Frage von UUschii, 48

Was tun, wenn ein erwachsenes Familien-und Haushaltsmitglied gegen alle Regeln des Zusammenlebens verstößt?

Mein Kind, 26 Jahre alt, lebt wieder in meinem Haushalt, geht einer geregelten Arbeit nach, hält sich aber an keinerlei Regeln und ist permanent mit allem unzufrieden. Verbale Einflussnahme fruchtet nicht, damit komme ich nicht weiter und muss und will andere Mittel finden. Weil es sich um mein Kind handelt, möchte ich es nicht der Wohnung verweisen. Welche Konsequenzen kann ich anwenden, die auch durchsetzbar sind. Wer kennt ein solches Problem und/oder hat eine oder mehrere Ideen dazu? SOS !!! Ich bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter.

Antwort
von Veritae, 20

Das Kind steht im Leben; Ein Zusammenleben ist nur möglich, wenn die Regeln befolgt werden. Das ist hier nicht der Fall, also würde ich das tun, was du als Mutter als letzten Schritt noch machen kannst:

Sag ihm, dass er in 3 Monaten ausziehen soll, mit geregelter Arbeit sollte das ja schließlich bezahlbar für ihn sein.

Auch so ein Schritt muss eine Mutter irgendwann machen: Das Kind muss flügge werden und das Nest verlassen, da muss sich die Mutter auch nicht schlecht fühlen, wenn die notwendige Sache eintritt.

Gerade weil das Kind so alt ist, wird vermutlich auch keine erzieherische Arbeit funktionieren.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von hannabr, 8

Ich hoffe mal, dass du ihn nicht auch noch bedienst (Wäsche waschen, kochen, bügeln, etc.). Wenn das so sein sollte, hast du ihn völlig verzogen und er scheint zu denken, alles drehe sich nur um ihn.

Da hilft nur die Keule! Er muss seinen Kram komplett allein machen. Kochen kann man ja noch für sich und das Kind, wenn es gerade passt.

Ich würde auch eine ganz klare Ansage an den "König" machen: "Hör auf zu meckern! Wenn dir MEINE Regeln in MEINER Wohnung nicht passen, dann zieh aus und such dir etwas Eigenes! Da kannst du hausen, wie du willst. Da macht dir keiner Vorschriften. Wenn du weiterhin hier wohnen und nicht jeden Tag mit mir Stress haben willst, dann halte dich gefälligst an die Regeln."

Oder anders und ganz kurz: "Unterordnen und Mund halten oder ausziehen! Fertig! Such es dir aus! Bis morgen will ich eine Entscheidung von dir!"

Das klingt sehr rabiat, aber einen 26-Jährigen, der seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet, würde ich gar nicht mehr daheim haben wollen. Als Student okay, aber sonst. Nee! Bin selbst mit 20 ausgezogen.

Und wenn er sich im Job an die Regeln des Chefs halten muss, um seinen Job zu behalten, dann muss er sich auch an Muttis Hausregeln halten, um bei dir weiterhin wohnen zu dürfen. Ich vermute mal, er weiß sehr genau, dass er das mit dir machen kann und dass du ihn nicht rausschmeißt. Er nutzt das schamlos aus, darum fruchtet kein klärendes Gespräch mit ihm. Ohne Keule hast du keine Ruhe mehr! Sorry, ist aber so.

Alles Gute für euch beide!

Antwort
von Kreidler51, 24

Er ist 26 Jahre alt und Hotel Mama muß auch mal ein Ende haben wenn er sich so verhält.

Antwort
von TorDerSchatten, 14

Schließt ihn aus allem aus. Er kocht selbst, isst selbst. Er benutzt auch nicht euer Geschirr oder den Kühlschrank, der euch gehört. Er wäscht seine Wäsche selbst - im Waschsalon.

Also er kann zwar im Zimmer wohnen, aber ansonsten verbietet ihr ihm die Teilhabe an allem, was euch gehört.

Ich finde es unmöglich, dass ein erwachsner Mensch bei Mutti wohnt

Antwort
von sunnyhyde, 26

kochst, wäschst und gehst du für dein kind einkaufen....? lass es sein wenn du das machst...so habe ich meinen sohn auch in die spur bekommen

Antwort
von Wonnepoppen, 16

auch wenn es dein "Kind" ist, kannst du ihn raus werfen, das einzige, was etwas bringt!

Antwort
von MunzelM, 19

mach dem bengel ein schlechtes gewissen.... zeige liebe und dass du entäuscht bist, eine träne wird nicht schaden wen du mit ihm redest

Antwort
von FeeGoToCof, 24

Er ist und bleibt Dein Kind. Aber er ist erwachsen. RAUS mit dem Jung!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten