Frage von betterwithyou, 65

Was tun bei häufigem Harndrang?

Ich musste schon als Kind sehr oft zur Toilette und muss auch heute, wenn ich Wasser trinke, jede Stunde auf die Toilette. Wenn ich eine Prüfung hatte, die länger dauerte, musste ich anstatt zu trinken, Kopfschmerztabletten (habe oft Kopfschmerzen) nehmen und vorher lange nichts trinken, weil ich sonst Prüfungszeit verloren hätte mit dem WC-Gang. Kennt jemand das Problem?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 18

Das kann man langfristig trainieren und es wäre auch gut, wenn Du Beckenbodentraining machst (sowohl bei Männern wie auch bei Frauen ist das wichtig). Im Internet gibt es da ganz gute Anleitungen, aber es werden auch viele Kurse angeboten, wo man das erlernen kann.

Auf keinen Fall solltest Du anfangen, weniger zu trinken, um den Harndrang zu minimieren. Das kann fatale Auswirkungen auf den kompletten Körper haben.

Besser wäre, wenn Du versuchst, nicht sofort zur Toilette zu laufen, wenn Du Harndrang hast, sondern so lange wie möglich zu versuchen, dies aufzuhalten. Langfristig gesehen gewöhnt sich die Blase dann an die größeren Abstände, aber das braucht sehr viel Zeit und Du brauchst sehr viel Geduld. Das geht nicht von heute auf morgen.

Häufiger Harndrang kann auch die Folge von psychischen Problemen und Stress sein. Da solltest Du mal überlegen, ob das bei Dir in Frage kommt und da kann dann langfristig gesehen eine Psychotherapie helfen.

Kürbiskerne sind gut, um den Harndrang langfristig zu reduzieren. So kann man z.B. auch Granufink einnehmen: https://www.granufink.de/de/ Meinem Mann hat das sehr geholfen und ich habe jetzt auch angefangen, das zu nehmen ... kann jetzt aktuell aber noch nicht sagen, ob es hilft, da ich es erst seit wenigen Tagen nehme. Ansonsten gibt es auch Prostagutt und Prostagutt forte (hilft bei Männern und Frauen).

Man kann auch mit Akupunktur versuchen, den häufigen Harndrang zu reduzieren und gut wäre auch, wenn Du mal zu einem Osteopathen gehst. Manchmal liegt die Ursache für den häufigen Harndrang nämlich ganz woanders und es gibt da Zusammenhänge, auf die man niemals kommen würde. Ein Osteopath sieht den Menschen im Ganzen und nicht das einzelne Symptom. Erkundige Dich aber unbedingt vorher bei Deiner Krankenkasse, ob diese die Kosten für osteopathische Behandlungen übernimmt. Das ist zwar inzwischen bei vielen Krankenkassen der Fall, aber noch nicht bei allen.

Wichtig wäre, dass Du mal zum Urologen gehst, um auszuschließen, ob eine organische Ursache für diesen häufigen Harndrang vorliegt. Auch wäre es sinnvoll, wenn mal Deine Blutwerte kontrolliert werden, denn so kann ein häufiger Harndrang auch durchaus mal aufgrund eines Diabetes vorhanden sein, oder infolge von Nieren- oder Leberproblemen. Nächtlicher Harndrang kann auch durch Herzprobleme verursacht werden.

Wie gesagt ... man sollte erst mal die Ursache für diesen häufigen Harndrang finden und dann kann man effektiv etwas dagegen unternehmen.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück

Antwort
von Playermuc, 39

Ja. Ich habe mir aber antrainiert nicht zu gehen und es ausgehalten. In Prüfungen ist das anfangs schwer sich dann zu konzentrieren. Am besten daheim üben es aus zu halten und irgendwann geht es dann...

Kommentar von betterwithyou ,

Hab ich schon so oft zu trainieren versucht.. aber es geht nicht. Ich kann mich dann auch nicht mehr konzentrieren.. Habe glaube ich einfach eine kleine Blase^^

Kommentar von Playermuc ,

Denke nicht, dass es mit der Größe der Blase zu tun hat. Eher mit der Empfindung. Das ist Kopfsache. Die menschliche Blase kann bis zu 6l fassen...

Kommentar von Sternenmami ,

Normalerweise liegt das maximale Fassungsvermögen einer menschlichen Blase bei 1.500 ml, allerhöchstens 2.000 ml. Eine 6-Liter-Blase habe ich noch niemals bei einem Patienten erlebt. Da läuft der Urin entweder zurück in die Niere oder die Blase entleert sich tröpfchenweise.

Wikipedia: Bei Männern tritt bei etwa 350–750 ml Füllmenge starker Harndrang ein, bei Frauen bei 250–550 ml. In Abhängigkeit von äußeren und inneren Reizen kann es auch schon bei deutlich geringerer Füllung zu Harndrang oder auch zu unwillkürlicher Entleerung kommen. Das maximale Fassungsvermögen der Harnblase beträgt beim erwachsenen Menschen je nach Körpergröße zwischen 900 und 1500 ml.

Kommentar von Playermuc ,

Das stimmt. Meine Autokorekktur hat meinen Text verändert. 

Antwort
von Wonnepoppen, 18

Was nun ?

Harndrang, oder Stuhl Drang?

Dadurch, daß du nichts trinkst, bekommst du Kopfschmerzen!

Hast du es schon mal vom Arzt abklären lassen?

Kommentar von betterwithyou ,

Was ist der Unterschied? Einfach wenn man auf die Toilette muss. Als Kind wurde ich das letzte Mal diesbezüglich untersucht, weil ich oft in die Hosen machte... Ja das mit dem trinken weiss ich, aber viel Trinken gegen Kopfschmerzen hilft mir leider auch nicht.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was der Unterschied ist?

nicht dein Ernst????

Harn kommt vorne raus, der Stuhl hinten, sag mal wie alt bist du?

dann liegt es vielleicht auch dran, daß du nichts ißt, zu wenig schläfst, dich zu sehr rein streßt, wenn du Prüfungen hast?

Antwort
von VictoriaSchnell, 30

vielleicht trinkst du ja zuviel Wasser. Ich habe mal gelesen, dass bei zuviel Wasser der Körper sozusagen "absäuft". google das mal, dann kannst du mehr darüber lesen. Ansonsten würde ich mal zum Arzt gehen und die Blase untersuchen lassen. Liebe Grüße

Kommentar von betterwithyou ,

Zu viel nicht.. trinke normal viel..andere die genau gleich viel trinken, müssen kaum auf die Toilette. Tee, Kaffee, Bier und Süssgetränke sind noch schlimmer, da muss ich noch viel schneller und öfter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten