Frage von leonieak, 70

was tun bei Einbildung von übelkeit?

hallo ich bin 13 jahre alt und bin jetzt in die 8.klasse gekommen.

bilde mir seit einem halben jahr ein das mir schecht ist aber hab mich in diesem halben jahr nicht übergeben.

ich hatte schon immer ein Problem mit dem übergeben aber noch nie so schlimm wie jetzt.

ich bin letztes jahr von einer Wohnung ins haus gezogen.

ich fehle sehr oft in der schule und habe angst dadurch die klasse zu wiederholen müssen weil wenn ich zur schule gehe hoffe ich einfach das es schnell vorbei geht. und wenn ich die klasse wiederholen muss dann muss ich noch ein jahr länger in die schule gehen obwohl ich sie einfach schnell hinter mich bringen will . wenn ich zur schule gehe bewege ich mich so wenig wie möglich und esse vor der schule und in der schule nichts.

wenn ich nach der schule nachhause fahre geht es mir blendent gut und ich esse nachmittags zuhause auch was.

ich hatte vor einem jahr ein Schulwechsel hinter mir das erste halb jahr war ich beliebt hatte freunde und ab dem zweiten Halbjahr hatte ich meine freunde verloren und stand immer nur bei den "uncoolen" und bin es seit dem auch.und da hatte es angefangen. in meiner alten klasse hab ich mich wohl gefühlt und war gerne in der schule und das ist heute garnicht mehr zu behaupten. ich bin auch die einzigste die auf diese schule gegangen ist. also ich habe alle freunde aus der Grundschule verloren und auch meine beste Freundin die ich jetzt nicht mehr hab.

mein eig. Problem ist das ich in der schule angst hab mich zu übergeben .

kann mir einer helfen?

ich war schon öfter stationer im Krankenhaus aber bin kern gesund.

bin seit gestern bei einer Psychologin.

wenn ich weiterhin mich nicht zur schule traue werde ich in eine Klinik eingewiesen habe aber totale angst davor.

meine Eltern denken den ganzen tag nur an mich und hoffen das ich zur schule gehe und wir den grund finden.

ich hoffe es auch denn ich hab langsam keine kraft mehr.

manchmal denke ich auch das es für alle besser währe wenn ich nicht mehr da bin.

lg

Antwort
von FreeBoy020901, 26

Hallo,

Das gleiche Probelm habe ich auch. Ich gehe in die 9. Klasse, bin ein Junge und lebe in der Schweiz.

Ich bin immer total nervös in der Schule, zittere, und und und...

Aber was bei mir hilft ist: 

Mich nur ganz dezent mit den frischesten Sachen ernähren, so, dass mir davon nicht schlecht werden kann.

Ich sage ab und zu dem Lehrer/Lehrerin vor der Lektion, dass mir schlecht ist und dass wenn ich "erbrechen müsste" (was eh nie der Fall bei psychischer Übelkeit ist) dass ich rausgehen könnte oder einfach ohne zu Fragen auf's Klo. Damit fühle ich mich immer sicher. Denn wenn der Lehrer weiss, dass mir schlecht ist gibt mir das ein gutes Gefühl, probier's mal aus. Sonst kannst du auch immer deiner Mutter sagen wenn sie frei hat sie soll in der Nähe einkaufen oder sonst was tun, denn dann weisst du, jemand, der weiss wie du dich fühlst ist in der Nähe. Ich sage ab und zu mal auch meinen Klassenkollegen, dass mir schlecht ist, denn dann wissen sie meist wie sie sich verhalten sollten. Hab auch immer rezeptfreie Übelkeitstabletten bei dir, damit du die im Notfall benutzen kannst. Etwas, dass ich dir auch empfehlen würde, ist ein Gespräch unter 4 Augen mit deinem/deiner Hauptlehrer/lehrerin, denn dadurch weiss sie immer was los ist. Ich hoffe ich konnte dir helfen, und vergiss nicht: Du bist nicht allein!

LG Freeboy0209 :-)

Antwort
von Liese1212, 41

Stress bedingt? Ablenken - gute Laune Musik, gezielt an etwas anderes denken...

Antwort
von Eisenkoenig, 40

Wenn möglich an die Frische Luft und bewegung tut da auch gut, sonst musst du dich einfach ablenken, denk an das Wochenende oder so.

Antwort
von Andracus, 26

Wer sagt dir denn dass du dir das Einbildest? Solltest eventuell zu nem Arzt (selbst wenns nur Einbildung wäre). 

Antwort
von Maprinzessin, 22

meditieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten