Frage von angsthase15, 49

Was tun bei erschöpfung in der Depression?

Hallo alle zusammen. Ich habe mal eine Frage was kann man tun wenn man total erschöpft ist das jeden früh laut Arzt und Psychiater ist es eine Depression erst wollte ich es nicht wahr nehmen aber inzwischen habe ich es eingesehen das es wohl so ist :(. Nur die tägliche Erschöpfung bringt mich noch um ich kann nichts tun kein Haushalt arbeiten tu ich auch nicht weil ich einfach zu erschöpft bin es quält mich schon aus dem Bett zu krappeln :( ... Was kann man nur tun ? Ach ja Antidepressiva nehme ich nicht zumindestens noch nicht und eine Therapie mach ich auch noch nicht.. Wird aber denke ich laut Arzt bald auf mich zu kommen. Hat das noch jemand mit der erschöpfung ? Voralem früh? Was macht ihr dagegen? Das ist echt unerträglich :(..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von sanni3107, 36

Ich kenne das nur zu gut .. ich könnte auch den ganzen Tag in Bett liegen .. Leide an Angststörung und Depressionen.. Aber ich versuche immer mich selbst zu motivieren .. und sage mir : komm geh Bissel raus es ist schönes Wetter .. oder sage mir .. das ist doch nicht das Leben, den ganzen Tag im Bett zu liegen...
Ich bin auch Wahnsinnige müde den ganzen Tag ..aber wenn ich mich dann wirklich mal motiviert habe .. dann geht es auch .. man muss sich nur überwinden :)

Antidepressiva nehme ich auch noch nicht .. ich habe es zwar schon verschrieben bekommen .. habe mich aber noch nicht getraut :(
Und einen Therapeuten solltest du dir auf jeden Fall suchen! Er wird dir helfen .. und zur Überbrückung der langen Wartezeit kann ein Antidepressiva wirklich hilfreich sein..

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Kommentar von angsthase15 ,

vielen Dank für die tolle Antwort.. ja ich überwinde mich auch immer irgendwie aber manchmal klappt es nicht :( es ist echt schwer :(.. aber vielen Dank ;)

Kommentar von sanni3107 ,

es ist sehr schwer .. auch für mich .. aber um so öfter das klappt umso mehr freust du dich darüber und es geht immer leichter :)

Kommentar von angsthase15 ,

okai vielen lieben Dank :)

Kommentar von mistergl ,

Leute, lasst euch zu einer stationären Behandlung einweisen. Da wird man meist gezwungen irgendwelche Tätigkeiten zu verrichten,inkl Gruppentherapien. Zu hause allein wird das doch nichts...

Kommentar von angsthase15 ,

@sanni3107 hattest du auch symtome wie erschöpfung ect ??

Kommentar von sanni3107 ,

ich bin jeden Tag müde und erschöpft .. meine Psychiaterin meinte auch das sei ganz normal... weil eine Depression oder Angststörung uns viel Kraft raubt ... die rät mir immer wieder die Antidepressiva einzunehmen .. aber ich bin mir da einfach noch nicht sicher ob ich das will .. aber helfen würde es wohl gut .. vill starte ich jetzt doch damit, weil es dann einfacher wird daran zu arbeiten ..

Kommentar von angsthase15 ,

okay :) super was machst du in den Situationen wo es dir so geht ? ich kann damit iwie nicht richtig umgehen

Kommentar von angsthase15 ,

aber danke @sanni3107

Kommentar von sanni3107 ,

ich versuche immer und immer wieder mich mehr und mehr zu motivieren .. am besten mit Dingen, die mir "früher" richtig Spaß gemacht haben .. es ist schwer aber wenn ich einmal dabei bin, wird es besser .. noch nicht perfekt aber ich arbeite daran ..  du wirst sehen fades dir immer leichter fällt :)
lg

Kommentar von angsthase15 ,

Okay. danke ;)

Antwort
von mistergl, 19

Sportliche Betätigungen. Und wenn es nur Turnübungen sind. Gesundes Essen mit vielen brauchbaren Inhaltsstoffen, die die Hirnfunktion auch anregen. Musst du mal googlen, was genau dafür in Frage kommt.

Keine Pommes mit Majo oder Burger.

Das beste nist frische Luft tanken. Evtl setzt du dich aufs Fahrrad. Klar es ist anfangs eine Tortur, weil jede Faser deines Körper, bzw jede Zellen deines Hirns sich dagegen zu wehren scheint. Aber sowas nennt man den inneren Schweinehund überwinden.

Kommentar von angsthase15 ,

ja das mit der Bewegung ist nicht schlecht :).. danke dir ;)

Kommentar von mistergl ,

Ernährung zB: Viel gesunden Fisch, Folsäure, Schokolade,Bananen. Musst du mal im Netz schauen.

Kommentar von angsthase15 ,

dankeschön

Antwort
von Day00, 20

Hi erstmal
Ich kenne solche Zustände echt gut, ich habe allerdings nur Phasen und keinen Dauerzustand

Tu Dinge die dir Spaß machen
Musik hören( die gute Laune macht)
Sport etc

Schreibe jeden Tag 3 positive Punkte ( also Dinge die dir gefallen haben) in ein Notizbuch und lese sie regelmäßig durch

Triff dich mit Freunden

Das was du jetzt brauchst ist Disziplin
Und zwar eisane

Du musst gegen deinen eigenen Willen arbeiten und das ist hart

Ganz wichtig: das Haus verlassen und Abwechslung!

Liebe Grüße
Day00

Kommentar von angsthase15 ,

vielen Dank für deine tolle Antwort :) du meinst ich sollte mir einfach einen Job suchen und arbeiten gehen und gegen die symtome ankämpfen? :)

Kommentar von Day00 ,

@angsthase15 Auf gar keinen Fall hineinsteigern und darin versumpfen! Du musst kämpfen! Ein Job ist eine super Idee:) Dennoch solltest du dir zusätzlich Hilfe suchen. und du darfst es Auf keinen Fall alleine von Ärzten und Therapeuten abhängig machen. Du musst selbst daran arbeiten.

Kommentar von angsthase15 ,

okay vielen lieben Dank hoffe es klappt ;/

Kommentar von Day00 ,

Viel Erfolg @angsthase15

Antwort
von Glueckskeks01, 22

Ohne ärztliche Hilfe wirst du da nicht viel tun können.

Kommentar von angsthase15 ,

okai danke :) habe ich mir schon gedacht :( danke

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Gute Besserung!

Kommentar von sanni3107 ,

Das würde ich so nicht sagen ... positiv denken ist wichtig .. wenn du denkst du schaffst es nicht ohne ärztliche Hilfe ..dann schaffst du es auch nicht ohne Arzt ..
Du musst dir immer wieder sagen, ich bin stark und schaffe das!! gib dich bitte nicht so kampflos auf :(
von heute auf morgen geht das nicht weg, das braucht seine Zeit ... sei stark !!

Kommentar von angsthase15 ,

okai vielen Dank an dir :) ... stimmt meine Mama hat es auch ohne Tabletten usw geschafft sie hat einfach weiter gemacht wie bisher und irgendwann war die Depression weg :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community