Frage von mensis, 66

Was spricht gegen Schrott Immobilien?

Das mag sich komisch anhören, aber ich überlege, mit für 10000€ im Hartz eine Immobilie zu kaufen, die scheinbar total “runter“ ist. Foto im Anhang. Wenn ich mal Lust habe, kann ich später im Leben wenn kleines Sommerhaus drauf bauen, oder es wieder verkaufen/ verschenken.

So meine leichtsinnige Denke. Wie ist es in Wirklichkeit? Wer kann mir das ausreden?

Antwort
von imehl47, 32

Wenn es im Harz jetzt noch Schrottimmobilien gibt, dann in Gegenden, die keine (ausreichende) Infrastruktur haben. Der Harz ist ja ansonsten eine beliebte Urlaubsregion, und die meisten Orte verfügen inzwischen über sehr schön restaurierte Gebäude. Guck dir die Gegend lieber genauer an und sprich mit den Einheimischen....

Antwort
von DerHans, 18

So etwas kann sich zum "Fass ohne Boden" entwickeln. Du hast dort dann natürlich die Verkehrssicherungspflicht und bist für evtl. Schäden verantwortlich, die von deiner "Immobilie" ausgehe

Antwort
von Kuestenflieger, 31

Der HARZ ist so oder so eine gute Gegend . Allein das Grundstück - erschlossen - dürfte den Preis wert sein. So haben sie langfristig gelegenheit sich körperlich zu ertüchtigen .

Fragen sie erst Fachleute nach dem Instandsetzungs - System für das nicht abgebildete Haus.

Antwort
von lesterb42, 9

Wenn der Kaufpreis den Liquidationswert abbildet (Bodenpreis - Abbruchkosten) warum nicht ? Du hast damit ein erschlossenes Grundstück incl. der Hausanschlüsse.

Antwort
von DerMuffti, 22

Wieso sollte ich dir das ausreden. Pack nochmal 10000€ obendrauf, und dann ist es deins. Mit dem Erwerb ist es leider nicht getan. Du hast schön regelmässig Grundsteuer zu zahlen. Das Gebäude- Grundstück sollte auch Haftplicht-versichert sein. Dann überdenke die eventuell anfallende Schneeräumpflicht. Kann gut sein, das auf dem Grundstück noch eine alte Kleinklärgrube vorhanden ist. Diese musst du als Neu-Eigentümer modernisieren. Also Folgekosten wohl noch ohne Ende.

Kommentar von AchIchBins ,

lol.....sorry, aber wer keine Ahnung hat und nur mutmaßt sollte hier nicht mitschreiben. Grundsteuer und Haftpflicht für so ein altes Gebäude betragen wahrscheinlich ca. 500 € fürs Jahr! Jaja, das sind schon enorme Kosten die einen in den Ruin treiben können....lol. Und auch der evtl. Schneedienst .... sicher unbezahlbar  ;-).

Antwort
von chvoyage, 6

wenn Du hier so eine Frage stellst, dann kannst Du auch ins nächste Casino gehen und die 10.000,- auf Schwarz setzen.

Antwort
von AchIchBins, 4

Als "Schrott-Immobilien" werden gemeinhin nicht baufällige oder renovierungsbedürftige Objekte gemeint, sondern Immobilien, die überteuert verkauft werden und ihr Geld bei weitem nicht wert sind.

Ansonsten, sie haben keine Ahnung von Immobilien oder den dazu notwendigen Gewerken, also Hände weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten