Frage von Lisaba95, 67

was tun bei kündigung in der ausbildung obwohl man fast fertig ist?

bin in der ausbildung als verkäuferin ((möchte die auch beenden)) und wollte fragen was passiert wen mein arbeitgeber mich kündigt und ich noch 6 monaten habe bis zu der abschlussprüfung muss ich zur argentur für arbeit gehen ? ((weil will die ausbildung auch haben)) kann man auch irgendwo anders gehen und da die ausbildung da fertig machen ?

Antwort
von johnnymcmuff, 51

Man sollte dann mit der IHK und den Lehrern sprechen ob einer der anderen Arbeitgeber Dich aufnehmen könnte.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man auch die Prüfung absolvieren, wenn man nicht mehr in einem Betrieb ist.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 45

Was hast Du ausgefressen, dass Du so kurz vor der Prüfung eine Kündigung befürchtest?

Unter "normalen" Umständen kann der AG Dich jetzt nicht kündigen. Es muss schon etwas gravierendes vorgefallen sein damit ein AG einen Azubi kurz vor Ende der Ausbildung kündigen kann. Je näher der Prüfungstermin ist, desto schwieriger eine Kündigung

Antwort
von kim294, 43

Um in der Ausbildung gekündigt zu werden, muss schon ein sehr schweres Vergehen deinerseits vorliegen.

Da musst du schon beim Diebstahl erwischt werden oder ähnliches.

Nur aus betriebsbedingten Gründen kann man dir nicht kündigen.

Antwort
von Mato961, 38

Es kommt darauf an warum er dich gekündigt hat.

Antwort
von herzilein35, 1

Der kann nur aufgrund massiven Vergehens kündigen. Hast du solch ein Vergehen gemacht wie z.B. geklaut? Nein dann geht dies nicht.

Antwort
von IGEL999, 23

Bitte sofort zur Handwerkskammer gehen und dich dort beraten lassen. Die können dich am ehesten an einen anderen Betrieb vermitteln, bei dem du die Ausbildung beenden kannst. 

Und sie werden den Vorgang rechtlich prüfen, ob dein EX-Chef das überhaupt dürfte. 

Eine Zulassung als Ausbildungsbetrieb kann auch aberkannt werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community