Frage von Dolores97, 153

Was tun bei depressiven Verstimmungen und Gefühlsleere?

Hallo,

eigentlich steht meine Frage schon oben, aber ich wollte noch kurz etwas dazu schreiben:

Ich spüre innerlich so eine tiefe Verzweiflung. Meine Güfühle sind so durcheinander und nicht mehr greifbar, aber gleichzeitg habe ich auch so eine tiefe Gefühlsleere in mir, die sich komplett in mir wie ein Loch ausbreitet.

Ich habe schon einen Therapieplatz beim Psychologen, weil bei mir Verdacht auf Depressionen besteht, aber was kann ich jetzt momentan machen, damit es mir besser geht? Medikament möchte ich nicht nehmen und Freunde habe ich auch nicht so gute, dass ich mit ihnen darüber reden kann.

Also bitte nur Vorschläge, die nichts mit Medikamenten oder Freunden zutun haben. Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vinterbarn, 28

Hallo,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich leide selbst u.A. an Depressionen. Auch das mit der blöden Wartezeit kenne ich. Es macht einen wahnsinnig. Das einzige, was Du bis zur ersten Sitzung eigentlich nur machen kannst, ist abwarten und Tee'chen trinken. So gemein und hart wie es auch klingt. Ganz wichtig aber ist, dass Du Dich ablenkst. Und ich weiß, auch das ist sehr, sehr schwer. Aber Du weißt bzw. Du hast die Sicherheit, dass Deine Therapie bald losgeht. Das hat mir immer geholfen. Ich wusste, bald bekomme ich professionelle Hilfe und Beistand. Und wenn es Dir mal sehr schlecht gehen sollte, dann ist dieses Forum hier sicherlich auch für Dich da. :-)

LG, Vinterbarn

Kommentar von Dolores97 ,

Danke, du hast mir wirklich sehr geholfen.

Die meisten Antworten, die ich bekommen habe, waren zwar lieb gemeint und haben viele Vorschläge enthalten, wie ich mich ablenken kann, aber letztendlich funktioniert das alles leider nicht so einfach und man ist trotzdem immer wieder an einem Punkt angelangt, an dem es einfach nicht mehr geht...

Deine Antwort bringt es wirklich auf den Punkt, dass man mehr oder weniger nichts anderes machen kann, als abzuwarten und sich etwas abzulenken, bis der erste Termin dann endlich da ist.

Du hast mir irgendwie geholfen, es so zu akzeptieren und nicht jedes Mal im Internet nach gut gemeinten Tipps zu schauen, wie man aus diesem Loch wieder rauskommt. Danke! :)

Antwort
von snowmine20, 71

Du musst dich irgendwie ablenken. Kenne das. Sobald man nichts macht und irgendwie zur Ruhe kommt,wird das noch schlimmer.

Bewegung tut auf jeden Fall gut.

Sobald du merkst das es schlimmer wird,geh eine Runde spazieren.

oder gucke Fernsehen. Das lenkt manchmal auch ab.

Lesen ist auch gut,fällt mir nur manchmal schwer wenn ich so aufgewühlt bin.

Mehr kannst du erstmal nicht machen. Du gehst ja schon zu einem Psychologen und von Medikamenten willst du nichts wissen...

Tue irgendwas was dir Spaß macht,bzw guttut. :)

Kommentar von Dolores97 ,

Danke erst einmal für deine Tipps! :)

Eigentlich habe ich heute schon den gesamten Tag versucht, mich durch Videos im Internet abzulenken, aber dummer Weise ist es heute Abend schlimmer als heute morgen.
Das mit dem Ablenken ist sowieso so eine Sache bei mir, weil ich schon seit Monaten total antriebslos bin und jede Aufgabe (auch normale, alltägliche Aufgaben wie z.B. Abspülen) aufschiebe. Irgendwie fällt es mir immer schwerer, damit anzufangen oder auch dran zu bleiben...

Das mit dem Spazieren werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! :)

Wie du schon geschrieben hast, fängt das immer an, sobald man nichts mehr zutun hat und weil ich alleine lebe, bin ich meistens für mich isoliert von anderen und das führt zwangsweise dazu, dass ich irgendwann nichts mehr zutun habe.

Kommentar von snowmine20 ,

nichts zu danken :)

bei mir ist es immer Abends am schlimmsten...Bekomme dann noch Herzrasen,Atemprobleme usw :/

Deswegen lenke ich mich momentan vorm Einschlafen immer mit einem Hörspiel ab :D

Das hilft echt gut.

Laufen hilft mir auch noch sehr gut. Ich brauche dann einfach Bewegung und frische Luft damit ich nicht durchdrehe..

Oder versuche es mal Mit Kreuzworträtseln Soduko. 

Eine Nacht war es so schlimm und ich hab versucht irgendwelche Zeitschriften zu lesen. Da ich eh nichts besseres zu tun hatte, habe ich sudokos und Kreuzworträtsel gelöst. Hat mich echt super abgelenkt,da ich mich( gerade beim Sudoko )konzentrieren musste :D

Aber das hilft nicht immer,wie gesagt oft kann ich mich überhaupt nicht Konzentrieren,dann fällt mir selbst Lesen schwer :/

Kommentar von Dolores97 ,

Eigentlich werden ja Depressionen so beschrieben, dass sie in der Regel morgends stärker sind und zum Abend hin "verblassen", aber bei mir ist es auch so wie bei dir abends am Schlimmsten...

Das mit dem Herzrasen und den Atemproblemen kenne ich leider auch zu gut! Bei mir tritt das aber nicht abends auf, sondern, wenn ich mich unter Menschen begebe oder mich unwohl fühle. Diese Sympome sind dann sogar so extrem, dass ich mich total geschwächt fühle und gar keine Kraft mehr habe. Bei den Atemproblemen habe ich sogar das Gefühl, fast schon zu ersticken.. :/

Frische Luft tut auf jeden Fall gut! Manchmal habe ich das Gefühl, fast schon verrückt zu werden und ich glaube schon, dass mir das Spazierengehen hilft, einen einigermaßen kühlen Kopf zu bewahren.

Und danke für den Tipp mit der Konzentration. Meistens hab ich mich bis jetzt mit Videos oder Filmen abgelenkt, aber weil man sich da ja nicht sonderlich konzentrieren muss, hat es leider nie so viel gebracht. Das werde ich wirklich mal ausprobieren. Am Handy habe ich auch so eine App, die in Richtung Gedächtnistraining geht. Damit sollte es klappen.. :) 
Aber wie du schon gesagt hast, ist die Konzentration wirklich meistens in so einem Loch drinnen durch das ganze Chaos im Kopf, dass man sich nicht richtig darauf konzentrieren kann.

Kommentar von snowmine20 ,

Morgens fühle ich mich sogar noch mit am besten :D (obwohl ich ein Morgenmuffel bin)

Ich glaube das liegt einfach daran,dass man sich tagsüber besser motivieren und ablenken kann. Zudem ist es dann noch hell(manchmal scheint sogar die Sonne :D)

Klingt bei dir auch nach Panikattacken :/ Ich hab das wie gesagt immer Abends,aber auch nicht lange. War auch nur zwei,drei mal so extrem das ich gezittert habe,dachte das ich ersticke und brechen musste :/

Sonst habe ich eher die ganze Zeit so einen Druck auf der Brust fühle mich Benommen, und vorm einschlafen immer herzlosen und Atemprobleme...

Sowas ist wirklich unangenehm.:(

Eigentlich solle ich auch Medikamente nehmen,habe auch schon seit längerem welche verschrieben bekommen.

Hab sie nur einmal genommen. Irgendwas in mir sträubt sich dagegen. Ich kann dich in diesem Punkt also auch halbwegs verstehen. Bin kein Fan davon..

Ja Filme helfen mir auch ganz selten. Meine Gedanken schweifen dann immer ab.

Aber so Konzentrationsübungen solltest du wirklich ausprobieren.

ich hoffe dir hilft es ein wenig, gehe auf jedenfalls zur Therapie!

es wird immer gute und schlechte Tage geben. Auch wenn es schwer ist. 


Antwort
von fcklose, 75

Das kenne ich zu Gut.

Versuch irgendwie auf gute Gedanken zu kommen, schreibe deine Gefühle auf, schaue einen Film.

Versuche dich irgendwie abzulenken Notfalls mit Arbeit.

Wenn nix klappt dann Versuch zu schlafen, versuche Positiv zu denken.

Kämpfe! Denn nur so kommst du da raus.

Du hast nur 1 Leben, versuche einfach jeden Tag im jetzt zu leben.

Klingt Komisch ist aber so.

Hoffe ich konnte helfen. Lg:)

Kommentar von Dolores97 ,

Danke dir! :)
Ich versuch mal, deine Tipps umzusetzen. Hoffentlich hilft es was, weil mich diese depressiven Verstimmungen wirklich total belasten..

Kommentar von fcklose ,

Bitte:)!

Ich kenne das Gefühl.

Wenn du über irgendwas reden willst kannst du mir gerne eine Pn schreiben:)

Kommentar von Dolores97 ,

Danke, du kannst mich natürlich auch jeder Zeit anschreiben!  :)

Antwort
von JaniXfX, 30

Hallo,

wichtig ist absolut, nicht in irgendetwas zu versinken. Wirklich den Körper vom Liegen und Sitzen hoch zu raffen und mal joggen zu gehen oder einen Sport anzufangen. Ich denke, dass auch Dinge helfen können, die Dir selbst etwas bedeuten. Vielleicht hast Du als Kind gern gestrickt oder bist gerne an bestimmte Orte gegangen oder Sonstiges...

Kommentar von Dolores97 ,

Danke für deine Ideen :)

Das Problem ist bei mir, dass ich wirklich den Spaß an eigentlich allem verloren habe, was mir früher Spaß gemacht hat oder das mir etwas bedeutet hat.

Deswegen unternehme ich eigentlich wirklich gar nichts. Ich geh kaum mehr raus und wenn, dann bin ich auch da alleine...
Ich habe niemanden, mit dem ich etwas unternehmen kann :/

Antwort
von ahigakun, 61

Guck am besten Horror Filme dann kommst du auf andere Gedanken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community