Frage von Fragemann9663, 60

Was studieren nach Ausbildung zum Industriekaufmann?

Ich habe mich schon viel im Internet informiert, allerdings bin ich mir unschlüssig und wollte fragen ob ihr Vorschläge habt? Zu mir: Ich bin jetzt im letzten Lehrjahr der Ausbildung und werde die Ausbildung wohl mit einem guten bis sehr guten Schnitt absolvieren. Zuvor habe ich das Abitur erworben. Das Erste, das mir beim Studium in den Sinn kam, war natürlich BWL, allerdings ist mir dieser Studiengang zu überlaufen. Also ist man einer von vielen Absolventen. Allgemein liegt mir Mathe und logisches Denken sehr gut. Was wären eure Ratschläge? Danke im Voraus

Antwort
von SoVain123, 49

Wirtschaftsmathematik oder Wirtschaftsinformatik ;)
Gibt auch gut Kohle!

Kommentar von Fragemann9663 ,

Was heißt gut Kohle? :p

Und wo liegen dort die Schwerpunkte?

Kommentar von Manuel129 ,

mit Wirtschaftsingenieurwesen verdient man am meisten denke ich, prinzipiell ist bei Wirtschaftsingenieurwesen (mit Master glaube ich durchschnittlich auf dem Gehalt von Staatsanwälten und Ärzten, so 7000) und Wirtschaftsinformatik die Verteilung von Wirtschaft und Technik/IT so 50:50. 

Wirtschaftsmathematik ist da eher anders, da geht es praktisch ausschließlich um Mathematik. Es heißt Wirtschaftsmathematik, weil man sich der Mathematik bedient um wirtschaftliche Zusammenhänge zu beschreiben / erschließen. Du kannst es dir schon denken: Wirtschaftsmathematik ist deutlich schwieriger als Wirtschaftsingenieurswesen/-Informatik ( für gewöhnlich ). Jedenfalls was Mathematik angeht musst du da echt gut sein. Wenn du eher der Typ bist, der sich sehr für Wirtschaft interessiert, VWL, BWL, dann am besten kein Wirtschaftsmathematik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community