Frage von DANNYxCRACK, 59

Was stimmt nicht mit mir... eine Phase?

Guten Abend... Ich bin seit einigen Monaten nicht mehr der selbe. Seit etwa einem halben Jahr habe ich Probleme beim Einschlafen und durchschlafen. Mit der Zeit wurd es immer schlimmer. Seit etwa 3 Monaten habe ich gemerkt das ich Probleme hab mich zu konzentrieren. Ich war eigentlich ganz oke in der Schule (2,4 Schnitt real) aber das hat sich jetzt geändert. Ich habe wirklich Probleme damit feste Gedanken zu fassen. Ich Tagträume nur noch in der Schule und komme deswegen kaum mit. Immer wieder hab ich 2-3 Tage kein Appetit und esse nichts und am nächsten Tag Fresse ich mich voll. Ich hatte nie wirklich viele Freunde da ich ziemlich introvertiert bin aber ich isoliere mich täglich immer mehr ab. Ich habe früher viel Sport gemacht aber ich war seit Monaten nicht mehr regelmäßig beim Training und es macht mir auch überhaupt keinen Spaß mehr. Das ist bei vielen Sachen so... Sachen die mich interessiert haben fasse ich überhaupt nicht mehr an. Dazu bemerke ich das Ich Angst vor Dingen habe die eigentlich ganz normal sind. ich hab angst das beim Schlafen mein Herz einfach aufhört zu schlagen oder ein Flugzeug in unser Haus reinfliegt usw... ich weiß das es sehr unwahrscheinlich ist aber ich muss oft über sowas nachdenken. Was ich vergessen hab zu erwähnen sind meine immer häufiger werdenden Selbstmord Gedanken. Am Anfang fand ich die noch abstoßend und hab direkt an was anderes gedacht aber mittlerweile "freue" ich mich über sowas nachzudenken. Es fühlt sich gut an über sowas nachzudenken. svv Weise ich auch auf. Immer häufiger und stärker in fast jeder Form die es so gibt.

Ich hoffe jemand weiß was ich habe oder kann mir eineb Rat geben. Ist das vielleicht nur eine Phase ? Btw bin 15 m MFG!

Antwort
von Andrastor, 11

Das kann viele Ursachen haben, wobei die Pubertät da natürlich eine große Rolle spielen kann. Durch das Hormonchaos können die verrücktesten Phasen auftreten, von Aggression über Depression zu Angststörungen ist da alles drin.

Ich würde dir raten mal mit deinem Arzt zu sprechen, der kann dir Blut abnehmen und mal deine Hormone austesten und/oder dir Medikamente verschreiben die dir helfen die Pubertät leichter zu ertragen.

Wenn der Arzt keinen Rat für dich hat, sprich mal mit deinem zuständigen Schulpsychologen. Eine psychologische Untersuchung schadet nie.

Wichtig ist dass du dich gesund ernährst (mit vielen Vitaminen) und regelmäßig raus gehst und auch Sport betreibst. Das hilft deinem Körper wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Antwort
von Tusserella, 11

Für was soll er da zum Arzt gehen? Finde die Antwort komplett daneben..

Also ich denke, dass du zurzeit in der Pubertät bist und das deswegen so ist..

Manche Dinge, also diese Lustlosigkeit zb. auf Sachen die man gern gemacht hat oder die "Angst" nicht mehr aufzuwachen oder dass irgendwas passieren könnte, hab sogar ich noch ab und zu.. und ich bin weiblich und mittlerweile 25. ;)

Bei mir kommt das durch viel Stress usw. vergeht aber wieder.

Also ich denke das ist wegen der Pubertät und vl. auch bisschen Stress und vor Allem weil du dich deswegen selbst dann noch mehr fertig machst..

Falls es wirklich garnicht besser wird, dann red mal mit deinen Eltern und vl. würde dir wenn garnix hilft ein Psychologe weiter helfen, mit dem du reden kannst und der kann dir dann auch bestimmt Tipps geben oder helfen. :)

Antwort
von Luki333, 15

Geh zu einem psychologen! Nicht, dass du ein ernsthaftes problem hast, das ist dein hormonhaushalt, der sich gerade einpendelt und dich ein bisschen verrückt macht. Keine große sache! Die hormone, die dein körper ausschüttet, wirken sich auch auf die psyche aus, positiv, sowie negativ! Hier lungern viel zu viele selbst ernannte gurus herum. Geh zu einem psychologen und schildere deine probleme und ängste. Er wird dir zeigen, wie du damit umgehen kannst, wie du dich wieder entspannen kannst und dir ein paar übungen, tips und tricks geben, wie du dich wieder für sachen begeistern kannst und dich auch in gesellschaft wohler fühlst! Der gang zum psychologen ist keine große sache... jeder profisportler hat eine psychologische betreuung.

Kommentar von DANNYxCRACK ,

Hört sich wirklich sinnvoll an 

Kommentar von Luki333 ,

Ich hatte auch probleme in deinem alter und hab dasselbe gemacht. Psychologen haben nur einen etwas unguten beigeschmack, da man gerne an eine gummizelle und die "hab-mich-lieb-jacke" denkt :D wenns im kopf mal ein bisschen eng wird, ist das in wahrheit nicht schlimmer, als wenn dir dein rücken weh tut. Das hirn ist ein teil des körpers, wie jeder andere und kann auch mal ein bisschen zwicken.

Antwort
von Beton10, 29

Geh mal zum arzt

Kommentar von DANNYxCRACK ,

Ist das wirklich notwendig ? Ich hab bisschen angst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten