Frage von nicolez90, 90

Was steht uns noch zu wenn wir zusammen ziehen?

Hallo, mein Freund und ich möchten zusammen ziehen. Ich habe zwei Kinder im Alter von 4 und 8 Jahren für die ich im Moment sozialhilfe, Kindergeld und für die kleinere noch unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. Selbst absolviere ich noch eine Ausbildung zur Bürokauffrau und bekomme auch dort Berufsausbildungbeihilfe vom Arbeitsamt . Die Ausbildung habe ich im Familienbetrieb angegangen. Jetzt sieht es aber so aus dass ich dort nicht mehr arbeiten kann wegen einem heftigen Familienstreit. Doe ausbikdubg führe ich ab september 2016 beim kolping weiter, nur mit einer vergütung von 300 € monatlich. Wir wohnen derzeit bei meiner Schwiegermutter, für 1 Monat habe ich jetzt schon keine Miete bezahlt und selber habe ich jetzt schon den 2 Monat kein Lohn bekommen. Mein freund ist Soldat, hat ca 2100 € Lohn und muss davon aber 529 € Unterhalt an seine zwei Kinder bezahlen. Er selbst hat noch Ausgaben in Höhe von ca 500€ (Kredit, Auto, bett, etc...).

Jetzt haben wir ein Mietangebot für 750 € kalt, 150 qm und Balkon. Die Wohnung würden wir sicher bekommen.

Meine Frage ist jetzt: was steht uns dann noch an Unterstützung vom jobcenter, Arbeitsamt, Jugendamt etc... zu??

Danke für die Antworten

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Ausbildung, 23

Es müsste dann erst mal geklärt werden ob ihr nach dem Zusammenzug gleich eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bildet oder nicht !

Denn normalerweise habt ihr nach dem Zusammenzug ein so genanntes Jahr auf Probe,wenn ihr keine gemeinsamen Kinder habt oder welche gemeinsam betreut,verpflegt,erzieht und euch nicht von Anfang an freiwillig wirtschaftlich wie finanziell unterstützen wollt.

Dann würde das Einkommen des Freundes erst mal keine Rolle spielen,er müsste dann seinen Anteil der Miete selber tragen,so wie du sicher auch,denn in der Ausbildung hast du in der Regel nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch mehr,mit Ausnahme von Mehrbedarfen,wenn nicht eine Ausnahme des § 7 Abs. 6 SGB - ll greifen würde.

Außerdem müsste geklärt werden ob die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) angemessen ist,die Wohnung an sich ist für 4 Personen eindeutig zu groß,denn im SGB - ll würden euch in der Regel max. 90 qm - 95 qm zustehen.

Die Kredite die dein Freund abzuzahlen hat interessiert das Jobcenter nicht,der gesetzlich vorgeschriebene Unterhalt bzw. titulierter Unterhalt oder notariell beglaubigter zu zahlender Unterhalt,der auch tatsächlich nachweisbar gezahlt wird,der muss auch berücksichtigt werden.

Solltet ihr also angenommen als BG - eingestuft werden,dann würden von den ca. 2100 € Netto nach Abzug der 529 € Unterhalt noch ca. 1571 € bleiben und dann käme noch der Freibetrag auf Erwerbseinkommen dazu,der würde dann bei derzeit bei diesem Einkommen bei 330 € liegen,demnach würden noch ca. 1241 € an anrechenbarem Einkommen bleiben.

Euch Erwachsenen würde dann derzeit ein Regelsatz von jeweils 364 € zustehen,gesamt also 728 €,blieben dann noch ca. 513 €.

Dazu käme dann dein anrechenbares Einkommen,es käme also darauf an was du an Brutto / Netto Vergütung bekommst.

Würdest du angenommen nur 300 € Brutto und 210 € Netto bekommen,dann hättest du nur 70 € an anrechenbarem Erwerbseinkommen,die kämen dann zu den ca. 513 € dazu,also angenommen dann ca. 583 €.

Die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll berechnen sich aus dem Bruttoeinkommen und werden dann theoretisch vom Netto abgezogen.

Das würden dann zuerst mal 100 € Grundfreibetrag sein,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1500 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Ohne Kind / er würden es nur von 1000 € - 1200 € Brutto gehen,davon dann noch mal 10 % Freibetrag.

Zu diesen ca. 583 € kämen dann 2 x 190 € = 380 € Kindergeld,gesamt dann also ca. 963 € pro Monat und dazu käme dann normalerweise noch der Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt und der sollte derzeit bei 145 € pro Monat liegen.

Dann sollte das anrechenbare Einkommen bei ca. 1100 € liegen,also selbst wenn die KDU - angemessen sein würde,hättet ihr in einer BG - keinen Leistungsanspruch mehr.

Es könnte dann also nur ein Anspruch bestehen,wenn ihr nicht gleich als BG - eingestuft werden würdet,aber wie gesagt,die Angemessenheit der KDU - müsste geklärt werden und da hab ich meine Zweifel.

Kommentar von nicolez90 ,

dazu kommt noch das meine Tochter und ich unter zöliakie leiden. das wäre meines Wissens auch ein Mehrbedarf für kostenaufwändige Ernährung.

Kommentar von isomatte ,

Hatte ich ja geschrieben,mit Ausnahme von Mehrbedarfen die einem ggf.nach dem SGB - ll zustehen,da würde es meines Wissens jeweils 20 % der Regelleistung als Mehrbedarf geben !

Antwort
von passaufdichauf, 13
Die Wohnung würden wir sicher bekommen. 

Wie? Wenn nicht einmal die Finanzierung sicher gestellt ist? Es tut mir leid für euch, aber bei eurer momentanen finanziellen Lage könnt ihr euch eine derart teure (und gro0e!) Wohnung nicht leisten!

Es müssen ja auch nicht gleich 150 qm sein. Mehr als 1/3 eures Budget sollte nicht für wohnen drauf gehen.

Antwort
von Messkreisfehler, 52

Mit rund 2400 Euro Nettoeinkommen gibts rein gar nichts an Zuschüssen vom Staat. Wäre ja noch schöner.

Kommentar von nicolez90 ,

ja, aber es gibt auch noch unterhalt in Höhe von 529 der vom Einkommen abgezogen werden muss

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das habe ich gelesen, ändert aber nichts an meiner Antwort.

Kommentar von Kuestenflieger ,

sollen doch die erzeuger der eigenen kinder etwas mehr beisteuern .

Kommentar von nicolez90 ,

die haben sich schön aus der Affäre gezogen

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das ist schade! Du kannst doch aber deshalb nicht erwarten, daß dir Geld von anderer Seite zusteht. Wenn dies so wäre, dann würde ja überhaupt niemand mehr Unterhalt bezahlen.

Kommentar von nicolez90 ,

nein, ich muss dazu sagen dass ich es gut finde dass mein freund unterhalt zahlt. nur ist er ja dann nicht für meine kinder zuständig Unterhaltskosten zu tragen oder? wenn wir die Wohnung jetzt beziehen, werden die Kinder anteilmäßig berücksichtigt. ich bin nicht scharf darauf Geld vom Amt zu bekommen, aber solange ich in Berufsausbildung bin brauche ich die Hilfe.

Antwort
von HaGue60, 43

Sehr viele Komponenten bei Deiner Frage!

Durch das Zusammenziehen wird Dein Freund unterhaltspflichtig, zumindest Dir gegenüber (Haushalts- und Lebensgemeinschaft). Der Unterhalt für Dein jüngeres Kind wird vom Jugendamt noch etwas abgedeckt. Unterhaltsvorschuss ist unabhängig von Deinem Einkommen, aber eben begrenzt.

Sozialhilfe oder Hartz IV ist immer nachrangig. - Ich gehe davon aus, dass Ihr alle auf Hartz IV-Niveau leben werdet.

Schulden oder Ratenzahlung interressiert nicht, soweit ich das noch weiß!

Die große Wohnung von 150 m² kann ich mir nicht vorstellen, dass das Amt dies und die zugehörige Miete berücksichtigt, obwohl für hiesige Verhältnisse günstig. - Das kannst Du nur beim Jobcenter oder Sozialamt klären.

Aber so, wie ich das verstehe, hast Du keine andere Wahl und die Würfel sind bereits gefallen.

Alles Gute!


Kommentar von nicolez90 ,

Wie meinen Sie das mit keine andere Wahl?

Kommentar von HaGue60 ,

Bei "Familienstreit" und "wir wohnen derzeit bei der Schwiegermutter" gehe ich davon aus, dass so viel Handlungsdruck besteht, dass Du eigentlich entschieden bist, zusammen zu ziehen und nicht sehr viel Wohnoptionen zur Verfügung stehen?

Kommentar von nicolez90 ,

Ja genau, stimmt vollkommen. es wäre jetzt eine Wohnung die wir auch bekommen würden. bei den anderen angeboten wissen wir es nicht ob wir sie bekommen und so kann sich die Wohnungssuche raus ziehen

Antwort
von glaubeesnicht, 44

Bei diesem Nettoeinkommen werdet ihr wohl nichts mehr bekommen. Was dein Freund an Krediten am Laufen hat, interessiert das Jobcenter nicht, auch nicht der Unterhalt, den er an seine Kinder bezahlen muß.

Kommentar von nicolez90 ,

Doch sehr wohl interessiert der unterhalt. dann hat er ein Nettoeinkommen von 1500€

Kommentar von glaubeesnicht ,

Euch interessiert das sehr wohl, das Jobcenter aber nicht! Wenn dies so wäre, müßte ja letztendlich der Steuerzahler dafür aufkommen, daß dein Freund Unterhalt bezahlen muß. Daher ist die Unterhaltszahlung seine Privatsache.

Kommentar von nicolez90 ,

Aber wenn das wirklich so sein soll, dann muss Nein freund auch nicht für meine kinder aufkommen. dann bekommen sie ha evtl. noch in den regelleistungem abzüglich des Kindergeldes und dem unterhaltsvorschuss ( ca. 330 €)

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wenn ihr zusammenzieht, dann zählt das Gesamteinkommen.

Kommentar von nicolez90 ,

Wir haben ein Einkommen von ca 2800 und Ausgaben von 2650€. dann bleiben 150 € für essen, sprit und was wie Waschmittel etc

Kommentar von nicolez90 ,

Wenn ich ganz vom jobcenter raus wäre, wäre es mir auch recht. den ich glaube die Berufsausbildungbeihilfe bekomme ich trotz zusammen Zug mit freund weiterhin?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community