Frage von b7777777, 220

Was spricht gegen einen Suizid?

Mir geht's psychisch sehr schlecht. Ich kann nicht mehr. Ich habe versucht eine Tabelle zu machen , was für und was dagegen spricht mein Leben zu beenden. Ich habe nur Dinge gefunden, die dafür sprechen mein Leben zu beenden. 

Support

Liebe/r b7777777,

Selbstmord ist keine Lösung, und niemand soll hier Tipps dafür erhalten! Daher haben wir einen Teil Deiner Frage auch herauseditiert.

Wenn Du Selbstmordgedanken hast, könnte die Ursache eine Depression sein, und es ist Zeichen dieser Krankheit, dass Du nur negativ siehst. Bitte lasse Dir helfen! Sprich mit jemandem, dem Du vertraust oder schau mal bei http://www.nummergegenkummer.de oder http://www.telefonseelsorge.de vorbei.

Jeder macht schwierige Phasen durch, und mit der richtigen Unterstützung kannst Du diese auch überwinden. Du kannst noch viele schöne Momente erleben, hast den Großteil Deines Lebens noch vor Dir. Bitte gib nicht auf und lasse Dir helfen!

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von crmpl, 79

Also zuerst mal mir geht es auch nicht so gut, und ich denke manchmal auch darüber nach, aber es ist feige Suizid zu begehen. Ich weiß nicht wie deine Familiäre situation ist aber zu jedem contra gibt es auch ein pro. Und die frage ob Schmerzmittel tödlich ist habe ich mir auch gestellt, aber ich beantworte sie dir nicht.

Hör auf an so etwas zu denken, irgendwer oder irgendetwas liebt dich. Ich bin Christ und glaube an Gott und der liebt mich. Überleg mal in die Kirche zu gehen.

LG crmpl 

Kommentar von b7777777 ,

Ich bin auch christin, aber ich kann nicht mehr. Alle hassen mich. Woher soll ich wissen,ob Gott mich nicht auch hasst.

Ich(16,weiblich) habe wegen meiner Essstörung(Magersucht) oft sehr oft gelogen und lügen sollte man nicht. 

Kommentar von crmpl ,

Ich bin sicher das du das schaffst. Jetzt mach dir nicht so viele Gedanken und lies ein buch oder guck TV

Kommentar von DonkeyDerby ,

Zwar sollte man nicht lügen - aber manchmal muss man es. Oder man tut es einfach. Na und?

Soll ich Dir mal was verraten? Du darfst Fehler machen! Ja! Du bist ein Mensch und Fehler machen ist zutiefst menschlich!

Kommentar von WastedYout ,

Das hat überhaupt nichts mit Feigheit zu tun denn niemand wurde freiwillig in die Welt gesetzt und hat ein Leben bekommen also sollte man wenigstens dann Recht haben es auch freiwillig zu beenden

Antwort
von aida99, 47

Ich war auch magersüchtig und oft nahe am S., aber jetzt bin ich sooo unendlich froh, dass ich es nicht gemacht habe! Glaube mir, es gibt Wege da hinaus, auch wenn Du sie gerade nicht sehen kannst.

Wie wäre es mit einer Klinik für Essstörungen, z.B. Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee:

http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/ros/jugendliche/essstoerungen/

Dort gibt es eine Jugendstation, dort triffst Du andere, denen es ähnlich geht wie Dir.

Aber um einen Weg aus der Krise zu finden, muss man manchmal auch 'anecken': Man entspricht den Erwartungen anderer nicht mehr... Das muss mensch aushalten können, das gehört aber auch zum Erwachsenwerden dazu. Und erwachsen werden mit Magersucht und Problemen ist nicht leicht - geht aber!!! Versprochen! Selbst erlebt.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 23

Die Tabelle kannst du in den Papierkorb schmeissen, bestimmt steht meistens ein Fragezeichen dahinter. Ein Fragezeichen kann im Laufe der Zeit zu positiven (oder manchmal auch negativen) Ergebnissen führen. Geh lieber zu einer sychosozialen Beratungstelle, die es in allen größeren Ortschaften gibt. Die Krankenkasse oder Ärzte können dir helfen.

Kommentar von b7777777 ,

Ich bin aktuell ambulant in Therapie.

Ich habe allerdings sehr viele psychischen Probleme und meiner Therapeutin kann ich nicht mehr vertrauen.

Ärzte und Therapeuten kann ich nicht mehr vertrauen. Sie können mir alle nicht helfen.

Als ich stationär in Behandlung war,wurde ich eingesperrt und zwangsernährt mit einer magensonde.

Antwort
von Huflattich, 34

Das Leben!.Es gibt tausend Gründe das Geschenk des Lebens anzunehmen und die Probleme die man hat zu lösen .Das hier finde ich genial Du bist dein eigener Regisseur deines eigenen Lebens.Aufgeben gilt nicht ......

Antwort
von BlauerSitzsack, 111

Dass deine ganze Familie und deine Freunde lange wegen dir trauern wird, deine Mutter sich angestrengt hat, dich auf die Welt zu bringen, dich zu versorgen, schauen dass es dir gut geht, nur, damit du dann alles kaputt machst, weil es dir psychisch schlecht geht? Man kann sich auch helfen lassen, wenn man will. Zum Beispiel mit einem Therapeuten oder sogar Psychologen.

Kommentar von b7777777 ,

Danke für deine Antwort,aber keiner würde trauern. Alle hassen mich. 

Kommentar von BlauerSitzsack ,

War klar, dass so eine Antwort kommt. Standard.

Lass dir helfen und rede dir nichts ein, das führt nirgendwo hin.

Du brauchst erst Einsicht, zum Beispiel dass dich nicht jeder hasst, doch nicht einmal die hast du.

Wenn du wirklich willst, dass es dir besser geht, dann gewinne Einsicht.

Antwort
von kloogshizer, 88

Gegen einen Suizid spricht zum Beispiel, dass er nicht umkehrbar ist. Du hast ja sozusagen nur einen Versuch... Wenn du den verschenkst fängst du nicht wieder am Anfang des Levels an, sondern du bist Game Over. 

Du kannst immer noch etwas versuchen, und den Suizid auf später verschieben. Wenn du ihn aber durchführst, dann wars das. Eine einfache Sache die du z.B. versuchen könntest wäre der Besuch bei jemandem der sich professionell mit Menschen auseinandersetzt, die gleiche Probleme haben wie du. Diese Leute haben schon einigen geholfen, so dass sie wieder ein normales Leben leben können. 

Kommentar von DonkeyDerby ,

Ich bin auch dafür, den Suizid zu verschieben. Immer wieder. Das habe ich mein Leben lang so gemacht. Jetzt bin ich über 50 und was soll ich sagen? Ich schieb den einfach noch weiter hinaus. Hat ja keine Eile damit. Und in der Zwischenzeit geschieht erstaunlich viel Schönes...

Antwort
von SomewhereInTime, 52

Egal wie man sich das Leben nehmen möchte, es ist sehr schmerzhaft. Eine Überdosis Schmerztabletten kann tödlich sein, es wird aber ein sehr schmerzhafter und langsamer Tod, bei dem du sehr viel leiden wirst. Die meisten, die versuchen sich das Leben zu nehmen scheitern in letzter Sekunde, weil sie sehr große Panik bekommen und Angst.  Das liegt daran, weil sie das alles nicht gut genug durchdacht haben. Sich selbst das Leben zu nehmen kostet einen sehr viel Überwindung und eine große Menge Mut, was sehr viele Menschen nicht haben. Suizid geschieht immer ohne es richtig durchzudenken. Man denkt nicht an die Zukunft, was noch auf einen zukommen wird. Man ist einfach zu Feige um sich der Welt und seinen Problemen zu stellen. Wo es doch so viele andere Menschen gibt denen es schlimmer geht, aber die würden nicht einmal ansatzweise an Suizid denken. Ich denke nicht, dass du es schaffst dir das Leben zu nehmen? Suche dir Hilfe und stelle dich endlich deinen Problemen, nimm dein Leben in die Hand!

Antwort
von DonkeyDerby, 74

Darf ich raten? Du bist allerhöchstens 25 Jahre, wahrscheinlich jünger, richtig? Ein guter Grund, aus Lebenserfahrung geboren: Es wird wieder besser. Du musst nur Geduld haben. Ein zweiter Grund: Sterben wirst Du sowieso. Weshalb sich also beeilen? Falls Du nicht auf ein herrliches Jenseits spekulierst, gibt es keinen Grund, nicht noch abzuwarten, ob das Diesseits in den nächsten Jahrzehnten Dir nicht noch was bieten kann.

An einer Überdosis Schmerzmittel stirbt man nur mit einer Vorschädigung. Allerdings kannst Du Dir Leber und Nieren kaputtmachen und so auf Spenderorgane bzw. Blutwäsche angewiesen sein. Das macht die Zukunft auf keinen Fall leichter, soviel kann ich Dir verraten.

Kommentar von b7777777 ,

Ich bin 16 Jahre alt und weiblich.

Ich habe viele Probleme,die mir zu viel werden.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Das glaube ich Dir gerne. Aber auch Du wächst mit Deinen Aufgaben. Und je älter Du wirst, umso besser wirst Du Deine Probleme lösen können.

16 ist ein blödes Alter, wenn das Umfeld nicht ideal ist. Denn Du bist alt genug, zu erkennen, was in Deinem Umfeld (Familie, Schule, Freunde) schief läuft, Du bist aber für die meisten Gegenmaßnahmen noch nicht alt genug. Das Gute ist: Du wirst jeden Tag älter. Du rückst der Vollständigkeit und der Selbständigkeit jeden Tag ein Stück näher. Das darfst Du nie vergessen: Dein jetziger Zustand wird nicht andauern!

Falls es Dir ein Trost sein sollte: Du bist nicht allein. Anderen geht es ähnlich. Aber: Wo Leben ist, ist Hoffnung! Wenn Du das Leben beendest, beendest Du auch die Hoffnung! Dann endete Dein Leben da, wo es am blödesten war. Wäre das nicht schade?

Kommentar von b7777777 ,

Du hast recht d

Kommentar von DonkeyDerby ,

Schön, dass Du das auch so siehst! Es ist scheibe momentan, ja. Aber ich gebe Dir hiermit die Garantie, dass es in 5 Jahren auf jeden Fall anders sein wird. Vielleicht sogar besser. Aber auf jeden Fall anders. Und wie dieses "anders" aussieht, darauf kannst Du ja ein kleines bißchen gespannt sein, oder?

Und vielleicht ist es in zehn Jahren (ja, das klingt unendlich weit weg, aber auch zehn Jahre vergehen irgendwann) sogar richtig, richtig gut? Dann wäre es doch blöd, wenn Du dann nicht mehr dabei wärst.

Antwort
von putzfee1, 21

Gegenargument: du hast nur dieses eine Leben. Und du hast keine Ahnung, wie viel Gutes du unter Umständen verpasst. Selbst wenn es dir jetzt sehr schlecht geht, muss das ja nicht zwingend heißen, dass es so bleibt. Das tut es nur, wenn du nichts dagegen unternimmst.

Antwort
von Quenex, 38

Es spricht alles gegen einen Selbstmord. Du lebst nur einmal und solltest es nicht einfach wegwerfen. Außerdem würdest du deiner Familie, Freunde und anderen bekannten schweren Kummer bereiten. Bleib einfach bei deinen Freunden und genieße die schönen seiten des Lebens.

Antwort
von WastedYout, 12

Im Grunde nichts aber ich rate trotzdem das du alles genau überdenken solltest bevor du so einen Schritt wagst und sich mit ner Überdosis Medikamente umzubringen ist so das unsicherste überhaupt also natürlich rein fiktiv wäre am sichersten sich zu erhängen und im Optimalfall wenn man ein Meter tief fällt ist man direkt tot

Antwort
von lallylupsi12, 79

Du würdest verpassen was noch mit der Welt passieren wird und es wird immer verborgen bleiben was du vielleicht noch in deinem Leben gemacht hättest. Vor allem fügst du nicht nur dir selbst Schaden zu, sondern auch den Menschen die dich lieben.

Antwort
von mychrissie, 17

Du hast also eine Tabelle von guten und schlechten Dingen gemacht, denen eines gemeinsam ist, sie bestehen zur Zeit, gehören also bald der Vergangenheit an.

Hast Du auch eine Tabelle von all dem Schönen, Wunderbaren und Beglückenden gemacht, das Dich im Leben noch erwartet???

All das wirst Du nicht mehr erleben, wenn Du Dich ausknipst!


Antwort
von janzimmer23, 65

Ich rate Dir hol Dir Hilfe ! DAs Leben ist zu lebenswert um zu sterben! Und der versuch mit schmerzmittel Dir das Leben zu nehmen macht es nur noch schlimmer! Frag am besten Deinen Hausarzt an wen Du dich vertrauensvoll wenden kannst! Alle Probleme sich LÖSBAR!

Antwort
von pinkpanter2001, 64

Deine Familie ?
Deine Freunde ?
Deine bekannten?
Dein Leben ?
Und nimm die Finger von den Schmerzmitteln und hör auf an sowas zu denken... Such dir am besten Grüße
Lg

Antwort
von NekoKingDabura, 63

Ich glaube, dass es einen bestimmteren Grund gibt zu leben und dass dieser gefunden werden sollte. Das Leben beenden fände ich schlecht, da ich lieber warte bis es beendet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten