Frage von cw2911, 150

Was tun bei dauerhaftem Streit mit den Eltern?

Ich habe im Moment wieder ziemlich oft Streit mit meinen Eltern. Eins der typischen Szenarien: Mama fragt zB. ob ich ihr was von unten mit bringen kann, was sie braucht. Das hatte ich vor. Dann hat Sie es sich doch selbst geholt. Ich habe sie gefragt, ob sie meine Pizza mit nehmen könnte und die schon mal in den Backofen tun kann (Für's Abendessen). Daraufhin fängt sie sofort an rum zu diskutieren, dass ich das doch auch selbst machen kann und nicht so fau* sein soll. Ich hab währenddessen unten etwas erledigt,worum sie mich auch gebeten hat, weshalb ich keine zeit hatte das essen in den Ofen zu packen. Letztendlich hat sie es nicht gemacht.

Jetzt kommt es dazu,weshalb ich die Reaktion nicht verstehe. Ich sollte ihr etwas mitbringen was ich auch gemacht hätte. Was ist dann daran so schlimm, eine Pizza mit hoch zu nehmen und den Backofen einzuschalten, damit ich was zu essen habe? Als ich wieder hoch kam, wurde mir erst mal vorgeworfen dass ich ja nur "rum chillen" würde. Ich habe vor ein Paar Wochen mein Abitur bestanden und kümmere mich seitdem um eine FSJ Stelle(Ich weiß, sehr spät nur ich hatte Angst mein Abitur nicht zu bestehen und dann absagen zu müssen). zudem habe ich auch einen Termin beim Arbeitsamt gemacht,um mich dort wegen einer Ausbildung beraten zu lassen.

Was soll ich denn noch machen?? Arbeiten gehen kann ich nicht, da ich in 2 Wochen mit meinen Freunden in den Urlaub fahre und mir schlecht so schnell dann direkt frei nehmen kann.

Meine Eltern sind allgemein nicht gut auf mich zu sprechen.Ich bekomme so gut wie jeden Tag (Mal mehr, mal weniger offensichtlich) zu verstehen, dass sie mich für dum* und allgemein unfähig halten. Ich werde nie gelobt,sondern immer nur kritisiert. Wenn ich wegen eines Streits traurig bin und anfange zu weinen kommen auch direkt wieder Kommentare a la "hör auf zu heule, du bist doch nicht mehr 5./ wieso heuls du schon wieder?Du bist kein kleines Kind mehr!" Durch diese Kommentar fress* ich meinen ganzen Kummer/Wut/Enttäuschung in mich hinein. Eine Zeit lang habe ich mich auch wegen solcher Kommentare bzw Umgangsformen selbst verlet**, da ich mit dem Druck nicht klar gekommen bin. Davon wissen meine Eltern (denke ich) nichts. Wenn ich meinen Eltern einen gefallen tun möchte,wird dies entweder gar nicht gewürdigt oder es ist falsch. Nie kann ich was richtig machen.

Im Moment ist es wieder sehr schlimm. Durch den andauernden Streit habe ich wieder angefangen mich selbst zu verletz** (Kratze,beiße),womit ich sehr lange aufgehört hatte.

Mich macht das Verhältnis zu meinen Eltern wortwörtlich krank. Oft ist es auch so,dass sie im einen Moment super nett und verständnisvoll sind, kurz danach nur noch rum schreie* obwohl ich nichts falsch gemacht habe. Ich kann auch nie entspannen,da ich direkt als fau* bezeichnet werde,wenn ich mal kurz nichts tue.

Ich bin wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht, was ich anstellen soll, um das Verhältnis zu verbessern.

Antwort
von Woropa, 23

Versuch dir ein dickes Fell anzuschaffen, nicht alles so ernst zu nehmen und dich nicht über alles aufzuregen, was deine Eltern sagen. Mach dir klar, das deine Eltern unrecht haben. Du bist alles andere als dumm, sonst hättest du dein Abitur nicht geschafft. 

Vielleicht gibt es die Möglichkeit, das zu zu Verwandten von dir ziehen kannst, z.B. zu deiner Oma oder deiner Tante. Du bist ja vermutlich schon über 18, da können deine Eltern dir das nicht verbieten. 

Kommentar von cw2911 ,

Ich bin leider noch nicht 18..Meine Großeltern sind alle dement und meine Tante wohnt 100km entfernt. 

Antwort
von oderwas1973, 67

Wenn deine Eltern nicht stolz sind sei du es auf deine Leistung..Abi 2016 geschafft. Um das Verhältnis zu verbessern kann ich dir nur raten suche mal bei dir und  nicht nur bei deinen Eltern. Wenn deine Mutter dich um was bittet, mach es doch einfach gleich. (in diesem Fall jedenfalls) Geniesse deinen Urlaub und las nicht alles an dich ran. Da ihr wohl nicht wirklich viel redet kann es ja auch sein das deine Eltern irgendeinen Ärger haben. Ich spreche mit meine Kindern über sowas, da wissen sie dann warum ich vielleicht genervt bin. Suxh einfach immer wieder das Gespräch und das im Ruhigen.

Kommentar von cw2911 ,

Danke erst mal für deinen lieben Kommentar. In der frage kommt es tatsächlich so rüber, als würde ich meinen Eltern für alles die Schuld geben, so sollte es nicht rübber kommen.

Wegen der Sache mit dem direkt erledigen; 
 sie meinte selbst,dass ich es ihr mit hoch bringen soll wenn ich mit meinem Zeug fertig bin,daran kann es eher nicht gelegen haben (wäre zumindest nicht sehr logisch..) 

Das Gespräch öfter zu suchen werde ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen!

Kommentar von oderwas1973 ,

Ok, dann habe ich das falsch verstanden.Und ich bin oft auch so, das ich meine Kinder um etwas Bitte. Geht es mir nicht schnell genug oder hab ich dafür dann doch Zeit mache ich es selber..Aber diesen Fehler haben meine Kinder schon sooft kritisiert. Nach dem Motto, dann frag auch nicht..Und ich muss sagen, da haben die beiden Recht.Nur das man das als Eltern auch einsehen muss. Such einfach das Gespräch und überleg dir vorher Argumente, das du nicht ins offene Messer läufst. Und P.S:Eltern wechseln wenn es unangenehm wird gerne mal das Thema.Sei vorbereitet ;)

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Scheint etwas zu sein, was man erst versteht, wenn man selber Kinder hat. Da wäre ich nun auch nicht so drauf gekommen, aber klingt sehr schlüssig, wenn man es so hört und drüber nachdenkt.

Kommentar von WalterE ,

Das halte ich für die falsche Taktik. Sie wird nicht anerkannt, da nützt es auch nichts wenn sie sich besonders servil gibt. Ich selbst hatte das Problem nicht - wohl aber meine Eltern - dass nichts anerkannt wurde. Da hilft dann nur klare Kante.  

Antwort
von reblaus53, 82

Ich hatte einen Vater, mit dem ich ähnliche Probleme hatte. Nie war etwas richtig, nie war ich gut genug. Nur ein Beispiel: Als ich nach abgeschlossener Ausbildung als Jahrgangsbeste mit einem absoluten Traum-Zeugnis nach Hause kam war seine Reaktion: "Hättest du in Buchführung nicht auch noch eine Eins schreiben können?" Es gibt nur einen einzigen Weg: Möglichst schnell auf eigenen Füßen stehen und weg von zu Hause! Alles Gute!

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Wenigst ein anständiger Kommentar, Danke dafür. Ich hab es ähnlich wie du gehandhabt und kann deshalb auch nur zu stimmen.

Kommentar von cw2911 ,

Danke für deine liebe Antwort! Ausziehen wird sich nur alsbald nicht ergeben.. Selbst während einer Ausbildung reicht ja das Geld nicht :/

Und Danke auch an TaErAlSahfer für deinen Kommentar unter SerenaEvans weniger hilfreichen Aussage.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Vielleicht lässt du dich mal beim Jugendamt oder ähnlichen Stellen beraten, was du für Möglichkeiten hast. Denn wenn es dir nur schlecht geht und es offenbar auch Auswirkungen auf deine Gesundheit hat, kann es so nicht weiter gehen.

Antwort
von Elfi96, 64

Ich denke, dein Hauptproblem ist, dass du zu viel Zeit heraus schindest, ehe du dich aufraffst, das zu tun, was deine Ma verlangt hat. Das ist Müttern definitiv zu langsam. Sie möchten, dass etwas sofort erledigt  wird und nicht nach 5 Minuten  noch mal daran erinnern. Dann: deine Ma kocht Essen, kauft ein, wäscht Wäsche und bügelt, und dann möchtest du auch noch bedient werden, möchtest, dass deine Ma die Pizza in den Ofen schiebt, dann noch den Verpackungsmüll wegbringt und dich dann noch ruft, wenn die Pizza gut ist? 

Und: wenn du mom zu Haus herum hängst, wäre es schön, wenn du auch arbeiten im Haushalt siehst und erledigst. ZB Müll hinunter bringen, Bad putzen, Wohnung staubsaugen. Wenn du solche Arbeiten siehst und selbstständig  erledigst,  hast du gleich bessere Karten. Denn: deine Eltern werden durch dein zähes Reagieren imner daran erinnert, dass deine nahe Zukunft noch nicht in trocknen Tüchern liegt, sie dich weiterhin  chillend in der Hütte hocken haben. Und dann fährst du noch in den Urlaub und deine Eltern haben vllt nicht  mal Zeit und Geld, um sich im Sommer eine Auszeit nehmen zu können.

Warum ich das so schreibe? Mein Sohn hatte nach dem Abi auch so die Phase, wusste iwie nicht genau, was er wollte, fuhr auch immer iwo hin. Sein Leben  war kaum strukturiert, was auch zw mir und meinem 2. Mann zum Stressthema wurde. Ja, er jobbte dann iwann, aber das war auch nicht so regelmäßig. Dann hatte  er nach 1 Jahr endlich einen Studienplatz...  LG

Kommentar von cw2911 ,

WIe ich bei einemKommentar weiterunten schon geschrieben hatte, sie meinte dass ich ihr die Sache hoch bringen soll,wenn ich mit meinem Kram fertig bin. Im Haushalt helfen tue ich selbstverständlich! Tut mir leid das so zu sagen, aber mir zu unterstellen, dass ich nicht imHaushalt helfe finde ich nicht gerade nett.

Die Reise habe ich von meinen Eltern zum Abitur geschenkt bekommen, wir fahren allezusammen noch mal am Ende des Jahres weg. Wenn ich wüsste, dass ich meine Eltern mit so einer Reise an finanzielle Grenzen stoßen würde,würde ich so ein Geschenk nie annehmen und sie würden es mir auch nicht machen. 

Kommentar von SerenaEvans ,

Du kritisierst deine Eltern sehr und erwähnst nicht, dass sie dir mal eben eine Reise schenken. Nicht jeder kann Zuneigung auf dem direkten Weg zeigen.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Ist mittlerweile auch nicht mehr so ungewöhnlich das einige nach dem Abitur erst mal "Pause"  und nur Gelegenheitsjobs, nen FSJ oder nen Auslandsjahr machen.

Kommentar von SerenaEvans ,

Elfi gibt viele Tipps und das wird wieder nur als Angriff aufgefasst ...

Kommentar von TaErAlSahfer ,

SerenaEvans, das war keinesfalls als Kritik gemeint. Ich meinte nur, dass man nach dem Abitur viele Möglichkeiten hat und viele sich erst mal klar werden wollen, was die nächsten Ziele sind. Und viele Eltern können, dass auch nicht verstehen oder nachvollziehen.

Kommentar von SerenaEvans ,

Meine Kommentare bezogen sich auf cw und nicht auf dich.

Kommentar von cw2911 ,

Wieso sollte ich erwähne,dass mir die Reise geschenkt wird? Ich bin meinen Eltern sehr dankbar dafür und das ist ja wohl die Hauptsache. meinetwegen kann ich jedes Detail erwähnen,das sprengt aber wohl den Rahmen. 

Ich fasse die Antwort auch nicht als Angriff auf. SerenaEvans du scheinst meine Klarstellung als Angriff auszufassen.

Kommentar von SerenaEvans ,

"
Tut mir leid das so zu sagen, aber mir zu unterstellen, dass ich nicht imHaushalt helfe finde ich nicht gerade nett.
"
Genau deswegen. Statt dich zu bedanken, liest du eine Unterstellung raus.
Und bei aller Kritik wäre es für die Antwort hilfreich zu wissen, dass deine Eltern dir ein sehr teure Geschenk gemacht haben.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Aber wenn doch im Haushalt geholfen wird, dann wird man das doch wohl noch festhalten dürfen. 

Kommentar von cw2911 ,

Wofür soll ich mich bedanken? Das ist eine ernst gemeinte Frage. Sie hat gesagt dass die Reaktion meiner Eltern verständlich ist, da ich (Wie fälschlicherweise angenommen wurde) nicht im Haushalt helfe. Dem ist aber nicht so und das habe ich erklärt. Was ist daran nicht richtig?

Es ging aber in meiner Frage nicht um das super liebe Geschenk,sondern die Aktuelle Situation. Für den Urlaub habe ich mich schon sehr oft bedankt und deshalb noch mehr im Haushalt mitgeholfen als sonst und meine Eltern noch sehr viele andere Gefallen getan.

Aber da du mich eh nur für ein verzogenes und undankbares Prinzesschen zu halten scheinst, liest du wohl nur das heraus,was du willst.

Kommentar von SerenaEvans ,

Ein "Ich helfe schon viel mit, aber Danke für die Tipp" wäre besser gewesen.
Aber ja, mittlerweile halte ich dich wirklich für ein Prinzesschen. Also beende ich das Gespräch hier lieber.

Kommentar von cw2911 ,

Soll ich mich jetzt für alles bedanken was jemand schreibt,obwohl es nicht zutrifft?Klar ist es lieb von ihr, dass sie sich überhaupt die Mühe macht den Kommentar zu Verfassen. Aber wenn es den Verfasser stört, dass ich mich nicht für alles bedanke kann er/sie sich auch selbst dazu äußern denke ich.

Und da du ja von deiner Meinung am meisten überzeugt zu sein scheinst, glaub es gerne weiter.Ich wünsche dir einen schönen Abend und bedanke mich noch ein mal sehr für deine überaus hilfreichen Kommentare, in die du so viel Lebensenergie investiert hast. 

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Ich seh bei SerenaEvans mangelndes Empathievermögen, offenbar kann sie nichts anderes außer dich anzufeinden.

Antwort
von cw2911, 95

EDIT: Ich habe schon oft versucht darüber zu reden. Entweder wird mir nicht zugehört, ich werde nicht ernst genommen (Bei solchen Gesprächen fange ich oft ungewollt an zu weinen)oder es wird nur für 2/3 Tage besser.

Antwort
von huldave, 35

Das war bei mir auch so, bin gleich nach dem Abi ausgezogen und hab das Studium durchgezogen. War hart, keine Frage, doch ich war mir das wert auf eigenen Füßen zu stehen.
Und hatte endlich meine Ruhe

Wünsche dir alles Gute und dass du auch bald eine Lösung findest

Antwort
von autmsen, 10

Hier bist Du richtig http://www.rotelinien.de/betroffene.html

gutefrage ist die falsche Anlaufstelle. 

Nutze die eingestellte Seite regelmäßig und ausführlich. Denn es geht nicht nur um den Streit mit Deinen Eltern, es geht hier um Deine Zukunft. 

Antwort
von WalterE, 2

Deine Frage macht mich nachdenklich - ich denke dass Du professionelle Hilfe brauchst. Dazu haben andere bereits einiges geschrieben. Was mich aber nochmals in Grübeln gebracht hat war folgende Zeile: 

 "Oft ist es auch so,dass sie im einen Moment super nett und verständnisvoll sind, kurz danach nur noch rum schreie* obwohl ich nichts falsch gemacht habe

Das klingt für mich nach Psychoterror, nach paradoxem Verhalten, die Frage ist nur wie bewusst. Ich kann Dir nur raten Dich ebenfalls paradox zu verhalten. Sei nett und liebevoll und im nächsten Moment böse. Sag Du willst dieses und jenes machen und dann mach was anderes. Sei unberechenbar. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community