nach der Schule zu Hause angekommen bin, habe ich meist das verlangen an den PC zu gehen oder andersweitig zmb durch langes Schlafen dem Lernen zu entziehen.

Ich bin nicht grundauf faul, ich  habe sogar angefangen einen Abiordner zu erstellen und ich weiss auchd as ich was tun muss. Aber ich schaffe es aus eigener Kraft nicht :/.

Wie übe ich dieses Verknüpfen?

2 meiner Lehrer sagen ich hätte keine Qualitativ hochwertigen antworten, wie kriege ich das in den Griff? Mehr Bücher lesen?

Kommentar von DieChemikerin ,

Erste Frage: Hm, schwierig zu erklären. Ich lerne es gleich, indem ich es verknüpfe. So fällt es mir meist auch leichter, Transfairaufgaben zu lösen. In der Chemie-Klausur (Chemie ist einer meiner Leistungskurse, zusammen mit Mathe) musste ich auch einen Versuch entwickeln. Wenn man sich im Thema auskennt und schon mal was von Disproportionierung gehört hatte, wusste man, was zu tun war. Ich hatte in der Klausur 15 Punkte...

Jedenfalls muss man das einfach üben. Ich kann das schlecht erklären, wie man das übt. Ich bin seit der fünften Klasse auf dem Gymnasium und wir wurden zu vernetztem Denken erzogen, um es mal so zu sagen...deshalb kann ich dir da schlecht Tipps geben.

Ich tausche mich im Unterricht viel mit Kurskameraden aus. Ich habe zum Beispiel gestern im Deutschunterricht eine Diskussion mit einem Kurskameraden geführt (das kam irgendwie einfach so) und meine Deutschlehrerin war total begeistert. Weiterhin lese ich vorwiegend populärwissenschaftliche Literatur - vor allem in Mathe und Chemie. Ich schaue mir Dokumentationen an, wenn ich mal Lust habe, Und ich passe im Unterricht auf.

Diese Art von Denken muss man lernen. Am besten, du fragst deine Lehrer mal. Die Frage, wie man qualitativ bessere Antworten geben kann, ist aus meiner Sicht nur schwer zu beantworten. Ich setze mich eben viel mit den Themen auseinander und denke viel darüber nach. Wir kriegen auch beigebracht, problemorientiert zu denken, weshalb man mehr über die Themen nachdenkt und sein Wissen auch mal reflektiert...es ist echt schwierig zu erklären.

Kurz: Gymnasialunterricht fördert meist eine bestimmte Denkweise, die an anderen Schularten eher wenig behandelt wird (kommt natürlich auf die Schule an). Du sagst, du kämest von einer Gesamtschule - dort wirst du auf die Ausbildung vorbereitet und eher weniger auf das Abitur. Die Niveaus sind oft unterschiedlich - sogar zwischen den Gymnasien gibt es Unterschiede. So bin ich auf einem sehr anspruchsvollen Gymnasium...natürlich liegt es auch irgendwo am Schüler - man sollte zumindest nicht nur Stroh im Hirn haben, damit man so denken kann -, aber man kann das durchaus erlernen.

Tut mir sehr leid, falls ich etwas vorurteilsbehaftet geredet habe, das war nicht meine Absicht...

Antwort
von Gwennydoline, 44

Erstmal Glückwunsch, dass du es soweit geschafft hast :)
Jetzt zieh es auch durch!
Zwinge dich dazu rechtzeitig(!) mit dem Lernen anzufangen...du wirst sehen, dass das viel bringt und du dich das nächste mal nicht mehr so sehr quälen musst.
Mache dir beim Lesen Stichpunkte und Notizen. Es kann nicht alles im Kopf bleiben - einiges muss man eben schriftlich festhalten um es sich zu merken.

Kommentar von Inquisitivus ,

Dankeschön :) Aber ich dneke es war immer eher ein durchflutschen als ein gekonnt! :/

Ja bloss wie mache ich das? Wenn ich mir einrede ich muss anfangen fange ich villeicht am ersten Tag an, aber schon beim zweiten hab ich kein Bockmehr oder sehe es nichtmeh als notwendig an.

Ich mache mir offt Lernzettel, lerne diese dann sozusagen auswendig undk ann dann in Klausuren manchmal garnicht die Aufgaben bearbeiten, die etwa smehr als Reproduktion verlangen

Kommentar von Gwennydoline ,

Einfach die erste Zeit zwingen - anders geht es nicht... Lieber du setzt dich jetzt ein paar Monate (und danach bist du ein freier Mann^^) auf deinen A rsch und quälst dich ein bisschen, als dir im Nachhinein zu sagen "Hätte ich mal..."/"Warum war ich so doof/faul?"...
Es wird sich lohnen! Und das Gefühl sein Abi-Zeugnis in den Händen zu haben ist unbeschreiblich.
Zudem denke ich dass du Ziele hast (beruflich) - vllt möchtest du studieren? Hab deine Träume und Ziele im Hinterkopf wenn du dich an den Schreibtisch hockst.
Auf den letzten Metern "verkacken" wäre echt schade...
Man kann auch Aufgaben üben, die in die analytische Richtung gehen...

Kommentar von Inquisitivus ,

Genau diesen Gedanken habe ich auch im Hinterkopf! Aber dann lock der PC oder ich muss unbedingt Planen wie ich und wann ich für Klausuren übe oder mein Kopf fängt an zu jucken und ich gehe aus diesem grund schlafen weil ich denke das ist Stress und ich brauche auszeit :/. Das ist so doof ich brauche etwas womit ich mich selbst austrickse oder so?

Kommentar von Gwennydoline ,

Dann mache dir morgen einen festen Plan, wo du aufschreibst wann du für was lernen möchtest (dann steht er und du musst nicht immer von neuem drüber nachdenken - die Abi-Klausurtermine habt ihr ja wahrscheinlich schon).
Dich darf einfach nichts ablenken derzeit...es ist der Endspurt... Zur Not vereinbare mit deinen Eltern, dass sie dir PC-Zeit geben (Klar - aus dem Alter bist du raus, aber wenn garnichts anderes hilft)
Ich musste damals auch zu härteren Mitteln greifen: Habe in der 12ten Klasse extrem viel geschwänzt (war nur 1-3 mal wöchentlich in der Schule), das hätte mir fast mein Abi gekostet. Ich habe dann zum Glück die Kurve gekriegt und eine Vereinbarung mit den Lehrern getroffen, dass ich morgens 8 Uhr im Sekretäriat ein ärztliches Attest einreichen muss, wenn ich nicht komme. Das hat meinen Schweinehund ausgetrickst.

Antwort
von DieMarmelade, 36

Also ich habe gehört das Fischöl sehr gut sein soll für das Gehirn. Es soll das Gedächtnis und die Lernfähigkeiten unterstützten.  Du könntest es ja mal probieren. :) 

Kommentar von Inquisitivus ,

Okey, danke für den Hinweis, ein Versuch macht "kluch" :)

Antwort
von Kuhlmann26, 10

Du musst die Frage "Wofür ist das gut?" klären. Wenn Du darauf keine überzeugende Antwort für Dich findest, fang gar nicht erst an mit dem Pauken.

Nebenbei bemerkt: mit "Lernen" hat das alles nichts zu tun. Auch wenn Du die Klausurem geschrieben hast, wirst Du den größten Teil vergessen haben. Warum? Weil er nicht wichtig ist. Was Du in Deinem Leben gelernt hast, vergisst Du auch nicht. Warum? Weil es wichtig war/ist.

Gruß Matti

Antwort
von baleo, 31

Setze dir bewusst Zeitblöcke nur um zu lernen. Ich habe mal von einer Methode gehört bei der es heisst dass man etwas immer wiederholen soll. Wenn wir etwas lernen möchten, sollten wir das gelernte nach 1 Stunde wiederholen dann noch einen Tag noch eine Woche nach einem Monat. Damit es im Langzeitgedächtnis bleibt.

Kommentar von Inquisitivus ,

Aha, das ist eine sehr gute Idee! Bloss wie sortiere ich 3 Schuljahre so,dass ich alle Themen immer zum besten zeitpunkt abklappern kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten