Frage von govi420, 64

Was tun bei Beschwerden obwohl Ärzte meinen ich bin gesund?

Hi ich fühle mich ständig schwach und müde habe magenbeschwerden und ab und zu so ein komisches gefühl was am schlimmsten ist es ist stark unangenehm kann es leider nicht beschreiben laut Ärzten bin ich gesund magen wurde auh untersucht aber alles ok was soll ich jetzt tun bin ich psychische krank oder was stimmt nicht mit mir wenn ich mir Gedanken mache geht es mir etwas schlechter soll ich zum Arzt und ihn bitten mich zum Psychologen zu überweisen oder was soll ich tun

Antwort
von ichweisnetwas, 31

Lass dir da erstmal nix einreden. Die ärzte kommen schnell mal mit solchem psychokäse an wenn sie nix finden...

Ich hatte viele jahre beschwerden und am ende sogar richtig heftige. Schwindelanfälle, ohnmacht etc. Die ärzte fanden NICHTS.

Bis irgendwann mal ein einziger arzt sagte "Hey dein gesamter körper wurde jetz durchleuchtet das herz is gesund und alles andere auch, mein vorschlag? Lass das rauchen sein und trainiere mal ordentlich nur um zu schaun ob es deinem körper einfach an energie fehlt"

Gesagt getan und naja mir gehts schon jetz viel viel besser obwohl ich erst seit nen paar wochen anfing zu trainieren. Also der schwindel ist quasi weg und die schmerzen in der linken brust/rippen gegend sind auch schon viel schwächer.

Wirklich ich kann jedem nur raten sport zu machen. 1ne stunde alle 2 tage. Und man lebt quasi ein ganz neues leben :)

Ich machte damals nur den fehler und lies den sport komplett links liegen aber sowas passiert niht nochmal.

P:S: Bei mir hieß es auch immer ich hätte psychisch was aber das glaub ich nicht.

Antwort
von Dentex, 24

Vielleicht ist das psychosomatisch? Aber ich hab mir damals fälschlicherweise einreden lassen, ich wäre depressiv, was allerdings nicht stimmte. Probiers mal bei der Apotheke, mit Vitamin Tabletten. Die haben mir mehr geholfen. VItamin B, C und D. Wobei Vitamin D in den Winterzeiten eh jedem empfohlen wären. Ich hatte einen Mangel von B und D. Und anhand eines Bluttests kann sich dann nach einiger Zeit feststellen lassen, wann du damit wieder aufhören solltest, da zuviel auch nicht gut ist.

Antwort
von TheAllisons, 25

Ja, sag dem Arzt er soll dich überweisen

Antwort
von Griesuh, 11

Wenn ich mir  deine Beiträge so anschaue haben deine Ärzte wohl recht, dass du einen Psychologen zu Rate ziehen sollt. Auch bei mir drängt sich der Verdacht auf, dass du unter Hyochondrie leidest.

In solchen Fällen ist der Psychologe wirklich die beste Adresse.

Antwort
von robi187, 14

die haben einen anderen denkasatz bein den mediziner

https://www.lahnhoehe.de/start/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community