Frage von abdul95, 6

Was steht mir zu wenn ich Ausziehen möchte?

Ich bin Azubi im 2. Ausbildungsjahr und würde gerne wissen was mir an Geldmittel zu verfügung steht. Ich würde warscheinlich keine Hilfe bekommen, weil ich in der selben Stadt wohne.

Antwort
von turnmami, 6

Dir steht dein Ausbildungsgehalt und das Kindergeld zu.

Für alles weitere gibt es keine staatlichen Leistungen, da die eigene Wohnung dein Privatvergnügen ist!

Antwort
von NanuNana98, 6

Also erstmal: Theoretisch sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Sie müssen dir aber keine eigene Wohnung finanzieren, sie können dir auch bei sich eine Unterkunft bieten. Wenn du dennoch ausziehen willst, musst du das selbst finanzieren (Ausbildungsvergütung, Kindergeld und vllt eine freiwillige Zahlung von deinen Eltern.)

Unter Umständen kannst du, je nachdem was es für eine Ausbildung ist, BAB (betriebliche/ duale Ausbildung), Wohngeld (wenn BAB abgelehnt wurde) oder Lafög (schulische Ausbildung) beantragen. Das richtet sich aber auch wieder nach den Einkommen von dir in deinen Eltern.

LG Nana

Antwort
von annabc, 6

Dein Gehalt und das Kindergeld.

"Wohnen Kinder nicht mehr zu Hause, befinden sich aber noch in einer
(Erst-)Ausbildung oder sind arbeitsuchend, bleiben die Eltern weiterhin
unterhaltspflichtig. Sie sind zu Barunterhalt
verpflichtet. Wenn ihr Kind nicht selbst in der Lage ist, sich zu
unterhalten, müssen die Eltern mit Geldleistungen einspringen. Auch
dabei hilft ihnen das Kindergeld, das von staatlicher Seite in der Regel
längstens gezahlt wird, bis das Kind 25 Jahre alt wird. Das Kindergeld
selbst wird den Töchtern oder Söhnen dann zwar nicht ausgezahlt, ist
aber quasi in dem Betrag, den das Kind von den Eltern als Unterhalt
erhält, versteckt.
Nun gibt es Eltern, die unterhaltspflichtig sind, aber ihrer Pflicht
nicht nachkommen. Dann haben sie auch keinen Anspruch darauf, das
Kindergeld weiterhin zu erhalten. Ein volljähriges Kind kann in einem
solchen Fall einen sogenannten Abzweigungsantrag stellen. Darin heißt
es: Hiermit beantrage ich die Auszahlung des (anteiligen) Kindergelds an
mich selbst. Mit dem Antrag bekunden Kinder, dass sie weiterhin
kindergeldberechtigt sind, ihr Vater oder ihre Mutter aber keinen oder
nur in zu geringem Maße Unterhalt zahlt. Gestellt wird der Antrag bei
der Familienkasse der Arbeitsagentur."

Quelle : https://www.geldtipps.de/geld-vom-staat/arbeitslosengeld/kindergeld-fuer-volljae...

Antwort
von OnkelSchorsch, 6

Dir steht deine Ausbildungsvergütung zu sowie eventuell, wenn sie lieb sind, Hilfe deiner Eltern.

Als ich damals auszog, bekam ich 280 D-Mark Ausbildungsvergütung. Das reichte, um in einer WG ein Zimmer zu mieten, für 90 D-Mark monatlich.

Kommentar von annabc ,

Wow! Das ist schon erstaunlich zu sehen, wie stark die Preise gestiegen sind (mal abgesehen von der Lage und ob Stadt oder Dorf).
Ich bezahle für mein WG Zimmer 290€ (15m²)

schon leich erschreckend

Antwort
von glaubeesnicht, 6

Ich wundere mich immer über diese Frage! Deine Eltern sind für dich unterhaltspflichtig bis zum Ende deiner Erstausbildung! Also entweder sie finanzieren dir eine Wohnung oder du selbst finanzierst das! Vom Steuerzahler gibt es hierfür keinen Cent.

Deine Eltern müssen dir im übrigen kein Geld geben, sie können dir auch Wohnraum anbieten. Dann haben sie ihre Unterhaltspflicht erfüllt.

Antwort
von BernhardBerlin, 6

An Geldmitteln stehen Dir Deine Ausbildungsvergütung und evtl. finanzielle Hilfe Deiner Eltern zur Verfügung.

Sonst nichts, oder ist die elterliche Wohnung abgebrannt? In dem Fall kannst Du Dich ans Wohnungsamt wenden.

Antwort
von Desox, 6

Dir steht es zu alles selber zu zahlen. Nur weil du ausziehen willst bekommst du keine Förderung. Mach deine Lehre fertig und bezahl selbst.

Antwort
von kenibora, 6

"Garnichts"! Sprich mit Deinen Eltern darüber!

Antwort
von ratatoesk, 5

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community