Frage von Phantastik1987 22.02.2012

Was tuhn als Vater eines Vier Jährigen Sohnes-wo die Mutter Party Feiert,Drogen konsumiert usw.

  • Antwort von BadBoy4ever 22.02.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das Jugendamt über die Zustände informieren. Wenn die nicht reagieren, zunächst an die Leiter des Jugendamtes wenden.

    Wenn der auch nicht reagiert, einen Anwalt nehmen. Da kann es staatliche Hilfen geben, bei geringen Einkommen.

  • Antwort von raffi1994 22.02.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Um das Sorgerecht kämpfen. Wenn du beweisen kannst dass sie Drogen nimmt und viel Alkohol konsumiert gewinnst du das Sorgerecht.

  • Antwort von diroda 22.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mit dem Jugendamt zusammen arbeiten um die Beziehung zum Kind aufzubauen. Wenn die Vaterschaft nachgewiesen ist muß du sowieso zahlen. Es liegt an dir das Kind und dich von eurer Beziehung profitieren zu lassen.

  • Antwort von Goodnight 22.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Um dieSache kurz zu machen, engagiere einen Privatdetektiv. Wenn das stimmt, was du sagst, hast du ganz schnell das Kind von der Mutter weg oder bei dir, vorausgesetzt du willst das. Mit Drogen versteht das Gericht keinen Spass. Solltest du dich nur ums Zahlen drücken wollen oder dich rächen wollen, hast du keine Chancen.

  • Antwort von LadyAthene 22.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hi!

    Vielleicht sollest du genau mal das mit den drogen ect. dem jugendamt melden, so dass du das Erziehungsrecht bekommst und auf deinen Sohn aufpassen kannst/darfst. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass du den Kontakt zu deinem Jungen suchst, bevor du zum Jugendamt gehst. Das Jugendamt wird da sicher einschreiten, es sei den die Mutter stellt keine Gefahr für deinen Sohn dar. Aber so , wie ich das sehe, hat diese Frau keine Verantwortung und darum glaube ich, dass dich das Jugendamt dort uersützen wird. Viel Glück! und bei fragn kannst du mir gerne schreiben

  • Antwort von joyce123 22.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn du dir ganz sicher bist, solltest du das Jugendamt informieren. Die werden dann deine Behauptungen sehr genau prüfen. Es könnte ja auch ein Racheakt deinerseits sein, weil du jetzt als Vater feststehst und somit Unterhaltspflichtig bist. Bedenke aber bei allem, was du tust, dass die Mutter die engste Bezugsperson für das Kind ist und eine Trennung ohne wirklich sehr trifftigen Grund dem Kind sehr schaden könnte. Lass dich am besten von einem Anwalt beraten und suche den Kontakt zum Kind, denn für den Kleinen bist du ja bis jetzt ein völlig Fremder.

  • Antwort von 1f2in 24.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Zu deinem,....... "was soll ich tun"?

    Mit dem Jugendamt genau über das zu reden, was du uns hier beschrieben hast, damit das Jugendamt sieht, dass du dich um deinen Sohn auch ernsthaft kümmerst und dir als Vater !! deine Sorgen machst, Verantwortung übernimmst und mit übernehmen möchtest und nicht nur jammerst.

    Du solltes auch genau zuhören, was dir das Jugendamt dazu zu sagen hat!

  • Antwort von Subo24 22.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich finde das wirklich eine sehr schwierige Situation und ich würde nicht von 0 auf 100 alle Geschütze auffahren und gegen die Mutter vorgehen. Wahrscheinlich ist es am besten, dass du dich zunächst mit der Situation anfreundest, dass du ein Papa bist, denn das ist bestimmt nicht einfach. Dann würde ich zunächst über das Jugendamt einen Kontakt zu deinem Sohn herstellen lassen. Es bringt niemanden etwas, wenn der Junge plötzlich von der Mutter weggerissen wird und zu einem "fremden Mann" kommt. Das kann er nicht verstehen und das Jugendamt würde das nicht zulassen. Auch wenn die Situation unerträglich ist, kann man sich sehr leicht in etwas verrennen und dabei das eigene Leben und das Leben mit deiner Frau auf´s Spiel setzen. Gehe langsam und Achtsam vor und hole dir das Jugendamt als deinen Verbündeten ins Boot und baue langsam eine Beziehung zu deinem Sohn auf. Bedenke, dass dein Sohn seine Mama liebt und kein anderes Leben kennt. Auch wenn Kinder manchmal ein Leben führen, was wir schrecklich finden, so schätzen Kinder diese Lage oft ganz anders ein und für sie bedeutet es - auch wenn zu ihrem Wohl ist - unendliche Schmerzen, dass gewohnte Umfeld zu verlassen. Und es kann Hass erzeugen! Sei schlau und laß dich nicht dazu verführen, dass du die Mutter ohne eindeutige Beweise beim Jugendamt anschwärzt. Sie hat die besseren Karten - noch! Viel Glück und denk auch an deine Frau, damit Sie sich nicht als Außenseiterin fühlt!

  • Antwort von Injure 22.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Frage ist doch, ob du das Kind zu dir nehmen kannst ?Geht das, wie geht das und ist das von Dauer? Sich aufregen geht fix, Verantwortung übernehmen heisst Jahrzehnte einzustehen.

    Kannst du in Erfahrung bringen, wie das Kind in den "Partyzeiten" betreut wird? Oder sitzt der Kleine nachts allein zuhause? Zusätzlich ist es ein krasser Unterschied, welche Drogen sie zu sich nimmt; wenn sie lediglich Kifferin ist, ist die Sache halb so schlimm, da kann sie Kind und alles andere prima im Griff haben, kommt Chemie ins Spiel, wird es schon heftiger.

    Nimm Kontakt zum Jugendamt auf, sag sachlich, wie du das empfindest und sprich die Möglichkeiten für den Kleinen mit der Sachbearbeiterin ab. Es bringt dem Kind nichts, im Heim zu sitzen - egal wie seine Mutter ist, er hat sie lieb. Du hast nichts verpasst, - eine Beziehung zu einem Kind kann wachsen und Geborgenheit versteht jedes Kind. Kannst/willst du ihm ein Zuhause geben? Vielleicht gibt es einen Mittelweg, dass sie in eine Kur geht und dann mit einer Familienpflegerin zusammenarbeitet.

    Es geht nicht um Streit mit der Mutter, es geht um das beste fürs Kind. Viel Glück Euch.

  • Antwort von jimpo 22.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Jugendamt muß unbedingt tätig werden.Wo ist das Kind, wenn die Mutter auf der Piste ist?

  • Antwort von sylvi233 22.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn Du dir vorstellen kannst, daß dein Sohn bei Dir lebt, dann würde ich das Alleinige Sorgerecht beantragen. Es ist nun mal deins und jetzt muß man sich der Verantwortung stellen. Ich würde mir jetzt schon eine Besuchszeit einrichten, damit ihr langsam zu einander findet. Viel Glück

  • Antwort von Bebek911 22.02.2012

    Oh man so ne frau ist ja krass, kämpf für dein kind und um das sorgerecht musst du dir eigendlich keine sorge machen da sie drogen nimmt solltest du es schnell bekommen.. Freut mich das du eine gute frau gefunden hast und drück dir die daumen das ihr bald eine familie seid... ;)

  • Antwort von uschi28 22.02.2012

    Da wirst du nicht viel machen können. Du wirst Unterhalt zahlen müssen und das wars.Wenn du beweisen kannst, das die Mutter einen schlechten Ruf hat, geh mit ihr zum Gericht.Ich glaube aber nicht, daß du da viel erreichen kannst.Wenn das Kind nicht verwahrlost ist und die Mutter es nicht vernachlässigt hast du schlechte Karten. Geh zum Jugendamt und lass dich beraten, mehr kannst du nicht machen.

  • Antwort von Nachtflug 22.02.2012

    Rede noch einmal mit Deiner Anwältin. Deinem Kind zuliebe solltest Du unbedingt in Aktion treten, bevor es zu spät ist und ihm schlimme Schäden zugefügt werden. Wenn es Dir möglich ist, Dein Kind aufzuziehen, kannst Du die Vaterschaft offiziell anerkennen und aus den von Dir genannten Gründen das alleinige Sorgerecht beantragen. Desweiteren ist es möglich, zu erwirken, dass sich die Mutter dem Kind nicht nähern darf.

    Deine Anwältin wird Dir auch sagen können, ob es Sinn macht, das Jugendamt zu informieren. Leider ist das manchmal kontraproduktiv, wenn Deine Vorwürfe nicht überprüfbar sind.

  • Antwort von luna651 22.02.2012

    Du solltest dich schleunigst an das Jugendamt wenden und diesen deine Befürchtungen und Sorgen mitteilen. Diese werden dann zumindest einen Drogentest durchführen lassen und wenn dieser positiv ist,hast du gute Chancen dich für deinen Kleinen einzusetzen und deine Verantwortung ihm gegenüber unter Beweis zu stellen.

  • Antwort von mathias041966 22.02.2012

    na auf jeden Fall erst mal den Vaterschaftstest abwarten. Wenn der positiv ist dann gleich übern anwalt das sorgerecht holen. das gibt seit einem jahr keine probleme mehr. egal ob die mutter einverstanden ist oder nicht.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!