Frage von Bartholomeo12, 112

Was steht meiner Freundin finanziell - evtl. vom Staat - zu?

Sie zog nach Hamburg ohne Arbeit und zahlt 400,- für ihre Wohnung.

Bafög dauert irrelange bei ihr und wird voraussichtlich erst im August gezahlt.

Wie hätte sie die Miete im Mai und Juni zahlen sollen, hätte ihre Mutter ihr nicht ausgeholfen? Erst Ende Juni hat sie eine Arbeit gefunden.

Dadurch, dass sie Ergoschülerin ist & einen festen Arbeitsvertrag hat, stünde ihr ja nicht ALG I zu, richtig?!

Sie hat 150,- im Monat zur Verfügung für sich - ich mache mir Sorgen, denn ich verdiene auch nicht genug um sie zu finanzieren!

Bitte um Hilfe!

Antwort
von Othetaler, 74

Eventuell Bafög. Sonst nichts. Für die Ausbildung sind die Eltern verantwortlich.

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Was aber, wenn die Eltern finanziell nicht in der Lage gewesen wären, sie zu finanzieren?

Kommentar von Othetaler ,

Dann hätte sie die finanziellen Grundlagen vor ihrem Umzug klären müssen.

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Sprich, hätte ihre Eltern sie nicht finanzieren können, hätte sie die Ausbildung nicht machen/beginnen können? Wo ist das bitteschön Solidarität?!

Kommentar von KleeneFreche ,

Man hätte ja auch erstmal hinziehen können, wenn man die Ausbildung und Bafög sicher hat.

Kommentar von Othetaler ,

Die Solidarität heißt z. B. Bafög. Du hast ja selbst geschrieben, dass sie es bekommt. Anscheinend hat sich deine Freundin aber zu spät darum gekümmert.

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Das mag allerdings sein!

Antwort
von Alsterstern, 81

Wenn man etwas macht, überlegt man es sich VORHER, ob man das Ganze finanzieren kann oder nicht.  

Antwort
von Rheinflip, 10

Ich gehe davon aus,  das deine Freundin erwachsen ist und die Folgen ihres Handeln einschätzen kann. Sie informierte sich vorher  und rechnet ihren bedarf  aus. So what?  

Antwort
von Merlin19, 62

Eltern oder Bafög

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Was aber, wenn die Eltern finanziell nicht in der Lage gewesen wären, sie zu finanzieren?

Kommentar von Merlin19 ,

dann normalerweise je nachdem was sie macht Schüler oder Studenten Bafög. Aber für die Zwischenzeit muss es eigentlich auch etwas geben

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Genau nach diesem "Etwas" suche ich auch schon...

Und wenn es eine Art Darlehen vom Staat wäre - vernünftig bis kaum verzinst....

Problem mit dem Bafög ist, dass sie ziemlich kurzfrisitg eine WG gefunden hat (nach vier Monaten suchen - Hamburg halt) und den Termin für eine offizielle Ummeldung bekam sie drei Monate später - Mai ist sie eingezogen - Juli Ummeldetermin.

Jetzt heißt es wohl nur warten auf die Nachzahlung...

Antwort
von Nordseefan, 74

wie alt ist sie denn?

Kommentar von Bartholomeo12 ,

20 Jahre

Kommentar von Nordseefan ,

DAnn sind noch die Eltern finanziell verantwortlich - zumindest wenn sie noch keine Ausbildung gemacht hat

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Was aber, wenn die Eltern finanziell nicht in der Lage gewesen wäre, sie für zwei Monate zu finanzieren? Hätte sie die Ausbildung dann einfach abbrechen müssen?!

Kommentar von Alsterstern ,

Viele arbeiten nebenbei und verdienen sich etwas. Wie schon geschrieben, man macht sich VORHER Gedanken, nicht hinterher.

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Sie hat sich um einen Job bemüht, aber auch erst nach knapp 1 1/2 Monaten einen gefunden. Wie hätte sie denn nebenbei arbeiten und geld verdienen können??

Hamburg ist ein komplizierter Markt & der Wettbewerb um Jobs ist riesig...

Kommentar von KleeneFreche ,

Sie zog nach Hamburg ohne Arbeit und zahlt 400,- für ihre Wohnung.

Man zieht ja auch erst aus, wenn die Ausbildung und die Finanzierung (Bafög Antrag durch) sicher ist

Kommentar von Bartholomeo12 ,

Geht das ohne bereits eine Wohnung angegeben zu haben bzw. umgemeldet zu sein?

Dachte, man müsse erst eine offizielle Miete nachweisen können, sprich, dass sie in Hamburg gemeldet ist...

Kommentar von KleeneFreche ,

Nein, denn es gibt ja auch Azubis, die von ihrem Wohnort zur Arbeitsstelle pendeln sprich öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Man muss nicht dort gemeldet sein wo die Ausbildung statt findet. In meiner schulischen Ausbildungen wohnten die Leute auch im Umland und Umgebung.

Antwort
von Susannpaula2312, 71

Es gibt auch Berufsausbildungbeihilfe die muss man auch nicht zurückzahlen einfach mal beim Jobcenter anrufen und fragen

Kommentar von KleeneFreche ,

nicht bei ner schulischen Ausbildung. 

Antwort
von jimpo, 3

Bevor man so macht, sollte man erst zusehen , daß alles geklärt ist.  Ohne Arbeit in eine andere Stadt ziehen und denken, es wird schon. Das ist der falsche Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community