Frage von OenderO23, 95

Was tuen gegen Verdacht auf Katzenhaare?

...Hey,

ich habe bei einem Freund übernachtet, ich bin seit dem 16.01.2016 wieder daheim, ich habe halt 1 Tag dort übernachtet. Das Problem ist, dass er 2 Katzen hatte, ich bin sehr allergisch gegen Katzenhaare... ich bin jetzt Daheim, da ist es sauber und ich habe geduscht. Ich habe halt mein Laptop und Handy dort hin gebracht und auf seinem Bett waren halt paar Katzenhaare, ich habe auch gemerkt, dass Katzenhaare auf meine Tastatur dort gekommen sind, also habe ich sie weggemacht, dann dachte ich mir, dass alles okay sei... Ich hab ein Verdacht, dass irgendwie mein Mauspad, meine Maus, Laptop oder Handy was davon abbekommen hat, ich bin jetzt gerade daheim... Als ich dort geschlafen habe, ging es mir so schrecklich, ich musste niesen, meine Augen haben gejuckt und ich hab schwer Luft bekommen... jetzt geht es mir vieeeeel besser, aber irgendwie spüre ich da noch etwas in meinem Hals und mein Auge ist ganz wenig am Jucken, aber so, dass man es FAST nicht merkt... meine Nase juckt auch bissl, ich musste auch schon hier niesen. Geht das wieder alles weg oder was hab ich zutun!? Ich brauche dringend Hilfe, es ist so schrecklich... ich halte das nicht länger aus.... bitte schreibt so schnell wie möglich!!!

LG~

Antwort
von ThePoetsWife, 35

Hallo,

es gibt Medikamente gegen Allergien, rezeptfrei (z.B. Cetirizin) oder rezeptpflichtig (z.B, Aeruis, es wirkt sehr gut und macht nicht so müde, wie andere Medikamente gegen Allergien)

Heute würde ich dir empfehlen, mal raus an die frische Luft, (warm einpacken) damit sich die gereizten Schleimhäute (Bronchien, Nebenhöhlen, Augen) wieder beruhigen können, viel trinken.

Die Gegenstände in deinem Zimmer reinigen, lüften, staubsaugen oder nass rauswischen, die Kleidung in die Wäsche geben, da diese Partikelchen überall herumschwirren können.

Ich würde dir auf jeden Fall raten, dass du einen Allergietest bei einem Dermatologen durchführen lässt, dir evtl. Medikamente verschreiben lässt oder es sogar die Möglichkeit einer Sensibilisierung gibt.

Gute Besserung und liebe Grüße

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 31

Hallo OenderO23,

hast du wirklich eine, vom Arzt oder Allergologen, diagnostizierte Katzenallergie ? Dann bekommst du dagegen auch von deinem Arzt die Richtigen Medis für dich.

Und ganz ehrlich ? Das klingt alles etwas seltsam. Wenn du doch so dolle darauf reagiert hast und es dir soooo schlecht ging bei deinem Freund, warum bist du die Nacht dort geblieben ?

Allgemeininfo zum Thema Katzenallergie:

Eine Katzenallergie hat NIE etwas mit dem Fell und/oder den Schuppen zu tun. Das ist ein Mythos der sich echt hartnäckig hält. Man reagiert ausschließlich auf das Hauptallergen, das aus einem Protein, also ein Eiweiß (Fel d 1) besteht. Der Speichel der Katze, so wie der Urin und das Sekret der Hautdrüsen (Tränen-, Talg und Analdrüsen) enthalten dieses Protein.

Es ist in der Tat so, das nicht jeder der an einer Katzenallergie leidet auf alle Katzenarten gleich reagiert. Das hängt von der Produktion des Protein Fel d 1 ab, das Katzen abhängig von Alter, Rasse und Geschlecht verschiedene Mengen der Substanz abgeben. Noch bis zwei Jahre nach Entfernen einer Katze aus dem Haus, sind Katzenallergene nachweisbar.

Eine wirkliche Therapie gibt es leider nicht. Es gibt gegen die verschiedenen Symptome Medikamente, die sogenannten Antihistaminika. Dazu bitte einen Allergologen aufsuchen und Testen, so wie beraten lassen. Oder man kann sich Hyposensibilisieren lassen.

Allerdings ist das auch keine heilende Lösung. Denn eine Allergie läßt sich nicht heilen, laut dem Facharzt für Lungenheilkunde Norbert Mülleneisen, Leverkusen, der dazu etwas veröffentlicht hat. Das Ziel einer Hyposensibilisierung, auch Desensibilisierung genannt, ist es, die Empfindlichkeit des Allergens herab zu setzten. Eine Behandlung dauert 36 Monate. Danach fällt die allergische Reaktion harmloser aus.

Die Kosten muss man hier oft selbst tragen, da die Kassen mit dem Argument kommen, das man Tieren ausweichen kann. In den meisten Fällen muss die Katze also leider abgegeben bzw. der Kontakt zu Katzen vermieden werden.
Der Mythos der Hypoallergenen Katze, ist ein Ammenmärchen !

Alles Gute

LG

Antwort
von Calim8, 30

Ja du scheinst eine schwere Katzenallergie zu haben. Also den Freund kannste vergessen. Man kann noch so sauber sein, ein paar Katzenhaare werden sich immer irgendwo halten. Man ist auch nicht gegen die Haare allergisch, sondern auf den Speichel, womit sich die Katzen putzen. Gehe warm eingepackt an die frische Luft. Deine Sachen die du anhattest waschen und die anderen Teile feucht abwischen. Wird schon wieder............

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community