Frage von Rekkarma, 82

Was steckt hinter einer Selbstmord-Drohung?

Hinter einer Selbstmord-Drohung steckt doch nicht viel, oder? Macht man doch nur, um Mitleid zu bekommen oder die bedrohte(n) Person(en) an einer Situation etwas ändern zu lassen.

Antwort
von pingu72, 39

Mal ist es um Mitleid zu erregen, mal ein Hilfeschrei, mal will man die Person zu etwas bewegen (Erpressung) und mal ist es nur aus der derzeitigen Verzweiflung heraus...

Ich habe (leider) die Erfahrung gemacht, dass diejenigen die es wirklich getan haben es vorher nicht "angekündigt" haben. Aber die es "angedroht" hatten sind noch putzmunter... Ob man es also ernst nehmen muss kann man nicht ohne weiteres sagen.

Kommentar von Rekkarma ,

Genau so denke ich auch. Wirkliche Selbstmörder haben keinen Grund, ihr Vorhaben anzudrohen.

Kommentar von pingu72 ,

Nein, sie wollen ja nicht davon abgehalten werden! Wenn ich es wirklich will gehe ich auch vorher nicht mehr zur Arbeit, einkaufen und schreibe nicht noch mit Freunden etc, dann ist mir ALLES und jeder egal!

Kommentar von pingu72 ,

Solltest du dennoch Zweifel haben ist es gut die Polizei zu der Person zu schicken! Die nehmen sie meistens sofort mit und stellen sie einem Psychologen vor, der dann ein intensives Gespräch führt und entscheidet ob die Person nach Hause oder in "Obhut" kommt. Wie auch immer....

Antwort
von lillian92, 35

Ähm nein.

Das trifft vielleicht in auf ein paar wenige Fälle zu, aber meisten steckt hinter so einer Aussage pure Verzweiflung, wenn nicht sogar bitterer Ernst. Es ist maximal ein Hilfeschrei, dass die Person mit der aktuellen Situation absolut nicht mehr klar kommt – da helfen auch keine rationalen Argumente mehr.

Selbstmord-"Drohungen" als Aufmerksamkeitswaffen o.ä. zu bezeichnen, ist so weit ab jeglicher Realität, dass man damit ernsthaften Schaden anrichten kann.

Jemand, der nicht absolut an seinem "Breaking Point" angekommen und absolut in die Ecke getrieben ist, würde soetwas im Normalfall nicht sagen. So einer Person zu sagen, dass sie nur Mitleid oder Aufmerksamkeit will, ist absolut kontraproduktiv und wird sie nur in ihrer Meinung bestätigen.
Rationale Argumente von wegen "ist doch alles nicht so schlimm" machen meistens alles nur noch schlimmer.

Jemand, der so etwas sagt, sieht absolut keinen Ausweg mehr. Das ist keine leere Drohung oder einfach nur Worte um etwas zu erreichen. Diese Person braucht Hilfe – und keine gut gemeinten Ratschläge oder absolut vernichtenden Interpretationen.

Antwort
von Andrastor, 11

In den meisten Fällen ja. Oft ist das auch ein Versuch der Erpressung, auf den man niemals eingehen sollte.

Antwort
von Andracus, 34

Ganz so leer sind solche Drohungen meistens nicht. Wer verzweifelt genug ist, so etwas sagen zu müssen, macht meistens in gewisser Hinsicht ernst. Ja, es soll Mitleid erregen und hat zweifelsohne diesen Hilferuf-Charakter - aber es haben Leute auch schon ne Überdosis Tabletten genommen obwohl sie sich nicht wirklich wirklich umbringen wollten. So ein Hilferuf-Ding kann ziemlich dramatisch ausfallen. Solche Drohungen können sehr ernst gemeint sein oder auch gar nicht - solange man es nicht mit Sicherheit sagen kann, sind sie aber nie auf die leichte Schulter zu nehmen.

Antwort
von Peterwefer, 36

Das s solche Fälle gibt, wo nur Theater gespielt wird, ist Fakt. Aber sich darauf verlassen kann gefährlich sein. Immerhin. Viele, die wirklich ernsthaft mit dem Gedanken spielen, sich das Leben zu nehmen, reden nicht darüber. Sie machen es einfach.

Kommentar von Rekkarma ,

Eben, das dachte ich mir auch.

Antwort
von Jonas9412, 19

Das Thema Selbstmord ist in der Gesellschaft eher ein Tabu Thema worüber keiner gerne spricht. Viele Menschen sehen den Suizid als letzte Möglichkeit ihren Sorgen zu entkommen. Sie können in Finanziellen, Familiären, Gesundheitlichen oder Beruflichen etc. Krisen stecken. Weiterhin haben viele dieser Menschen ein Psychologisches Problem z.B. zu wenig Selbstachtung. Es ist ein heikler Punkt wenn man von einer Selbstmorddrohung mitbekommt. Menschen, die den Selbstmord androhen werden dies oft als Hilferuf nutzen und hoffen, dass sie diese Hilfe bekommen. Sie möchten, eine Lösung für ihr Problem. 

Sage niemals, dass sie nur Aufmerksamkeit bekommen wollen, weil die kann man auch auf anderen Wegen bekommen. Es ist immer ernst zu nehmen und man sollte immer die Polizei einschalten.

Antwort
von TheElegantMen, 22

Ich bin der Meinung das ein echter Selbstmord Gefährdeter eher handelt als spricht um aufmerksamkeit zu erregen. jemand der zu feige zum Leben ist, wird auch zu feige sein sich das Leben zu nehmen. Wenn du schon einer Person wie diesen helfen möchtest dann sind es nicht Worte sondern Tate die etwas an der Situation ändern könnten. Den Reden kann jeder viel wenn er einen Problemfreien Kopf hat. 

Eine Person wie diese braucht in diesem Moment fürsorge. gezeigt zu bekommen das sie geliebt wird und sie jemand braucht sodass sie anfängt dich als Positiven Grund ihres so negativen Lebens an zu sehen. 

 

Antwort
von JesterFun, 36

Ja. Fast immer will man Aufmerksamkeit. Sonst würde man es ja nicht machen. Und oft ist den Menschen das - vor lauter Probleme - nicht einmal wirklich bewusst. Man könnte es so sehen, als würde jemand schreien "Ich habe keine Kraft mehr! Helft mir!"

Antwort
von TheTrueSherlock, 8

Schon dein Text macht den Anschein, als ob du dir was einreden willst, um dein eventuell schlechtes Gewissen zu bereinigen.

Erschreckend welche Antworten man hier liest.

Ich bin der Meinung, dass man Selbstmord nie machen WILL und bis zum letzten Moment ein Fünkchen Hoffnung hat, dass sich vielleicht doch etwas ändert. Jeder Mensch hat einen Lebenserhaltungstrieb!

Solche Aussagen sind einfach nur traurig, den was passiert nach einer Selbstmorddrohung? Gedankenspiel: Eine Person "droht" mit Selbstmord, lässt durchsickern, dass sie über Suizid nachdenkt etc. Ja, vielleicht ist sie noch nicht so weit, dass sie sich selbst umbringen will. Aber die Gedanken sind da! Nun wird die Person ignoriert - "Ach die Botschaft war doch eh nicht ernst gemeint" - sie wird nochmal und nochmal nicht wahrgenommen.. das nächste Mal macht sie keinen Hilfeschrei, sie denkt sich nur ihren Wunsch.. spricht ihn nicht aus. Die negativen Situationen in ihrem Leben häufen sich.. sie fängt an wirkliche Selbstmordgedanken zu haben, kann sich immer mehr vorstellen das auch nun in die Tat umzusetzen..

Und jetzt kommst du:
Ist es zu viel verlangt, sich um jede Selbstmord-Drohung ernsthafte Gedanken zu machen ODER muss erst was wirklich passieren, bis man endlich mal kapiert, dass es diesem Menschen wirklich schlecht ging?

Wenn ihr verantworten könnt, dass sich jemand in den Tod stürzt, obwohl diese Person leichte Andeutungen darauf gemacht hat, dann okay. Lebt euer egoistisches Leben weiter.

Antwort
von Otilie1, 25

das kann man so nicht sagen ! manche drohen das an und machen es nie, andere eben doch - man sollte das schon ernst nehmen

Antwort
von XxLesemausxX, 23

Hallo Rekkarma,

das ist nicht ganz richtig. Hinter einer Selbstmorddrohung kann eine ganze Menge stecken.
Manche sind sehr verzweifelt und kommen mit ihrer Situation nicht klar. Und dann brauchen sie Hilfe, da sie nicht wirklich sterben wollen aber auch keinen Ausweg finden.

Das ist wirklich kompliziert. Ich hatte auch schon zwei Leute die solche Äußerungen von sich gegeben haben. In Wut, Trauer, Verzweiflung.

Das ist eigentlich ein sehr emotionales Thema.

Manche machen es wegen der Aufmerksamkeit oder dem Mitleid. Aber manchmal sollte man es doch ernst nehmen...sehr ernst.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort
von Rilotex, 29

In den Meisten fällen ist das nur ein Hirngespinnst. aber dennoch sollte man Vorsichtig damit umgehen!

Antwort
von nichverzagen1, 12

Hallo Rekkarma,

ich meine, dass man das so pauschal nicht sagen kann.
Ich kenne Leute, die machen das um Mitleid/Aufmerksamkeit zu bekommen.

Manche machen das auch um irgendetwas zu erzwingen, wie Flüchtlinge die drohen vom Baukran zu springen, wenn sie kein Asyl bekommen.

Aber wenn man mit solch einer Drohung konfrontiert wird, dann ist es nicht verkehrt erst einmal mit der betroffenen Person zu reden.

Im Laufe des Gesprächs lässt sich oft herausfinden, ob er es ernst meint oder nicht.

Bist Du dir nicht ganz sicher ziehe andere Personen hinzu wie Freunde oder Familie.

Kommt man nun immer noch zu keinem Entschluss, empfiehlt es sich die Polizei zu rufen.

Wenn er es wirklich ernst meint ist es gut, dass nun Profis da sind, meint er es nicht ernst, wird er es sich später sicher überlegen, ob er nochmal sowas abzieht.

Viele Grüße und noch einen angenehmen Tag

nichverzagen1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community