Frage von prinzessin010, 93

Was tun- gymnasium?

Ich bin auf einem bayrischem, sprachlichen und musischen Gymnasium in der 8. klasse und hab den sprachlichen zweig. Ich bin echt gut in sprachen (latein, englisch, spanisch) ich steh seit der fünften in jeder sprache auf 1,0. In allen anderen fächern bin ich durchschnittlich 2-5. Und in mathe bin ich halt eher so 4-5. Ich versteh immer weniger in mathe ich versuch mitzulernen aber ich kapier nichts mehr, in mathe baut sich ja alles aufeinander auf und mir wirds echt zu schwer:/ bin ich überhaupt für das gymnasium geeignet? soll ich auf die realschule wechseln? In der grundschule war ich in mathe klassenbeste:(

Antwort
von Loveyourself90, 34

Hallo du!

Lass den Kopf nicht hängen! Vorallem nicht wegen Mathe! Du kannst doch Nachhilfeunterricht nehmen! Oder du schaust dir Lernvideos im Internet an! Das hilft auch! Aber wichtig ist, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt! Und meiner Meinung nach, bist du definitiv für das Gymnasiums geeignet!! Kopf hoch!!

Hoffe, dass ich dir helfen konnte!

Kommentar von prinzessin010 ,

Ja ich könnte mal lernvideos versuchen, danke:)

Antwort
von LukaNogalo, 29

Bei mir War das in Mathe ein einziges auf und ab 

Ich War auch am Gymnasium anfangs lief es noch sehr gut dann bin ich bis zur 5 abgerutscht musste wegen mathe auch die neunte klasse wiederholen 

In der 10 und 11ten gehörte ich dann zu den besten dank guter Nachhilfe während des abis War ich guter Durchschnitt und hab dann in meiner Abiprüfung 15 Punkte bekommen (1+)

Und im Moment denke ich darüber nach nach meiner Ausbildung Mathe zu studieren 

Nur weil es im Moment nicht läuft heißt das nicht dass du immer in mathe schlecht sein wirst 

Du darfst den Kopf nicht hängen lassen, frag Freunde oder falls vorhanden ältere Geschwister bzw deine Eltern ob sie dir helfen können 

Wenn das nichts bringt mach es wie ich und such dir professionelle Nachhilfe. Ich War bei einem alten Mathematik Professor der mich richtig fit gemacht hat.

Antwort
von DerVerfasser, 37

Wenn dir nur ein Fach nicht wirklich leigt, solltest du weiter mit Gymnasium machen. Falls die anderen Fächer auch so schlecht sein sollten, solltest du auf jeden Fall wechseln, wobei dort wahrscheinlich der sprachliche Zweig fehlt.

Hast du schon mal Nachhilfe versucht?

Antwort
von HSB66691, 30

8. Gymnasium und Real sollten nicht all zu unterschiedlich sein. Erst ab der 11. kommt der große Unterschied. Mal mit Nachhilfe versucht?

Kommentar von prinzessin010 ,

Naja  letztes jahr sind 6 personen auf meiner klasse auf die real  gewechselt und die müssen jz fast nix mehr lernen:/

Kommentar von HSB66691 ,

Die Geschwindigkeit zu lernen ist natürlich ein Unterschied. Ich kenne jemanden, der hat es sogar geschafft vom Gymnasium bis runter auf die Hauptschule zu fliegen und hat da nen durchschnittlichen Abschluss gemacht. War selber auf allen Schulen, nur dass ich von der Förderschule hoch aufs Gymnasium bin. Nicht weil ich dumm war, nur weil ich nicht mit anderen Menschen klar kam. Mittlerweile bin ich "geheilt". Eher mich mit den Menschen abgefunden. ... Mache zur Zeit selbst ein paar Kurse auf ein dänisches Gymnasium auf B (12.) und A (13.) Niveau. Ich habe alle Geschwindigkeiten durch. Realschule ist zwar deutlich schneller als Hauptschule, aber definitiv langsamer als das Gymnasium. Förderschule ist echt lahm. Der Unterschied zwischen Real und Haupt ist im Bereich Mathe nicht all zu groß. Hast da halt mehr im Bereich Gleichungen und Wahrscheinlichkeitsberechnung. Gymnasium haste das ganze auch. Evtl. etwas mehr, aber der große Unterschied kommt erst ab der 11. Und wie gesagt, du hast mehr Zeit für die einzelnen Themen auf der Real. ... Ich welchen Themenbereiche haste denn Probleme in Mathe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community