Frage von Ariannaroman95, 55

Was steht mir zu als Auszubildende?

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche eure Hilfe. Vor rund einem Monat bin ich ( 20J.) bei meinen Eltern ausgezogen wegen privaten Problemen. Ich habe keinen Kontakt mehr mit Ihnen & möchte ich um ehrlich zu sein auch nie wieder.

Die Wohnung wird mir vom Jobcenter bezahlt und Kindergeld bekomme ich auch. Besitze auch ein Auto, was ich von meinen eigenen Geld bezahle. Im Sommer werde ich jetzt eine Ausbildung beginnen und da wollte ich euch fragen was mir in der Ausbildung noch zu steht oder was ich noch beantragen kann ? Leider kenne ich mich nicht so gut aus in dem Thema und vll kann mir jemand ja einen guten Tipp geben ! :)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Jobcenter, 16

Solange du noch keine abgeschlossen Berufsausbildung / Studium hast,sind dir deine Eltern vorrangig zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt sie sind leistungsfähig !

Da spielt es dann auch keine Rolle ob du noch etwas mit ihnen zu tun haben möchtest oder nicht,erst musst du selber ( ab 18 ) diesen vorrangigen Anspruch geltend machen.

Erst wenn sie nicht leistungsfähig wären bzw.nicht viel zahlen könnten,kannst du je nach Ausbildungsart entweder BAB - ( betriebliche Ausbildung ) oder Bafög - ( schulische Ausbildung ) beantragen.

Dann gibt es noch Kindergeld,wenn du von deinen Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommst.

Vom Jobcenter gibt es dann in der Regel nichts mehr,dass legt der § 7 Abs. 5 SGB - ll fest,es sei denn eine Ausnahme aus § 7 Abs. 6 SGB - ll würde zutreffen.

Dann könntest du bei BAB - Anspruch noch einen Antrag auf ein Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nach § 27 Abs. 3 SGB - ll beim Jobcenter stellen.

Laut Düsseldorfer Tabelle steht dir dann als Azubi / Student in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 735 € zu.

Wenn du also eine Vergütung bekommst,dann könntest du vom Netto in der Regel 90 € für Aufwendungen wegen der Ausbildung abziehen,dazu müsstest du dann dein volles Kindergeld von min. 190 € rechnen und wenn du dann nicht auf diese 735 € kommen würdest,dann würdest du noch mit BAB - aufgestockt.

Im Internet kannst du dir mal einen kostenlosen BAB - Rechner suchen,da kannst du dann sehen was es evtl.noch geben könnte.

Antwort
von SimonG30, 30

Stichwort ist hier "Berufsausbildungsbeihilfe" (BAB). Das wird bei der Arbeitsagentur beantragt.

ABER: diese Hilfe ist elternabhängig. Deine Eltern sind Dir im Rahmen der Erstausbildung noch unterhaltspflichtig & dieser Elternunterhalt ist vorrangig vor BAB.

Beim BAB-Antrag wirst Du bzw. Deine Eltern Fragen zu Deinem bzw. ihrem Einkommen beantworten müssen. Wenn sie genug verdienen, bekommst Du auch kein BAB, sondern musst Dir den Unterhalt von Deinen Eltern holen.


Ich habe keinen Kontakt mehr mit Ihnen & möchte ich um ehrlich zu sein auch nie wieder.

Und genau das wirst Du wohl oder übel müssen, wenn Du BAB haben willst. Ob überhaupt & unter welchen Bedingungen hier Ausnahmen gemacht werden, muss mit dem Sachbearbeiter geklärt werden.

Kommentar von Ariannaroman95 ,

Okai super Dankeschön :) 

Das müsste ich dann nur noch mit meiner Sachbearbeiterin besprechen 

Antwort
von Caleya, 28

Na ja, erst mal bekommst du natürlich ein Ausbildungsentgelt.

Zusätzlich hättest du die Möglichkeit Berufsausbildungsbeihilfe zu beantragen. Ob dir das gewährt werden würde, kann ich nicht sagen.

Kommentar von Ariannaroman95 ,

So wie ich das wohl auch vom Jobcenter verstanden habe wird das ausbildungsgehalt ( 570€)was ich verdiene mit in meine Miete einberechnet. 

Sprich egal ob ich im 1 Lehrjahr bin oder im 2. oder 3. ich bekomme immer nur meine 380€. 

Da werde ich nicht viel von meinen ausbildungsgehalt übrig haben. 

Steht mir den auch Bafög zu ? 

Kommentar von Caleya ,

Bafög für Azubis = Berufausbildungsbeihilfe (BAB), einfach mal googeln :)

Antwort
von noname68, 22

erstaunlich, dass dir das jobcenter die wohnung bezahlt. lt. gesetz hast du gegenüber deinen eltern solange anspruch auf unterhalt/wohnung, wie du (unabhängiog von der volljährigkeit) eine erste berufsausbildung nicht abgeschlossen hast. ich kenne einige fälle, bei denen das jobcenter genau aus diesen gründen anträge abgelehnt hat. die interessiert es nicht, ob das verhältnis zwischen eltern und kind ggf. zerrüttet ist.

Kommentar von Ariannaroman95 ,

Ich sag mal so bei mir war es auch ein Notfall gewesen. 

Es gab einige Jahre Probleme in unseren Haushalt und das Jugendamt, meine Schulsozialarbeiterin sowie meine alte Lehrerin waren  auch mit einbezogen.

Dadurch hatte ich halt die Möglichkeit Gott sei dank eine Wohnung zu bekommen.

Aber wie das bei anderen Fällen ist, kann ich leider nicht beurteilen 

Kommentar von noname68 ,

ok, dann musst du beim jobcenter nachfragen; das ist dann bei dir so ähnlich wie bei geringem verdienst, bei dem das jobcenter bis zum existenz-minumum aufstockt. was da alles dazu gehört, beantwortet dir sicher ein freundlicher sachbearbeiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten