Frage von Midnight1999, 54

Was steckt hinter dieser psychischen "Reaktion"?

Ich (16) habe vorhin (wieder) mit dem Ritzen angefangen Jetzt kommt bitte nicht mit "Hör auf damit." oder "Geh zum Psychologen." oder so. Darum geht es nicht Es geht um Folgendes: Mir ist schon öfter aufgefallen dass ich meine Schnitte (Ich habe noch keine nennenswerten Narben) auf eine skurrile & auch faszinierende Art & Weise schön finde Woran liegt das? Und was ist der psychische Hintergrund dazu?

Antwort
von Sonnenblumeee1, 23

mhm.. ich verkneife mir, was du nicht hören möchtest, da du dich damit wahrsch sonst auch auseinander setzt. ich habe aber nur eine vermutung: also, ich denke man ritzt sich, um das gefühl zu haben, etwas unter kontrolle zu haben. wenn man mit seinen gefühlen nicht mehr klar kommt, fügt man sich selbt ganz kontrolliert wann, wo und genau solche schmerzen vor, wie man es will. was einem vielleicht ein Gefühl der Sicherheit gibt und nicht hilflos zu sein. Außerdem steckt man all seine 'inneren' schmerzen in etwas klar spürbares, fassbares, klares, eindeutiges, vielleicht erleichtert das ja. ich spreche da nicht aus erfahrung, weshalb ich mir das nicht so genau vorstellen kann, aber vielleicht findet man in diesem weg, mit den schmerzen umzugehen eine so große erlösung, dass man die schnitte faszinierend findet. Dich fasziniert eigentlich das Gefühl, dass es dir gibt und das projezierst du auf die Wunden selbst. Denkst du, das könnte sein? Bitte schreib zurück, ich bin (auch wenn es mir ein wenig unangebracht vorkommt) auch neugierig.

aber,ehm, ich hab eine freundin, die sich auhc mal geritzt hat.  ich habe das erst viel später erfahren und hinterher hat es mir schrecklich leid getan, dass ich nicht mehr für sie da gewesen bin. Also,wenn du sonst welche fragen,alles betreffend hast, schreib mir einfach, ich freu mich(:

Antwort
von Lunyrae, 18

Hey Midnight

Das mit dem faszinierend kann ich mir gut vorstellen. Das Selbstverletzen ist etwas neues was man sonst nicht wirklich mitbekommt und neue Dinge sind sofort aufregend und faszinierend.

Antwort
von Christel5, 21

Möglicherweise, um sich selbst wieder zu spüren. Als Kind war ich fasziniert davon, die Stellen einer Verwundung abzukratzen. Und zu sehen, wie sich die Haut danach entwickelt.

Antwort
von Abuterfas, 29

Eventuell liegt es an der morbiden Art und Weise der "Kunst", die daraus entsteht.

Den psychologischen Hintergrund kann Dir am besten ein.....Psychologe(!) erklären, der genau auf Deine Person und "Bedürfnisse" eingeht.

Antwort
von mychrissie, 4

Wieso schließt du in deiner Frage eigentlich vor vornherein die einzige richtige Antwort aus?

Die einzig ehrliche und sinnvolle Antwort ist: GEH ZUM PSYCHOTHERAPEUTEN!!! Und wenn Du noch so oft postest, dass Du eine solche Antwort nicht hören willst.

Von mir kriegst Du jedenfalls keinen anderen BlahBlah Kommentar.

Antwort
von meinerede, 23

Wer will schon wissen, was in Deinem Kopf vorgeht!??? Diese Frage könnte Dir ein Psychologe beantworten, aber genau das willste ja nicht hören! Und wer nicht hören will, muss (eben) (weiter-) fühlen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten