Frage von HELPineedsome1, 39

Was steht mir als Student/Schüler zu?

Hallo,

ich bin Schüler an einer Privaten Schauspielschule (Staatlich anerkannt), nach abgeschlossenem Realschulabschluss.

Mein Problem derzeit ist, dass ich jeden Tag etwa 1 1/2 std mit insgesamt 3 Zügen den Weg zur meiner Schule anschlagen muss und weitere 1 1/2 std wieder zurück. Folgen sind dass ich verhäuft zu Spät zum Unterricht erscheine (aufgrund Verspätungen der Bahn) und etwa erst um 18 Uhr zu Hause bin. Gezwungen durch die Umstände muss ich mir nun eine Wohnung suchen. Leider schaffe ich es nicht aus eigener Kraft heraus mir eine Wohung zu leisten. Das Geld was ich steuerfrei verdienen kann geht leider für die Schule drauf. Momentan befinde ich mich in meinem 19. Lebensjahr und meine Eltern besitzen nicht die finanziellen Mittel mich zu unterstützen. Es gäbe natürlich die Möglichkeit BAföG zu beantragen, doch laut Rechner steht mir nur 130€ im Monat zu, Elternunabhängiges BAföG steht mir aber nicht zu.

Kennt sich jemand hier vielleicht aus und könnte sagen ob mir sowas wie ein Wohnberechtigungsschein, Wohngeld oder sonstiges zu steht?

LG

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 12

Hi,

wieso muss es denn direkt eine Wohnung sein? Du brauchst ja erstmal nur irgendwo ein Zimmerchen, wo du schlafen kannst. Und das kostet nicht so viel.

Du kannst die 130€ Bafög nehmen + 190€ Kindergeld. Deine Eltern sollten genug Einkommen haben. Wenn sie das nicht haben sind sie vermutlich verschuldet und leben damit über ihrem Niveau. Das ist nicht deine Schuld.

Wenn du sie aber nicht belasten willst, dann suchst du dir noch einen 450€ Job. DAs wärem dann 770€. Mit weniger kommt man gut klar, wenn man sich mit einem 08/15 WG-Zimmer begnügt.

Deine Eltern sind unterhaltspfichtig. Aus diesem Grund steht dir nichts anderes zu. Du solltest dich also mit ihnen zusammen setzen und herausfinden,warum sie trotz genug Einkommen nur schwer selbst über die Runden kommen und am besten gemeinsam schauen, wie man das verbessern kann.

Antwort
von turnmami, 8

Für Wohngeld müsstest du ein Grundeinkommen haben.

Außerdem ist dir der Fahrtweg noch zumutbar.

Da du nur wenig Bafög bekommen würdest (lt. deiner Rechnung) müssen dir deine Eltern Unterhalt leisten.

Staatliche Leistungen gibt es hier nicht, da bis zum Ende deiner Erstausbildung deine Eltern für dich unterhaltspflichtig sind.

Antwort
von tryanswer, 17

Du kannst einen Bildungskredit aufnehmen. Aber außer Bafög und Unterhalt deiner Eltern steht dir nichts zu. Die Ausbildung ist immerhin deine Privatsache und wenn die etwas kostet, liegt es an dir das notwendige Geld dafür zu verdienen.

Antwort
von padalica, 15

Wohnberechtigungsschein erhält man nur wenn man geringfügig verdient.

Wohngeld bekommt man erst dann wenn mam bereits den Mietvertrag unterschrieben wurde.

Antwort
von wiewar2011, 18

wenn dir nur 130€ Bafög zusteht, dann können dich deine Eltern auch unterstützen. Es ist übrigens auch die Pflicht deiner Eltern dich zu unterstützen. Eltern sind verpflichtet das Kind solange zu unterstützen, bis die 1. Ausbildung vollendet ist. Deine Eltern bekommen übrigens auch noch "dein" Kindergeld. Also das sind schon mal 180€ plus 130€ Bafög und dann noch ein bisschen von deinen Eltern - und schon ist alles gut oder?

Kommentar von HELPineedsome1 ,

Ich kann den BAföG "Beisteuerung" um ehrlich zu sein kein bisschen verstehen, denn die Realität sieht so aus, dass wir manche Monate gucken müssen wie wir über die Runden kommen. 
310€ sind dazu auch viel zu wenig um alleine zu Leben. Der Mietspiegel ist leider ziemlich Hoch dort und mit 310€ könnte ich gerade mal die Kaltmiete bezahlen. Nebenkosten und Verpflegung fehlen mir dann also völlig 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community